Michaela Essl; Bild Alfred Ruff
03 März 2010

Skibergsteigen-Weltmeisterin from Austria!

Was man sich eigentlich von den Alpinen vermehrt in Vancouver erwartet hätte, schafft Michaela Essl in Andorra!

Nach der Bronzemedaille beim Aufstiegsrennen am Montag konnte Michaela Essl (Abtenau/Salzburg) heute beim Einzelbewerb im alpinen Gelände Ihre Stärken voll ausspielen und setzte sich in Ihrer Klasse Espoir durch – sie holte damit die erste Goldmedaille der Geschichte im Skibergsteigen für Österreich!

Das Rennen stand unter denkbar ungünstigen Vorzeichen. Eine Schlechtwetterfront überquert gerade den Pyrenäenstaat, Neuschnee, Nebel und Wind waren die Begleiter beim Rennen. Die wegen der äußeren Bedingungen schon verkürzte Strecke war dennoch für viele zu hart. Die Österreicher spielten Ihre alpine Erfahrung aus und konnten gerade bei diesen erschwerten Umständen punkten. Allen voran die Salzburgerin Michaela Essl, die in einem fulminanten Lauf über 3 Aufstiege, 3 Abfahrten und einer Tragepassage Platzierung um Platzierung aufarbeiten konnte. Die letzte Abfahrt brachte schließlich den ersten Weltmeistertitel der Geschichte des Skibergsteigens für Österreich.

Die überglückliche Michaela Essl zu Ihrem Erfolg: „Es ist mir heute von Anfang an perfekt gegangen, ich habe mich auf der schwierigen Strecke sehr wohlgefühlt. Den Titel für Österreich zu holen ist natürlich ein Traum, den ich mir zwar erhofft aber nicht erwartet habe. Umso mehr freue ich mich jetzt!“

Gesamt machte die Österreichische Mannschaft wiederholt ein gutes Bild. Die Mannschaftsleistung war sehr kompakt, im Vergleich mit den Profisportlern anderer Nationen sogar ausgesprochen gut. Skibergsteigen wird von den Westalpen- Nationen professionell betreiben und hat dort hohes Ansehen. In Österreich steht die Anerkennung der Sportart – anders als in 35 anderen Staaten der Welt – noch aus.

Der nächste Bewerb für unser Nationalteam ist das morgige Jugend- Einzelrennen. Drei junge Österreicher zwischen 18 und 20 Jahren werden an den Start gehen.

Die Ergebnisse der Österreicher:

Klasse Espoir weiblich: 1. Michaela Essl (Abtenau/Salzburg)

Klasse Espoir männlich: 6. Jakob Herrmann (Werfenweng/Salzburg)

Klasse senior weiblich: 13. Lydia Prugger (Ramsau/Steiermark), 14. Veronika Swidrak (Radfeld/Tirol)

Klasse senior männlich: 19. Alexander Fasser (Lermoos/Tirol), 31. Wolfgang Klocker (Lienz/Tirol) Ausgeschieden mit Materialdefekt ist Markus Stock (Bischofshofen/Salzburg)

Michaela Essl; Bild Alfred Ruff
Das Damenteam: Prugger, Essl, Swidrak; Bild Alfred Ruff
Jakob Herrmann; Bild Alfred Ruff
Wolfgang Klocker; Bild Alfred Ruff
Die Weltmeisterin Michaela Essl; Bild Alfred Ruff


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.