Aldischlauch

Eisklettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit WI2+
Höhe Einstieg
Höhe Einstieg510 m
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 190 m  /  60 Hm
2:00 Std.  /  2:25 Std.
AusrichtungOst
AusrichtungOst
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:05 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:20 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Kneifelspitze  (1189 m)
Charakter:

Leichter und beliebter Eisfall zwischen Marktschellenberg und Berchtesgaden. Durch den äußerst kurzen Zustieg und die geringe Schwierigkeit eignet sich der Fall besonders für Einsteiger.

Der Eisschlauch ist gut von der Strasse aus zu sehen!

Genaue Routenbeschreibung:

Vom Einstieg über den gleichmäßig geneigten Eisschlauch aufwärts.
Wer nach den ersten 60m noch nicht genug hat, kann die Tour in der Rinne um ca. 120m verlängern. Weiter oben folgen zwischen den flacheren Passagen (z.T. Gehgelände) immer wieder schöne Eisstufen.

Seillänge: 

2 x 60 m

Ausrüstung:

Komplette Eisausrüstung, lange Bandschlingen für die Bäume.

Absicherung: 
Alpin
Zustieg zur Wand:

Auf dem beschilderten Spazierweg über den Bach und am kleinen Kraftwerk vorbei, links durch den Wald in Kürze zum Einstieg.

Höhe Einstieg: 

510 m

Abstieg:

Abstieg durch abseilen an Bäumen.

Kartenmaterial:

f&b WK102 Untersberg-Eisriesenwelt-Königsee

Infostand: 

07.01.2008

Autor: 

Andi Riesner

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der A10 Tauernautobahn bis Ausfahrt Salzburg-Süd und weiter Richtung Grödig. Über den Grenzübergang Hangenden Stein Richtung Berchtesgaden. 4,5 km nach Markt Schellenberg befindet sich auf der rechte Seite ein Gewerbegebiet mit einem Aldi-Markt (Ortsteil Unterau). Dort parken (auf Parkerlaubnis achten - evtl. bei den Firmen fragen). Von der Strasse aus ist Fall schon zu sehen.

Talort / Höhe:

Berchtesgaden  - 571 m

Bilder (17)

Übersicht

Übersicht, Direkt hinter dem Industriegebiet mit dem Aldi-Markt ist der Einstieger-Eisfall zu finden., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Unterer Teil

Unterer Teil, Blick hinunter zum Einstieg nach dern ersten 40 Metern., Foto: Andi Riesner

1. Seillänge

1. Seillänge, Markus Assigal am Ende der 1. Seillänge., Foto: Andi Riesner

Aufschwung

Aufschwung, Der etwas steilere Aufschwung am Beginn der 2. Länge., Foto: Andi Riesner

Stufe

Stufe, Der kurze Aufschwung in der 2. Seillänge vom Stand aus., Foto: Andi Riesner

2. Seillänge

2. Seillänge, Am Ende der 2. Seillänge wird es wieder flacher., Foto: Markus Assigal

2. Stufe

2. Stufe, Nach 60m kann an Bäumen abgeseilt werden oder man folgt der flachen Rinne in der immer wieder kurze Steilstufen zu überwinden sind., Foto: Markus Assigal

3. Stufe

3. Stufe, Immer wieder schöne Aufschwünge., Foto: Andi Riesner

4. Stufe

4. Stufe, Hier muss man noch einmal kurz zupacken. Idealer Baum als Standplatz am Ende der Schwierigkeiten., Foto: Andi Riesner

Perfektes Trainingsgelände

Perfektes Trainingsgelände, Durch die Flachstücke zwischen den Stufen ist der Fall auch sehr gut für Einsteiger geeignet!, Foto: Markus Assigal

4. Stufe

4. Stufe, Blick von oben in den letzten steileren Aufschwung., Foto: Andi Riesner

Am Einstieg

Am Einstieg, Voll ausgerüstet gehts los, Foto: Helmut Renzl

Am Einstieg

Am Einstieg, Und los gehts, Foto: Helmut Renzl

Ende 1.Seillänge

Ende 1.Seillänge, Ich vor dem ende der 1. seillänge, Foto: Helmut Renzl

Am ausstieg

Am ausstieg, Am schluß ein kleiner jubel, Foto: Helmut Renzl

Ausstieg

Ausstieg, Auch Kramser Heli hat die kletterei genossen, Foto: Helmut Renzl

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.