Linker Köpflalmfall

Eisklettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit WI4-
Höhe Einstieg
Höhe Einstieg1400 m
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 190 m
2:30 Std.  /  3:45 Std.
AusrichtungWest
AusrichtungWest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:15 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Höhenbergkarkopf  (2791 m)
Charakter:

Guter Eisfall in einer Lawinenrinne unterhalb der Köpflalm. Der Fall ist nur nach längeren Kälteperioden zu empfehlen.

Seillänge: 

2 x 50 m

Ausrüstung:

Kompl. Eisausrüstung

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Leichteste Möglichkeit unten ca. WI 4-, links deutlich schwerer.

Absicherung: 
Alpin
Zustieg zur Wand:

Von der Straße durch die Rinne zum gut sichbaren Eisfall aufsteigen.

Höhe Einstieg: 

1400 m

Abstieg:

Zuerst oben, von unten gesehen, nach rechts, dann an Bäumen abseilen (siehe Topo)

Kartenmaterial:

AV-Karte Nr. 35/2 Zillertaler Alpen Mitte
ÖK 150 Zell am Ziller

Bemerkungen:

Wirklich nur bei sehr sicheren Schneeverhältnissen machen - breite mächtige Lawinenrinne.

Infostand: 

03.03.2005

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von der Inntalautobahn (Abfahrt Wiesing) ins Zillertal bis kurz vor Mayrhofen links die Straße nach Brandberg abzweigt. Nach dem Tunnel unten in den Zillergrund fahren (Fahrverbot - Fahren wird aber derzeit geduldet) bis man 2,6 km nach dem Gasthof Häusling links oben den Eisfall in einer breiten Rinne sieht. Je nach Möglichkeit an der Seite parken.

Talort / Höhe:

Mayerhofen  - 633 m

Bilder (12)

Übersicht mit Abseilpositionen

Übersicht mit Abseilpositionen, Im Bild die Abseilstellen (alles Bäume) - nach dem ersten Abseiler zu Fuß zum zweiten Abseiler hinüber queren (kurz WI 2)., Foto: Axel Jentszch-Rabl

3te Seillänge

3te Seillänge

Einstieg

Einstieg, Unten war das Eis noch gut...., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Eis schlechter

Eis schlechter, In den Steilpassagen war es aber ganz schlecht, so sind wir rechts die leichteste Möglichkeit weiter., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

1. Stand

1. Stand, Kurz vor dem ersten Standplatz., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Standplatz

Standplatz, Roman am ersten Stand, in der Rinne war das Eis ganz o.k., Foto: Axel Jentszch-Rabl

Becken

Becken, Im großen Becken nach der 2ten Seillänge., Foto: Axel Jentszch-Rabl

3te Seillänge

3te Seillänge, Das Eis wird weniger...., Foto: Axel Jentszch-Rabl

Letzte Stufe

Letzte Stufe, An der Kante vor dem Flachstück, Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Wasserfall

Wasserfall, Am Ausstieg schon fast richtiges "Wasserfallklettern" (mit Wasser)., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Ende

Ende, Letzter Stand im Schnee, Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Abstieg

Abstieg, Zuerst durch Latschen rechts der Kante entlang (von unten gesehen rechts) bis man an Birken in das gr. Becken abseilt., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.