Die Krone des Tals - Zillergrund

Klettern
Schwer
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 8+
Absicherung
AbsicherungMittel
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 450 m  /  300 Hm
6:00 Std.  /  8:30 Std.
AusrichtungSüdwest
AusrichtungSüdwest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:15 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:15 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Hochsteinfläche  (2769 m)
Charakter:

Sehr lange, abwechslungsreiche Klettertour in einer wunderschönen Umgebung. Ähnlich wie bei den benachbarten Auplatten ist der Fels durch Grasbänder unterbrochen, es gibt aber viele schöne Wandpassagen, sodass jeder Kletterer auf seine Rechnung komme. Der markante Pfeiler im Mittelteil bietet sehr anspruchsvolle Kletterei. Der Riss in der 13. Seillänge ist sicher ein Highlight im Zillertal. Die Route verläuft direkte neben einem Wasserfall und mit gigantischem Ausblick auf die Zillertaler 3000er. 

Genaue Routenbeschreibung:

Sieh Topo.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Thomas Wegscheider und Andreas Nothdurfter im 2022.

Seillänge: 

2 x 60 m

Expressschlingen: 

12

Friends: 

2, 3, 4

Ausrüstung:

12 Expressschlingen, 60 m Doppelseil, Helm, Standplatzschlingen, einen 2er, zwei 3er oder einen 4er Friend.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Die Absicherung ist gut aber keine Plaisirkletterei. Die Mitnahme von mobeilen Sicherungsmitteln wird speziell beim 5 Sterne Riss (1 x 2er, 2 x 3er, evtl. 1 4er Friend) empfohlen. 6 Haken auf 35 m. 

Zustieg zur Wand:

Entweder gleich nach dem Wald (Weiderost) rechts parken oder den Parkplatz vom Sportklettergebiet "Schwarze Wand" nützen. Der Straße taleinwärts bis zur Kreuzung vor der Alm folgen, anschließend den Feldweg entlang bis über den Bach und orografisch rechts zu Einstieg (Tafel). 

Höhe Einstieg: 

1250 m

Abstieg:

Abseilen über die Tour. Wichtig ist, das Topo zu beachten! Einzelne Abseilständen sind außerhalb der Route. Beim Fixseil zum Zwischenstand gesichert horizontal zurückqueren, dann 15 m abseilen bis zum nächsten Stand (Box mit Wandbuch). Jeder Abseilstand ist verbunden und mit einem Rapidglied versehen.

Bemerkungen:

Die Klettertour wurde in 5 Tagesetappen von unten eingerichtet und stunde lang geputzt.

Achtung: Die Wand liegt in einem Lawineneinzugsgebiet - das sollte man beachten, wenn in höheren Lage noch Schnee liegt. 

Autor: 

Andreas Nothdurfter

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der A12 bis zur Ausfahrt Zillertal. Weiter auf der B169 nach Mayrhofen. Noch vor dem Ort biegt man links in Richtung Brandberg ab. Nach dem Tunnel links auf der Mautstraße in den Zillergrund bis zum Gasthof in der Au (dort ist ein Parkplatz). Öffis: Mit der Bahn bis Mayrhofen und mit dem Bus in den Zillergrund.

Talort / Höhe:

Mayrhofen  - 633 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkmöglichkeit bei Straße im Zillergrund  - 1114 m

Bilder (9)

Übersicht: Der Routenverlauf neben dem Wasserfall; Foto A. Nothdurfter

Übersicht: Der Routenverlauf neben dem Wasserfall; Foto A. Nothdurfter

Die Tafel am Einstieg, Foto A. Nothdurfter

Die Tafel am Einstieg, Foto A. Nothdurfter

Die Wand neben dem Wasserfall, Foto A. Nothdurfter

Die Wand neben dem Wasserfall, Foto A. Nothdurfter

Schöne Rissverschneidung, Foto A. Nothdurfter

Schöne Rissverschneidung, Foto A. Nothdurfter

Auch schöne Platten gibt es, Foto A. Nothdurfter

Auch schöne Platten gibt es, Foto A. Nothdurfter

Die große Risschuppe, Foto A. Nothdurfter

Die große Risschuppe, Foto A. Nothdurfter

Der Plattenpfeiler, Foto A. Nothdurfter

Der Plattenpfeiler, Foto A. Nothdurfter

Steiler Riss, Foto A. Nothdurfter

Steiler Riss, Foto A. Nothdurfter

Die beiden Erstbegeher Andreas Nothdurfter (li) undThomas Wegscheider (re)

Die beiden Erstbegeher Andreas Nothdurfter (li) undThomas Wegscheider (re)

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben