Wasserfallweg

Eisklettern
Schwer
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit WI6-
Höhe Einstieg
Höhe Einstieg900 m
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 420 m
5:00 Std.  /  8:30 Std.
AusrichtungNord
AusrichtungNord
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Hochzinödl
Charakter:

Imposanter und sehr ernster Eisfall beim bekannten"Wasserfallweg" im Gesäuse. Eisverhältnisse bei der Säule müssen genau beachtet werden - nur etwas für wirklich erfahrene Eiskletterer !!!!

Auch der Zu- und Abstieg erfordert sehr gute alpine Erfahrung und die Lawinensituation ist genau zu beachten, da der Fall akut lawinengefährdet ist !

Der Eisfall gehört sicher zu den schwierigsten Touren in Ostösterreich.

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Angeblich ein Eisenerzer (Zauner oder Müller) free solo in den 80er Jahren???
Mathias Fluch und Herman Leb 1996

Seillänge: 

1 x 50 m

Ausrüstung:

Komplette Eisausrüstung

Absicherung: 
Alpin
Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz auf rot markiertem Weg (Hinweistafel)durch den Wald, am Schluß ein steiles Schneefeld (Lawinen !) bis zum Fall.

Höhe Einstieg: 

900 m

Abstieg:

Über den Wasserfallweg (Klettersteig A/B, teilweise eisige Passagen, evtl. sichern !), dies ist die beste Möglichkeit. Im Notfall wie im Topo eingezeichnet abseilen (bequemer rechts über die Bäume).

Bemerkungen:

Sehr ernster Eisfall!

Oberhalb gibt es eine "Eisarena" mit vielen interessanten Routen - Klettern in der Arena von früh bis spät ins Jahr möglich....

Infostand: 

24.11.2003

Autor: 

Mathias u. Stefan Fluch

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Mit dem KFZ von Hieflau oder Admont ins Gesäuse bis nach Gstatterboden (Kummerbrücke)

Talort / Höhe:

Gstatterboden  - 569 m

Bilder (9)

Übersicht Wasserfallweg

Übersicht Wasserfallweg , Foto: Mathias Fluch

Säule / 2. Seillänge

Säule / 2. Seillänge

Zustieg

Zustieg, Auf dem Weg zum Einstieg, Foto: Hermann Leeb

Säule / 2. Seillänge

Säule / 2. Seillänge, Mathias Fluch startet in die Säule, Foto: Hermann Leb

Säule / 2. Seillänge

Säule / 2. Seillänge, Mathias in der Säule, Foto: Hermann Leb

Säule / 2. Seillänge

Säule / 2. Seillänge, Mathias im Herzstück der Tour., Foto: Hermann Leb

Säule / 2. Seillänge

Säule / 2. Seillänge, Anspannung total. Mathias am Ende der Säule., Foto: Hermann Leb

Wasserfallweg Arena

Wasserfallweg Arena, Im oberen Teil hat es eine Arena mit vielen neuen Touren. Im Bild Erhard Mitsche., Foto: Stefan Fluch

georg-in ein paar stunden tot

georg-in ein paar stunden tot, hat mit seinen 2 kameraden den wfw durchstiegen, nd ist am 9.1.2008 beim abstieg tödlich abgestürzt., Foto: kurt mosbacher

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.