Äskulap - Plombergstein

Klettern
Leicht
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 4+
4 obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 155 m
1:30 Std.  /  2:25 Std.
AusrichtungSüdost
AusrichtungSüdost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:20 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:35 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Plombergstein  (805 m)
Charakter:

Schöne und gut gesicherte Klettertour links der beliebten Route "Flipperl". Der Anstieg nutzt ähnlich wie die "Flipperl" die gute, kompakte Plattenzone aus. Die Schwierigkeit lässt sich mit Hakenhilfe auf 4 reduzieren, somit ist diese Tour auch für Klettereinstieger nicht uninteressant. 

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo und Übersichtsbilder.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Unbekannt

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

8

Ausrüstung:

Einfachseil, 10 Expr. Schlingen, Sanduhrschlingen und Helm.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

2 Stellen 4+, meist 3-4. Unten beim Einstiegspfeiler linke Variante 5-, rechte Variante 3.

Zustieg zur Wand:

Vom Ghf Mühlradl auf der Teerstraße in Richtung Felsen, bis man nach ca. 500 m bei einem Wegweiser (804) rechts abbiegt. Dann bis zum Bach, dort ist der AV-Kinder- und Anfängerklettergarten. Am Wandfuß des Klettergartens vorbei, bachabwärts bis man zu einem Wegweiser kommt. Dort links zu einem markanten weißen Pfeiler mit der Tour Taxus. Zu den Routen Äskulap, Flipperl und Juniperus folgt man weiter dem Weg, bis man nach einer kleinen Steigung einen Sattel erreicht. Dort bei einem Block links auf Steigspuren zu den Einstiegen. Die Tour Äskulap ist mit einer kleiner Metalltafel angeschrieben.

Abstieg:

Vom Ausstieg den Steigspuren nach rechts bis zum Wanderweg folgen. Diesen bergab und der Wand entlang bis man kurz vor dem Sattel zur Hangelschuppe (4, eine Seillänge) kommt, sehr empfehlenswerte Draufgabe! Weiterer Abstieg wie Zustieg.

Bemerkungen:

Achtung: Nur die Parkplätze beim Ghf. Mühlradl benutzen - nicht die Teerstraße zu den Felsen hinauffahren (sonst gibt es Probleme mit den Anrainern).

Infostand: 

10.03.2014

Autor: 

Gerhard König

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der A1 bis zur Abfahrt Mondsee (von Linz kommend) oder Abfahrt Thalgau (von Salzburg aus kommend) . Weiter nach St. Gilgen am Wolfgangsee. In St. Gilgen ist der Plombergstein gut zu sehen, man parkt das Auto auf einem Parkplatz gegenüber vom Ghf. Mühlradl. Öffis: Mit dem Bus nach St. Gilgen bis in den Ortsteil Pöllach (Ghf. Mühlradl)

Talort / Höhe:

St. Gilgen  - 545 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz beim Ghf. Mühlradl  - 630 m

Bilder (96)

Übersicht Klettertouren Plombergstein

Übersicht Klettertouren Plombergstein

Übersicht Einstiegspfeiler von Äskulap am Plombergstein

Übersicht Einstiegspfeiler von Äskulap am Plombergstein , Foto: Gerhard König

in der fünften Seillänge

in der fünften Seillänge

Äskulap Plombergstein Einstiegsschild

Äskulap Plombergstein Einstiegsschild , Foto: Gerhard König

Äskulap Plombergstein letzte Seillänge

Äskulap Plombergstein letzte Seillänge , Foto: Gerhard König

Äskulap Plombergstein 5te Seillänge

Äskulap Plombergstein 5te Seillänge , Foto: Gerhard König

Die schöne Plattenseillänge im oberen Teil.

Die schöne Plattenseillänge im oberen Teil. , Foto: Gerhard König

In der ersten Seillänge

In der ersten Seillänge , Foto: Gerhard König

Zweite Seillänge

Zweite Seillänge, Die zweite Seillänge beginnt bei einem roten Pfeil., Foto: Gerhard König

In der fünften Seillänge

In der fünften Seillänge, Die fünfte Seillänge führt über eine kompakte Platte. , Foto: Gerhard König

Fünfte Seillänge - Übersicht

Fünfte Seillänge - Übersicht, Die rechten Kletterer befinden sich in der Nachbarroute "Flipperl", Foto: Gerhard König

Kuirz vor dem Ende der Route

Kuirz vor dem Ende der Route, Diese Dreierseilschaft befindet sich am vorletzten Stand., Foto: Gerhard König

Am heutigen 24.11.2015 war beim Zustieg bereits der erste Schnee

Am heutigen 24.11.2015 war beim Zustieg bereits der erste Schnee

bei kalten Temperaturen und klammen Fingern stiegen in die erste Seillänge ein

bei kalten Temperaturen und klammen Fingern stiegen in die erste Seillänge ein

nach oben hin wurde der Fels bereits von der Sonne erwärmt

nach oben hin wurde der Fels bereits von der Sonne erwärmt

es wird wärmer durch die Kletterbewegung

es wird wärmer durch die Kletterbewegung

in der vierten Seillänge spürbar warmer Fels

in der vierten Seillänge spürbar warmer Fels

perfekte Tour  für diese Verhältnisse im späten November

perfekte Tour für diese Verhältnisse im späten November

in der fünften Seillänge

in der fünften Seillänge

toller Kontrast mit dem verschneiten  Schafberg und dem romantischen Wolfgangsee

toller Kontrast mit dem verschneiten Schafberg und dem romantischen Wolfgangsee

Grün und Weiß

Grün und Weiß

Durch die warmen Temperaturen im November wollten die Schneerosen erblühen

Durch die warmen Temperaturen im November wollten die Schneerosen erblühen

perfekter Frühlingstag am 27.2.17

perfekter Frühlingstag am 27.2.17

ein Begrüßungskommitee wunderbarer Schneerosen stellte sich ein

ein Begrüßungskommitee wunderbarer Schneerosen stellte sich ein

warmer Tag und trockener Fels

warmer Tag und trockener Fels

die linke Variante der 1.SL

die linke Variante der 1.SL

trockener Fels in der ganzen Tour

trockener Fels in der ganzen Tour

Genusskletterei in der 2. SL

Genusskletterei in der 2. SL

am heutigen Montag ganz alleine unterwegs

am heutigen Montag ganz alleine unterwegs

Start in die 5. SL

Start in die 5. SL

wunderbare Kletterei in der 5. SL

wunderbare Kletterei in der 5. SL

guat gehts wieder

guat gehts wieder

schee wors - ein besonderer Tag

schee wors - ein besonderer Tag

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben