Allrounder

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 7+/8-
7+ obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungMittel
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 360 m
4:00 Std.  /  9:20 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 2:20 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 3:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Hoher Göll - Hohes Brett Südwand  (2338 m)
Charakter:

Alpine Klettertour, die mit BH ausgestattet ist. Im leichteren Gelände teilweise weitere Hakenabstände.

Genaue Routenbeschreibung:

1 SL: 45 m bis 6+, zuerst über kurzen Vorbau 2 Haken hinauf, dann nach links über sehr schöne Platten 6+ zum Stand.

2 SL: 50 m bis ca. 5-, zuerst in etwas leichterem Gelände ca III, 20 m hoch, dann etwas nach rechts bis bis zum Stand.

3 SL: 45 m bis 7+, Zuerst über sehr steilen Riss 6- hinauf, dann über kleinen Überhang 7+ mit Dynamo nach rechts hinauf, danach in leichterem Gelände bis ca. 4- bis zum Stand.

4 SL: 45m bis ca 6, Am Anfang ca. 8 m über etwas grasigem Band hinauf, danach leicht rechts in super sehr rauhem Fels bis zum Stand weiter. Auch im "Sechsergelände" längere Hakenabstände.

5 SL: 40 m bis ca. 7/7+ in traumhaftem Gelände. Gewaltige steile "Superplatte" gleich am Anfang. Nach dem ersten BH sofort leicht abwärts und dann nach rechts in die Platte klettern, dann den Haken entlang. Super Seillänge!!!

Die Platte schaut schwierig aus, ist aber sehr gut zu klettern!!

6 SL: 30 m bis ca. 7- , Tolle Risskletterei ca. VII-, danach nach links und wieder nach rechts zu einem letzten Aufschwung VI-. Anschließend über ein Band ca. 20 m zur gegenüberliegenden Wand gehen..

7 SL: 25 m bis ca. III (eine SU vorhanden) bis zum BH Stand.

8 SL: 30 m bis ca. VIII-, steile und anstrengende Wand und Risskletterei. Am Ende des Risses einen weiten Zug nach links machen und danach weiter bis zum Stand. VII+ obligat!!!

9 SL: 45 m bis VI-, vorerst in leichterem Fels bis ca. III bis IV-, die letzten Meter bis zum Stand ca. VI-

Von diesem Stand abseilen zum unteren Stand, danach gerade 48m hinunter seilen, bis zum nächsten Abseilstand (große SU), danach nochmal ca. 20 m hinunter bis zum großen Band. Anschließend das Band nach rechts zu der weiteren Abseilpiste gehen....

Erstbegeher / Erstbesteiger:

1. Beg. am 23. und 29.08.2017 von Hans Wallinger und Sepp Lechner.

Seillänge: 

2 x 50 m

Expressschlingen: 

10

Klemmkeile: 

Kleines Set vom Vorteil aber nicht unbedingt erforderlich

Friends: 

1 bis zwei Omega Friends der Gr. 3 reichen

Ausrüstung:

Helm, Bandschlingen, Doppelseil etc..

Bemerkung zu den Versicherungen:

Die Route wurde mit BH ausgestattet, wobei aber im leichteren Gelände weitere Hakenabstände sind. Mobile Sicherungsgeräte könnten aber, wenn notwendig, gut gelegt werden.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Es handelt sich um eine alpine Sportklettertour wobei immer wieder längere Hakenabstände vorhanden sind. Meisten kann man aber einiges an mobilen Geräten dazu legen. Der obere VII Grad sollte aber bei einigen Stellen schon beherrscht werden.

7+/VIII- sind aber nur zwei Stellen! Sonst Stellen bis ca. 6+/7- ....

Zustieg zur Wand:

1) vom Ghf. Bärenhütte entweder mit dem MTB, oder zu Fuß auf einem Wanderweg zur Unteren Jochalm (1172m) und weiter bis zur Talstation der Materialseilbahn zum Stahlhaus, bei der nächsten Linkskehre über eine Wiese N-wärts in einen Graben, dem markanteren Graben nach links empor bis zu seinem Ende, leicht links haltend bis unter die großen Wasserrillen, hier befindet sich der Einstieg der Goldenen Mitte, ca. 50m weiter links ninauf befindet sich der Einstieg zur Allrounder und einer alten Tour (Aquarius). 1 BH mit Schlinge in ca. 6 m Höhe ersichtlich..

2) Vom Stahlhaus bis zur Oberjochalm absteigen, danach noch ca. 150 m die Straße hinunter gehen, bei der ersten Rechtskurve zu Sattel hinauf und weiter zuerst leicht absteigend zu den Einstiegen..

Zustieg vom Stallhaus ca. 1,15 Stunden, Zustieg von der Bärenhütte ca. 2,20 (besser mit FR hinauffahren!)

Höhe Einstieg: 

1700 m

Abstieg:

Über die Abseilpiste oben 3x Abseilen, danach auf Band zur weiteren Abseilstelle gehen, dort 2x Abseilen.

Kartenmaterial:

ÖK 50 Blatt 93 (Bad Reichenhall)

Bemerkungen:

Der Zustieg vom Bluntautal (Bärenhütte) ist leider etwas lange. Es wird daher empfohlen mit dem Rad hinauf zufahren..

Ca. 1,20 mit Rad, danach noch ca. 45 min zu Fuß zu den Einstiegen.

Infostand: 

24.09.2017

Autor: 

Hans Wallinger

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

1) Auf der Tauernautobahn (A10) bis zur Ausfahrt Golling und anschließend in das Bluntautal bis zum Ghf. Bärenhütte fahren.

2) von Bad Reichenhall über Berchtesgaden nach Königsee, Auffahrt mit der Jenner-Seilbahn.

Talort / Höhe:

Golling - Bärenwirt  - 550 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Oberjochalmen oder Stallhaus  - 1300 m

Bilder (2)

Übersicht Hochbrett und Archenkopf Südwand mit der Route Allrounder in der Mitte (c) Hans Wallinger

Übersicht Hochbrett und Archenkopf Südwand mit der Route Allrounder in der Mitte (c) Hans Wallinger

Übersicht Hochbrett und Archenkopf Südwand mit der Route Allrounder in der Mitte (c) Hans Wallinger

Übersicht Hochbrett und Archenkopf Südwand mit der Route Allrounder in der Mitte (c) Hans Wallinger

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben