Autoput - Hohe Wand

Klettern
Mittel
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 6+
5+/6- obl.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 135 m  /  200 Hm
2:00 Std.  /  2:35 Std.
AusrichtungSüdost
AusrichtungSüdost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:15 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:20 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Hohe Wand  (946 m)
Charakter:

Die "Autoput" stellt quasi die Zwillingstour zur links daneben liegenden "Panorama Put" dar und führt in sehr direkter Linie über den schwach ausgeprägten Plattenpfeiler in der Mitte des Bergfreundeturms. Die Route wurde im Sommer 2020 eingerichtet und sehr gut geputzt. Von der etwas wild auschauenden Einstiegsseillänge ("Autobahnzubringer") abgesehen finden wir hier durchwegs (fast) perfekten grauen und rauen Plattenkalk, die Schluss-SL verläuft durch die sehr steile, gelb-graue Headwall des Bergfreundeturms. Auf jeden Fall eine sehr schöne Ergänzung des Routenangebots im Nahbereich des Teufelsgrates und für diesen Sektor mit 5 SL erstaunlich lang.

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Eingerichtet von Andi Baumgartner-Danilović, EB am 22.10.2020 Andi Baumgartner-Danilović und Sigurd Krieger (1. RP) 

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

11

Klemmkeile: 

keine

Friends: 

keine

Bemerkung zu den Versicherungen:

Durchgehend sehr gut mit 10mm Niro-BH gesichert, an den Ständen immer 2 BH.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Die 6+-Passage ist gleich zu Beginn der 2. SL eine diffizile Querung unter einer Platte (sehr eng gesichert), der Großteil der Tour ist zwischen 4+ und 5+ angesiedelt.

Zustieg zur Wand:

Vom Teufelsgratparkplatz in Stollhof zuerst den Leiterlsteig bis zur Abzweigung des Wandfußsteigs, dann nach rechts den Wandfußsteig entlang fast bis zum Einstieg des "Bergfreundesteigs". Dort zweigt nach links ein waagrechter Pfad zum Einstieg ab, die kleine Einstiegstafel aus Metall ist schon von unten sichtbar.

Höhe Einstieg: 

700 m

Abstieg:

Am besten über den Leiterlsteig zurück zum Parkplatz, keinesfalls über die Tour abseilen. Es wird u.U. noch eine Abseilpiste am Bergfreundeturm geben, die dann mit 3x Abseilen (50m-Doppelseil) wieder zum Einstieg zurückführt.

Bemerkungen:

Stand Oktober 2020: Auch wenn diese Route sehr sorgfältig geputzt wurde und durchwegs perfekten Fels aufweist, so muss sie doch noch etwas abgeklettert werden. Auf jeden Fall hat sie das Potenzial zur einer absoluten Plaisirtour in diesem Schwierigkeitsgrad.

Infostand: 

31.10.2020

Autor: 

Andi Baumgartner-Danilović/ Andreas Jentzsch

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Nach Stollhof unter der Hohen Wand und im Ort Richtung Hohe Wand (Mautstraße). Noch im Ort Stollhof bei erster Abzweigung nach Linkskurve bei der Kirche in den Ramhofweg bis zum Ende der Fahrmöglichkeit nach dem "Ramhof" zu einer Kreuzung (Schotterstraße), auf dieser links ab bis zur Parkmöglichkeit. (Der Parkplatz befindet sich in der Falllinie eines großen Grabens).

Talort / Höhe:

Stollhof  - 549 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Teufelsgratparkplatz hinter dem Ramhof  - 600 m

Bilder (16)

Wandübersicht Bergfreundeturm - Hohe Wand

Wandübersicht Bergfreundeturm - Hohe Wand , Foto: Andreas Jentzsch

Sigurd Krieger am Plattenpfeiler der 2. SL bei der EB

Sigurd Krieger am Plattenpfeiler der 2. SL bei der EB , Foto: ABD

Sigurd Krieger in der Einstiegsseillänge 5+ ("Autobahnzubringer")

Sigurd Krieger in der Einstiegsseillänge 5+ ("Autobahnzubringer") , Foto: ABD

Sigurd Krieger in der Einstiegsseillänge 5+ ("Autobahnzubringer")

Sigurd Krieger in der Einstiegsseillänge 5+ ("Autobahnzubringer") , Foto: ABD

Sigurd Krieger in der 6+ Schlüsselstelle, Querung unter der Reibungsplatte, 2. SL "Autoput A1"

Sigurd Krieger in der 6+ Schlüsselstelle, Querung unter der Reibungsplatte, 2. SL "Autoput A1" , Foto: ABD

Sigurd Krieger in der 6+ Schlüsselstelle, Aufsteher in die Reibungsplatte, 2. SL "Autoput A1"

Sigurd Krieger in der 6+ Schlüsselstelle, Aufsteher in die Reibungsplatte, 2. SL "Autoput A1" , Foto: ABD

Michael Prochazka an der Schlüsselstelle, 2. Seillänge

Michael Prochazka an der Schlüsselstelle, 2. Seillänge , Foto: Andreas Jentzsch

Eine Seilschaft am Beginn der 2. SL "Autoput A1", 6+; Blick aus der "Panorama Put"

Eine Seilschaft am Beginn der 2. SL "Autoput A1", 6+; Blick aus der "Panorama Put" , Foto: ABD

ABD in der Reibungsplatte, 2. SL "Autoput A1"

ABD in der Reibungsplatte, 2. SL "Autoput A1" , Foto: Sigurd Krieger

ABD am Ende der 2. SL ("Autoput A1") knapp vor dem kurzen Hangelriss

ABD am Ende der 2. SL ("Autoput A1") knapp vor dem kurzen Hangelriss , Foto: Sigurd Krieger

Start in die 3. SL ("Autoput A2") - wieder perfekte Plattenkletterei in bestem Fels

Start in die 3. SL ("Autoput A2") - wieder perfekte Plattenkletterei in bestem Fels , Foto: ABD

In der 4. SL ("Autoput A3"), etwas gestufter, aber bester Plattenkalk

In der 4. SL ("Autoput A3"), etwas gestufter, aber bester Plattenkalk , Foto: ABD

Michael Prochazka in der vorletzten Seillänge

Michael Prochazka in der vorletzten Seillänge , Foto: Andreas Jentzsch

Stolze EB

Stolze EB , Foto: ABD

Erstbegehung über dem herbstlichen Nebelmeer

Erstbegehung über dem herbstlichen Nebelmeer , Foto: Sigurd Krieger

Start in die Schluss-Seillänge ("Autobahnabfahrt"): sehr steil, aber riesige Henkel

Start in die Schluss-Seillänge ("Autobahnabfahrt"): sehr steil, aber riesige Henkel , Foto: ABD

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben