Brüderlein Fein

Klettern
Mittel
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 6
5- obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 150 m
1:30 Std.  /  2:20 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:25 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:25 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Vordere Stadelwand
Charakter:

Diese Route ist ein beliebter Anstieg in der Vorderen Stadelwand; liebevoll wurde sie von den Erstbegehern mit Sanduhrschlingen und Normalhaken relativ gut hergerichtet. Die Route verlaeuft meist ueber Platten und wird nur in der Mitte durch ein Geroellfeld getrennt. Aus diesem Grund sollte man unbedingt einen Helm mitnehmen. Die Steine werden unter anderem auch von den Gemsen hinunter "geworfen" (ganz schoene Broeckerl, die die Viecherl da lostreten). Im oberen Teil kommt noch ein schoener Plattenquergang, der die Schluesselstelle darstellt, der 6 Grad wird nie ueberschritten, und die Schwierigkeit reduziert sich bei Hakenbenuetzung auf 5-A0. Die Felsqualitaet wird nach oben hin immer besser!

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo!

Erstbegeher / Erstbesteiger:

H. und P. Nowy 1990

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

8

Ausrüstung:

Einfachseil, 8 Expr. Schlingen, 2 lange Bandschlingen, KK.-Grundsortiment, ev. zusaetzl. SU-Schlingen, HELM! nicht vergessen!

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Sechs Seillaengen: 3, 4, 3, 6, 6- und 5-; Gesamt: 5-/A0 (6)

Zustieg zur Wand:

Höllental-Bundesstrasse, Parkplatz zwischen Weichtalhaus und Hochstegbrücke. Vom Parkplatz den Weg in den Stadlwandgraben ca. 15 min aufwärts, an der Stadlwandplatte vorbei, nach ca. 10 min. bei Steinmann linkshaltend, zu der schon sichtbaren Wand.

Höhe Einstieg: 

800 m

Abstieg:

Entweder abseilen oder Steigspuren nach rechts folgen (ca. 10 min bis "Gassl") und über das "Gassl" (grosse Schuttrinne, die die Vordere Stadlwand von der eigentlichen Stadlwand trennt) absteigen (Markierung)!

Stützpunkt:
Bemerkungen:

Auf Steinschlag achten.

Infostand: 

18.05.2004

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Mit dem Auto über die A2 und dann die S6 nach Gloggnitz und weiter über Reichenau ins Höllental bis zum Parkplatz beim Stadlwandgraben (nach der Hochstegbrucke) ca. 1,5 km vor (d.h. südöstlich) dem Weichtalhaus.


Öffentlich: Mit der Bahn bis Payerbach u. weiter mit dem Bus bis nach Hirschwang (Talstation Rax Seilbahn) bzw. Kaiserbrunn.

Talort / Höhe:

Hirschwang  - 510 m

Bilder (8)

Übersicht Stadelwand

Übersicht Stadelwand, Die Tour geht ganz links unten beim kl. roten Strich hinauf., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

In der Tour

In der Tour , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Einstieg

Einstieg, Haben nach längerem suchen doch den Einstieg gefunden!, Foto: Flo

Aufschrift

Aufschrift, "Brüderlein fein", Foto: Flo

vorletzte Seillänge

vorletzte Seillänge , Foto: Flo

In der 2. Seillange

In der 2. Seillange, 12.04.2009, Foto: David Bogyo

Obere Teil

Obere Teil, die letzten 3 Seillängen, Foto: David Bogyo

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben