Dir. Preinerwandplatte

Klettern
Leicht
(4)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 5-
5- obl.
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 170 m  /  900 Hm
2:00 Std.  /  4:50 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:20 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Preinerwand  (1783 m)
Charakter:

Sehr beliebte Tour im Rax/Schneeberggebiet, mit neuen Bohrhaken saniert (aber nicht im Plaisir-Stil..). Man folgt zuerst dem leichten Westgrat bis über den "Plattenrand" und quert dann nach rechts zum Stand am Plattenrand. Nun kurz gerade hinauf um wieder nach rechts unter einen Überhang zu queren. Vom Stand eine Seillänge über besagten Überhang (Crux) und dann die letzte Länge bis zum Plateau.

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo!

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Schmid u. Klose 1934

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

8

Klemmkeile: 

Grundsortiment

Ausrüstung:

50 m Einfachseil (zum Abseilen Doppelseil...), 8 Expressschlingen und 3 bis 4 lange Bandschlingen. KK-Grundsortiment zu empfehlen.

Zustieg zur Wand:

Auf Forststrasse bis der gruen markierte Weg rechts abzweigt. Diesem bis zur Quelle "Bachinger Bruendl" (1280 m) folgen, (hier Abzweigung zum Preinerwandsteig), ab hier auf rot markiertem Weg "Holzknechtsteig" bis hinter die Abzweigung des neuen Haidsteiges (an der Tafel des alten und neuen Haidsteiges vorbei !!), bis links unter die markante Plattenwand (siehe Foto...) bei einer Nische (mit Gedenktafel). Hier beginnt die Rampe des Westweges. Man kann auch Alternativ vom Ausstieg mit Doppelseil bis zum Plattenrand abseilen (Man spart sich somit die SL des Westweges....)

Höhe Einstieg: 

1400 m

Abstieg:

Am Ende in Richtung Seehuette und von dieser ueber den Holzknechtsteig wieder zum Einstieg. Als Alternative ist der Preinerwandsteig (A/B; Trittsicherheit) nordöstlich vom Gipfel (Tafel beim Einstieg) als Abstieg zu empfehlen.

Stützpunkt:
Infostand: 

27.05.2004

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

A2 bis Knoten Seebenstein, dann die S6 zur Abfahrt Gloggnitz. Nun Richtung Reichenau an der Rax und von dort nach Prein an der Rax. Am Ortstende (kurz vor der scharfen Linkskurve vor der ersten Steigung zum Preiner Gscheid) bei einer Kreuzung mit den Hinweistafeln "Klettergebiet Preinerwand/ Griesleitenhof" rechts abzweigen und bis zum Ende (Forsthaus mit Schranken, dort Parkmöglichkeit) fahren.


Oeffentliche Verkehrsmittel: Mit der Bahn über Wr. Neustadt nach Payerbach/Reichenau, von dort mit dem Bus bis Prein an der Rax.

Talort / Höhe:

Prein an der Rax  - 850 m

Bilder (16)

Übersicht Preinerwandplatte

Übersicht Preinerwandplatte, Dir. Preinwandplatte anfangs gründ und später orange., Foto: Andreas Jentzsch

Der Zustieg über die schroffige Einstiegsseillänge und darüber die Traumplatte.

Der Zustieg über die schroffige Einstiegsseillänge und darüber die Traumplatte., Foto: Reinhold Becker

Die perfekte Platte

Die perfekte Platte, Blick vom Stand an der Kante zum Wandbuch mit der Schlüsselstelle. Die Seillänge bis dorthin ist die perfekte Reibungskletterei, Foto: Reinhold Becker

Stand an der Kante

Stand an der Kante, Kletterer: Thomas Katjejowsky, Foto: Reinhold Becker

Die Crux

Die Crux, Im Bild der Überhang 5- ., Foto: Reinhold Becker

In der Ausstiegsseilänge.

In der Ausstiegsseilänge.

Schöner Stand mit Gipfelbuch

Schöner Stand mit Gipfelbuch , Foto: Flo Posch

An einem traumhaften Riss aufwärts; tolle Genuss-Seillänge

An einem traumhaften Riss aufwärts; tolle Genuss-Seillänge , Foto: Flo Posch

Burnie in der 4 SL

Burnie in der 4 SL, 26/11/2006 Traumwetter, Foto: www.thamer.at

Burnie in der Ausstiegslänge

Burnie in der Ausstiegslänge, ein voller Genuß eine traum Tour, Foto: www.thamer.at

Die Preinerwand

Die Preinerwand, übersicht über das Massiv, Foto: www.thamer.at

direkte Preinerwandplatte

direkte Preinerwandplatte, In der ersten SL, zeitweise schön, streckeweise arger Bruch., Foto: Andi Baumgartner

direkte Preinerwandplatte

direkte Preinerwandplatte, Oben wunderschöne Plattenkletterei., Foto: Andi Baumgartner

direkte Preinerwandplatte

direkte Preinerwandplatte, Weil's so schön ist - nochmals im Detail., Foto: Andi Baumgartner

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben