Direkter Ostgrat Blankenstein

Klettern
Leicht
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 4+
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 140 m  /  1050 Hm
1:30 Std.  /  5:30 Std.
AusrichtungOst
AusrichtungOst
Zustiegszeit
Zustiegszeit 2:00 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Blankenstein  (1768 m)
Charakter:

Schöne Gratkletterei am Blankenstein (der auch in einigen Führern Plankenstein genannt wird). Die Tour ist nie richtig ausgesetzt, an der Schlüsselpassage (solider BH steckt in Bauchhöhe) kommt aber so mancher ins Schwitzen. Der Anstieg lässt sich ideal mit einer Mountainbiketour oder einer Wanderung auf die benachbarten Gipfel verbinden.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo. Beim zweiten Bohrhaken nach rechts, dann meist im Bereich des Grates. Die schwere 4+ Stelle kann man rechts umgehen, ist aber grasig und brüchig. An der Schlüsselstelle klettert man evtl. besser nach rechts an die Kante (beim BH direkt am Klemmblock).

Erstbegeher / Erstbesteiger:

?

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

6

Ausrüstung:

Kletterausrüstung, 1 x 50 m Einfachseil und 6 Expressschlingen - Klemmkeile werde keine benötigt.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Der Gratanstieg ist gut mit Normalhaken und Bohrhaken gesichert, Klemmkeile braucht man keine.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Eine Stelle 4+, sonst leichter.

Zustieg zur Wand:

Auf der Asphaltstraße bis zur Abzweigung zur Sieblialm. Dort dann links zur Sieblialm und weiter zur Riedereckalm. Weiter hinauf zum Sattel (schöner Blick auf den Blankenstein) und auf dem Weg den Hang querend zum Sattel unterhalb der Felsen. Dort rechts, unterhalb der Südwände vorbei auf deutlichem Steig zum Einstieg in der Einsattelung zwischen Blankenstein und Ost-Nadeln.

Mountainbike: Am besten den PKW bei der Mautstelle abstellen. Dann auf der Straße zum Parkplatz Hufnagelstube. Dort nach rechts auf der Asphaltstraße hinauf bis zur Röthensteinalm. Man kann noch etwas den Schotterweg flach weiter fahren, dort wo links der Wanderweg abzweigt (Schild) deponiert man das Fahrrad. Weiter auf dem Wanderweg in Richtung Blankenstein bis zum Sattel unterhalb der Felsen. Dann unterhalb der Südwand zum Einstieg (siehe oben).

Abstieg:

Vom Gipfel westlich zu einer steilen, sehr glatten Kaminrinne (Bohrhaken zum Abseilen vorhanden). Diese entweder abseilen oder ca. 2+ abklettern. Dann wieder etwas aufwärts auf einen Gratturm. Dahinter in einer leichten Schrofenrinne hinunter. Am Ende der Rinne nach links zur von oben gesehen linken Felsrinne (nicht die einfacher erscheinende Grasrinne gerade hinunter). Am linken (südlichen) Rand der Rinne abklettern (1-2), ganz unten die letzten Meter direkt in der Rinne (1-2) hinunter. Am Ende dann auf Steigspuren nach links zum Wiesensattel. Von dort auf dem Aufstiegsweg zurück ins Tal.

Bemerkungen:

Der Abstieg ist bei Nässe heikel und gefährlich!

Autor: 

Axel Jentzsch-Rabl

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von München oder vom Achensee nach Rottach-Egern am Südufer des Tegernsees. Dort in Richtung "Sutten" nach Enterrottach zur Mautstelle (großer Parkplatz davor). Von der Mautstelle taleinwärts, bis nach ca. 3 km rechts der Parkplatz "Hufnagelstube" kommt. Holzhütte, dort zweigt auch rechts eine Asphaltstraße ab. Wenn man zu Fuß zusteigt wird dort geparkt.

Talort / Höhe:

Rottach-Egern am Tengernsee  - 736 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz Hufnagelstube  - 950 m

Bilder (20)

Der Direkte Ostgrat und Teile des Abstieges.

Der Direkte Ostgrat und Teile des Abstieges.

Der Abstiegs-Kamin nach dem Gipfel (X=Bohrhaken)

Der Abstiegs-Kamin nach dem Gipfel (X=Bohrhaken)

Der untere Teil des Abstieges in der steilen Rinne (1-2).

Der untere Teil des Abstieges in der steilen Rinne (1-2).

Auf dem Zackengrat.

Auf dem Zackengrat.

Die Zufahrt mit dem Mountainbike

Die Zufahrt mit dem Mountainbike

Bikedepot nach der Röthensteinalm

Bikedepot nach der Röthensteinalm

Imposante Felsnadeln bei der Querung unterhalb der Südwand.

Imposante Felsnadeln bei der Querung unterhalb der Südwand.

Die ersten Meter der Tour.

Die ersten Meter der Tour.

Die Rechtsquerung zum ersten Standplatz.

Die Rechtsquerung zum ersten Standplatz.

Die schöne Kante in der zweiten Seillänge.

Die schöne Kante in der zweiten Seillänge.

Die Schlüsselpassage mit dem Klemmblock.

Die Schlüsselpassage mit dem Klemmblock.

Rechts zum Grat geht es etwas leichter.

Rechts zum Grat geht es etwas leichter.

Der Standplatz am Ringhaken nach der Schlüsselpassage

Der Standplatz am Ringhaken nach der Schlüsselpassage

Die kurze 4er Passage, danach nur noch 1-2 bis zum Gipfel.

Die kurze 4er Passage, danach nur noch 1-2 bis zum Gipfel.

Auf dem Zackengrat.

Auf dem Zackengrat.

Der Gipfel des Blankensteins, rechts der Tegernsee.

Der Gipfel des Blankensteins, rechts der Tegernsee.

Beginn des Abstiegs, kurz abseilen im glatten Kamin.

Beginn des Abstiegs, kurz abseilen im glatten Kamin.

Abklettern in der unteren Rinne (von oben gesehen die linke Rinne).

Abklettern in der unteren Rinne (von oben gesehen die linke Rinne).

Die Engstelle unten in der Rinne.

Die Engstelle unten in der Rinne.

Bei der Abfahrt mit dem MTB.

Bei der Abfahrt mit dem MTB.

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben