Diritessima

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 5+
5+ obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 170 m
2:35 Std.  /  6:20 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 2:00 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:45 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Nockplatte/Hocher Nock  (1963 m)
Charakter:

Sicherlich die schönste, kompakteste Plattenführe im Sengsengebirge und gesamten Toten Gebirge. Reine Platten- und Wasserrillenkletterei. Mit Bohrhaken durchgehend abgesichert. Standplätze zwei Bohrhaken (erster Stand = Sanduhr und BH). Immer direkt in Falllinie der Haken ansteigen.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

HG Sektion Linz

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

10

Ausrüstung:

Einfachseil 50 m, 10 Express und 2 Sanduhrschlingen

Zustieg zur Wand:

Normalweg zum Hohen Nock vom Rettenbachtal aus. Bis zur Markierung 31/H auf Stein ansteigen. Ca 1 ¼ Stunden. Dann links abzweigen Richtung Hagler. Diesem Steig folgen bis zur Markierung 28/H. Dort nach rechts dem ausgeschnittenen Weg durch Latschengassen folgen. Steinmänner leiten direkt zum Wandfuß. Ca. 2 Stunden.

Höhe Einstieg: 

1800 m

Abstieg:

Vom Gipfel (Wandbuch) Richtung Hoher Nock zu einem Schartl. 50 Meter I bis II abklettern und zum Wandfuß zurück queren. Zeit ca. 15 min und über Zustieg zurück.

Infostand: 

19.05.2004

Autor: 

Michael Poltura

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Windischgarsten nach Roßleithen, weiter nach Rading in das Hintere Rettenbachtal. KFZ Zufahrt.

Talort / Höhe:

Windischgarsten  - 602 m

Bilder (3)

Superplatten in der Diretissima.

Superplatten in der Diretissima. , Foto: Michael Poltura

Euphorie auch auf der Diretissima

Euphorie auch auf der Diretissima , Foto: geraldinger

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben