Faszinosum Karwendulum

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 7-
6- obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungMittel
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 320 m
4:00 Std.  /  6:00 Std.
AusrichtungOst
AusrichtungOst
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:00 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Gebirge:
Berg:
Sonnjoch  (2457 m)
Charakter:

Sehr schöne, lange und alpine Sportkletterei über sehr rauhe Platten und Wandstellen. Die schweren Stellen sind sehr gut mit BH gesichert, im 4. u. 5ten Grad muss man selber Keile legen bzw. in Platten auch ohne Sicherung auskommen. Die Route ist in einer Stunde vom PKW aus zu erreichen, die Wand ist schon von der Straße aus sichtbar. Die Route ist mit Bolts gesichert, aber eher als alpine Sportkletterei zu werten. Den Zustieg (ist auch Abstieg) sollte man nicht bei Regen gehen - ist grasige Schrofenkletterei und bei Nässe heikel!

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Bernd u. Uschi Prause und R. Treppte 1990

Seillänge: 

2 x 55 m

Expressschlingen: 

10

Klemmkeile: 

Grundsort.

Friends: 

Grundsort.

Ausrüstung:

55 m Doppelseil und 10 Expressschlingen, 2 Schlingen u. Helm. Auch ein Satz Keile kann nicht schaden.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Es gibt dann keine zerstörten Bohrhaken mehr (wie in einem alten Führer beschrieben)

Ergänzung zur Schwierigkeit:

6+/7- (6- obligat), oft 6-/6, linke Var. in 2. SL ist 7

Zustieg zur Wand:

Dem Weg Richtung Bärenlahnersattel folgen, nach 5 min gelangt man in ein Bachbett. Hier verlässt man den Weg und geht am linken Rand des Bachbettes weiter. Der Bach mündet in eine große Schlucht, man erkennt am linken Rand eine kleine Rinne/Klamm die von links herunterzieht und in die große Schlucht einmündet. Die Felsen links der kleinen Rinne/Klamm sind der Aufstieg (kurz 1-), sie werden über ein "Querband" erreicht. Nun weiter aufwärts und bei guter Möglichkeit am Ende der Rinne/Klamm nach rechts unter die Hauptwände, diese entlang, vorbei an dem dunklen u. nassen Ausbruch (Route Concerto) und noch etwas weiter hoch zu einem markanten hellgrauen Plattenvorbau mit darüber liegendem Band.

Höhe Einstieg: 

1600 m

Abstieg:

Abseilen über die Tour und wie Aufstieg zum Ausgangspunkt zurück. Vorsicht, der weitere Abstieg über den Aufstiegsweg (kurz 1-) ist bei Nässe heikel !

Infostand: 

21.06.2004

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Pertisau auf der mautpflichtigen Straße in Richtung Gramaialm; ca. 1 km vor der Alm zweigt ein Weg rechts zum Bärenlahnersattel ab (Markierung). Hier auf der rechten Straßenseite parken, man sieht die Wand gut von der Wiese links von der Straße.

Talort / Höhe:

Pertisau  - 952 m

Bilder (7)

Zustieg und Route

Zustieg und Route, Zeigt den schroffigen Zustieg und die Route, Foto: Axel Jentzsch-Rabl

7te Seillänge

7te Seillänge

Erste Seillänge

Erste Seillänge, In den griffigen Platten der ersten Seillänge., Foto: Erika Krafft-Jentzsch

7te Seillänge

7te Seillänge, Perfekter Fels in der 7ten Seillänge., Foto: Erika Krafft-Jentzsch

8te Seillänge

8te Seillänge, Kurz vor dem Stand in der 8ten Seillänge., Foto: Andreas Jentzsch

Oberer Teil

Oberer Teil, Noch einmal die 8te Seillänge., Foto: Andreas Jentzsch

Bei Regen heikel !

Bei Regen heikel !, Grasige Schroffen und glatte Platten beim Zu- und Abstieg., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben