Fensterlplatte

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 5+
4+ obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 110 m
1:30 Std.  /  2:20 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:25 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:25 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Vordere Stadelwand
Charakter:

Sehr beliebte Route in schoenem, wasserzerfressenem Fels (alle noetigen Haken und SU- Schlingen vorhanden). Diese Route ist eine der ersten Routen in der Vorderen Stadelwand und zeichnet sich vor allem durch seine vielen Sanduhren aus. Die Route ist aufgrund ihrer geringen Schwierigkeit sehr beliebt und viel begangen. Die netten Platten und kleinen Ueberhaenge machen das Klettern zum Genuss. Beim Abstieg ist auf die losen Steine zu achten, da der Steinschlag in der Vorderen Stadelwand das groesste Problem darstellt (Helm nicht vergessen!!!)

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo!

Erstbegeher / Erstbesteiger:

E.Brunnthaler u. H. Nowy 1989

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

10

Ausrüstung:

Einfachseil, 10 Expr. Schlingen, 2 lange Bandschlingen, ev. zusaetzl. SU-Schlingen, HELM! nicht vergessen!

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Vier Seillaengen: 4, 4+, 4+/A0 (5+) und 4- ; Gesamt: 4+/A0, (5+)

Zustieg zur Wand:

Höllental-Bundesstrasse, Parkplatz zwischen Weichtalhaus und Hochstegbrücke. Vom Parkplatz den Weg in den Stadlwandgraben ca. 15 min aufwärts, an der Stadlwandplatte vorbei, nach ca. 10 min. bei Steinmann linkshaltendSteinmann nach links zu den ersten sichtbaren Wänden (dort, wo am Sonntag die meisten Leute sind = Helm aufsetzen).

Höhe Einstieg: 

800 m

Abstieg:

Steigspuren nach links folgen (Steinmaenner und Jagdsteig), zuletzt Schuttfeld hinunter zum Einstieg

Stützpunkt:
Bemerkungen:

Auf Steinschlag achten.

Infostand: 

18.05.2004

Autor: 

Martina Rabl

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Mit dem Auto über die A2 und dann die S6 nach Gloggnitz und weiter über Reichenau ins Höllental bis zum Parkplatz beim Stadlwandgraben (nach der Hochstegbrucke) ca. 1,5 km vor (d.h. südöstlich) dem Weichtalhaus.


Öffentlich: Mit der Bahn bis Payerbach u. weiter mit dem Bus bis nach Hirschwang (Talstation Rax Seilbahn) bzw. Kaiserbrunn.

Talort / Höhe:

Hirschwang  - 510 m

Bilder (5)

Detailübersicht Untere Stadlwand

Detailübersicht Untere Stadlwand, Fensterlplatte = pink, Foto: Andreas Jentzsch

Wandübersicht Stadlwand

Wandübersicht Stadlwand, Die Tour geht ganz links und bei der kurzen roten Linie hoch., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

1. Seillänge

1. Seillänge, Sicher einer der besten Rax 4 bs 5er!, Foto: Andreas Jentzsch

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben