Gaisersteig - Hohe Wand

Klettern
Leicht
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 4-
4- obl.
Absicherung
AbsicherungSchlecht
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 230 m  /  380 Hm
2:00 Std.  /  2:55 Std.
AusrichtungSüdost
AusrichtungSüdost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:25 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:30 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Hohe Wand  (946 m)
Charakter:

Sehr netter 3er Klassiker mit einer 4- Stelle beim Einstieg (Foto), der seltener begangen wird, dadurch besteht teilweise große Steinschlaggefahr. Der Gaiserkamin befindet sich gleich bei der ersten Seillänge und stellt die Schlüsselstelle der Tour dar, ist aber durch 5 teilweise alte NH gut abgesichert (Foto). Bei der zweiten Seillänge sollte man unbedingt nach dem ersten Klebebohrhaken (Einstieg Traummosaik (5)) nach links auf den Grat ausweichen, da sonst extreme Steinschlaggefahr für die Nachkommenden besteht. Die roten Punkte am Grat sind sehr schlecht erkennbar. Danach wird wieder über die Rinne leicht absteigend gequert und über eine 2er Stelle erreicht man den Höhepunkt des Steiges, die Gaiserplatte (Foto). Auf dieser gibt es neue Klebebohrhaken, man kann aber auch beim rechten Riss die Haken der abzweigenden Steige verwenden. Ein ganz feiner Kamin mit dem Steigbuch folgt, der aber auch links umgangen werden kann (Foto). Nach dem Gehgelände unter dem Bizepswandl und einigen leichten Stellen folgt man noch den wunderbaren Blöcken zum Ausstieg.

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo!

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Kofend 1888 - Der Steig ist nach Dr. Gaiser aus Wr. Neustadt benannt, der 1910 vom Grossglockner abstürzte, und ein Kletterfreund Kofends war.

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

6

Klemmkeile: 

Grundsort.

Ausrüstung:

Einfachseil, 6 Expr. Schlingen, Bandschlingen, Helm!

Zustieg zur Wand:

Mit dem PKW nach Stollhof und über die Hohe Wand Straße (Mautstraße) zu einem großen Parkplatz in der ersten Kehre (Gebühr). Von diesem leicht rechts haltend zum Wandfusssteig und weiter bis zu den Einstiegen.

Der Gaisersteig ist nach dem Postlgrat mit roter Farbe markiert.  

Höhe Einstieg: 

700 m

Abstieg:

Völlerin, oder witziger: durch die Frauenlucke

Stützpunkt:
Bemerkungen:

Erste Seillänge oft nass und erdig.

Infostand: 

25.04.2004

Autor: 

DI Robert Herbst

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

A2 - Wöllersdorf - Dreistetten - Stollhof - Mautstraße. Parkplatz in der ersten Kehre.


Siehe auch Zufahrtsplan Hohe Wand unter Übersicht!

Talort / Höhe:

Stollhof  - 549 m

Bilder (5)

Wandübersicht Bereich Totenköpfl mit Routen

Wandübersicht Bereich Totenköpfl mit Routen , Foto: Andreas Jentzsch

Gaiserplatte

Gaiserplatte

1. Seillänge

1. Seillänge, Der gefürchtete Einstiegskamin., Foto: Robert Herbst

Gaiserplatte

Gaiserplatte, Sie ist nicht ganz so steil wie auf diesem Foto., Foto: Robert Herbst

Kurzer Kamin

Kurzer Kamin, Wer ihn links umgeht, hat's leichter., Foto: Robert Herbst

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben