Grafenbergsteig - Hohe Wand

Klettern
Leicht
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 3
3 obl.
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 250 m  /  400 Hm
2:30 Std.  /  3:50 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:30 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:50 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Hohe Wand  (946 m)
Charakter:

Sehr bekannter 3er Klassiker mit einer 3+ Stelle in der Mitte. Während des gesamten Steiges besteht immer eine "Fluchtmöglichkeit" über den parallel laufenden Terzettsteig (2-). Direkt am Wandfußsteig befindet sich die Tafel mit der Aufschrift "Grafenbergsteig (III)". Die erste 3er Stelle nach dem Gehgelände kann auch noch umgangen werden. Danach folgt man den zahlreichen Sanduhren und roten Punkten zu einem kleinen Plateau mit herrlichem Schneebergblick. Den Grat entlang klettert man leicht bergab zum nächsten Gehgelände, welches zweimal von kleinen Felsstufen unterbrochen wird. Vor der nächsten Seillänge hat man die Möglichkeit, ein paar Schritte nach rechts zu gehen, von wo man zu einer wunderschönen Nische mit dem Steigbuch hinaufklettern kann. Von dort kommt man durch Abseilen hinunter. Die nächste Seillänge führt über einen Grat zu einer Schlucht mit der Schlüsselstelle des Steiges. Unterhalb der Grafenbergplatte gelangt man zum zweiten Buch und weiter zur letzten Seillänge. Diese ist wohl der Höhepunkt des Steiges. Durch die Grafenbergplatte ist eine tolle Routenführung gelegt worden, die allerlei Risse und Bierhenkelgriffe anbietet.

Fast durchgehend, stellenweise schon sehr schwache ROTE PUNKTMARKIERUNG.

Kinderfreundlich: 

Ja

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Dr. Alois Wildenauer. Der Steig wurde von ihm nach Richard Grafenberg benannt, dem Vorstand der ÖTK-Sektion Wiener Neustadt zu Beginn des 20. Jahrhunderts.

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

3

Klemmkeile: 

Grundsortiment

Ausrüstung:

Kompl. Kletterausrüstung und Helm (es sind öfteres Kurse unterwegs).

Ergänzung zur Schwierigkeit:

3, Varianten bis 3+ möglich.

Zustieg zur Wand:

Vom Seiser Toni kurz die Straße entlang und danach zum Wandfußsteig aufsteigen. Nach der Kreuzung mit dem gelb markierten Wagnersteig befindet sich die Tafel des Einstieges. Alternative: bis Oberhöflein und den gelben Markierungen des Wagnersteiges folgen bis zum Wandfußsteig. Dann diesem noch ein paar Schritte folgen bis zur Tafel beim Einstieg.

Höhe Einstieg: 

650 m

Abstieg:

Entweder westlich über den blau markierten Grafenbergweg - er geht bei der Gr. Kanzel ab - oder über den gelb markierten Wagnersteig (tw. Versicherungen, er beginnt ca. 100 m vor der Gr. Kanzel bei einem Baum (gelbe Markierung).

Infostand: 

23.04.2004

Autor: 

Robert Herbst / Andreas Jentzsch

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

A2 bis Ausfahrt Wr. Neustadt-Ost, von dort weiter nach Richtung Grünbach/Schneeberg. In Grünbach bei der Kirche Richtung "Seiser Toni" (Tafel).

Talort / Höhe:

Grünbach am Schneeberg  - 557 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Seiser Toni  - 720 m

Bilder (14)

Übersicht Grafenbergsteig Hohe Wand

Übersicht Grafenbergsteig Hohe Wand , Foto: Andreas Jentzsch

Wandübersicht Grafenbergsteig

Wandübersicht Grafenbergsteig , Foto: Robert Herbst

Zufahrtsplan Hohe Wand

Zufahrtsplan Hohe Wand

Am Einsteig

Am Einsteig , Foto: Andreas Jentzsch

In der ersten 3er Platte

In der ersten 3er Platte , Foto: Andreas Jentzsch

Auf dem schönen Pfeiler (3. Seillänge)

Auf dem schönen Pfeiler (3. Seillänge) , Foto: Andreas Jentzsch

Der leiche Grat am Ende der 3. Seillänge

Der leiche Grat am Ende der 3. Seillänge , Foto: Andreas Jentzsch

Die Brüchige Wandstelle in der 4. Seillänge

Die Brüchige Wandstelle in der 4. Seillänge , Foto: Andreas Jentzsch

Das kurze Wandl in der 5. Seillänge

Das kurze Wandl in der 5. Seillänge , Foto: Andreas Jentzsch

Zusatzlänge

Zusatzlänge, Am Ende der Zusatzlänge in Wandmitte ist eine Nische mit dem Steigbuch. Von hier wir wieder in die Tour abgeseilt., Foto: Robert Herbst

Schlüsselstelle

Schlüsselstelle, Sie wartet am Beginn der Grafenbergplatte., Foto: Robert Herbst

Die 3er Stelle in der 6. Seillänge

Die 3er Stelle in der 6. Seillänge , Foto: Andreas Jentzsch

Tarzann-Feeling in der 7. Seillänge

Tarzann-Feeling in der 7. Seillänge , Foto: Andreas Jentzsch

Grafenbergplatte

Grafenbergplatte, Das Beste kommt wie so oft erst am Schluss. Die Grafenbergplatte ist sicher der Höhepunkt der gesamten Tour., Foto: Robert Herbst

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben