Großer Ifinger Südwestgrat

Klettern
Leicht
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 2-
Absicherung
AbsicherungAlpin
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 360 m  /  950 Hm
1:15 Std.  /  4:35 Std.
AusrichtungSüdwest
AusrichtungSüdwest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:50 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Großer Ifinger  (2581 m)
Charakter:

Schöner und sehr beliebter Anstieg an der Westseite des Großen Ifingers. Der Südwestgrat ist ein Mix zwischen leichter alpiner Kletterei und Klettersteig, wobei die ungesicherten Kletterpassagen vereinzelt etwas ausgesetzt sind. Man steigt direkt auf dem 2581 m hohen Gipfel aus der Wand. Nach dem schönen Gipfelpanorama steigt man auf dem versicherten Normalweg (kurzer Klettersteig B/C) wieder ab. Toller Aufstieg, der sich auch gut als Einstiegstour in das leichte alpine Klettern eignet.

Genaue Routenbeschreibung:

Von der Scharte über Blöcke die Rampe hinauf, dann rechts auf Platten (Stellen bis 2-, das sind die schwersten Kletterpassagen der Tour) hinauf zum Stahlseil an der Kante. Ein kurzes Klettersteigstück (A/B) und kurze Kletterpassagen 1 führen zu grasigem Gelände. Links über eine Stufe (1-) zur nächsten Klettersteigpassage (A), danach gestuft im steilen, felsdurchsetzen Gras (1-) höher. Auf einem breiten Rücke im Blockgelände aufwärts (1-) bis zu einer Stufe (1, oben steckt ein Haken). Danach quert man zu einer Kante mit rotem Pfeil (Bohrhaken). Dort dann auf Platten (1-) nach links queren, bis man in die sog. Luther-Rinne kommt. In der breiten Schuttrinne aufwärts, über eine kurze Felsstufe (1-) zu den Klettersteig-Sicherungen am linken Rinnenrand. Entlang des steilen Stahlseils (bis C) höher, dann nach links auf einem Band (A) aus der Rinne queren. Auf Pfadspuren hinauf bis man vor einer kleinen Scharte nach links über eine Stufe (1-) zum letzten Klettersteigabschnitt gelangt (Kette, B). Am Ende der Kette kurz auf dem Band nach links, dann gestuft (1-) gerade hinauf bis zum Gipfelkreuz.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Unbekannt.

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

3

Ausrüstung:

Helm und Klettersteigset, für im leichten Klettern Unerfahrene ein Sicherungsseil .

Bemerkung zu den Versicherungen:

Die steilen Felspassagen sind mit einem Klettersteigseil (Stahlseil) gesichert, die leichten Passagen muss man frei klettern.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Kletterpassagen bis 2-, oft aber leichter. Klettersteigpassagen bis C.

Zustieg zur Wand:

Von der Bergstation folgt man der Beschilderung Heini-Holzer-Klettersteig und zweigt von der Skipiste auf den sogenannten Schartlweg (Nr. 18) ab. Auf diesem Weg unterhalb des Klettersteiges vorbei bis man am Ende in die Ifinger Scharte (2117 m) aufsteigt. Von dort auf ca. 2010 m absteigen, bis man im großen Kar zu einer Abzweigung kommt. Dort scharf rechts in Richtung Südwestgrat abzweigen und der roten Punktmarkierung bis in einer Scharte auf ca. 2230 m folgen. Dort legt man am besten den Klettergurt und das Klettersteigset an.

Höhe Einstieg: 

2230 m

Abstieg:

Vom Gipfel auf dem Klettersteig (Normalweg) in die Scharte zwischen Großen und Kleinen Ifinger. Von dort steil zur Kuhleitenhütte hinunter und von dort auf dem Schotterweg zurück zur Talstation. Wer nicht in der Kuhleitenhütte einkehren will, kann schon davor rechts und direkt zur Talstation abstiegen.

Kartenmaterial:

Tabacco Nr. 011, Meran und Umgebung

Kompass WK 53

Bemerkungen:

Bei Schneelage oder Vereisung ist der Südwestgrat heikel! In der sog. Luther-Rinne hält sich recht lange der Schnee - evtl. Leichtsteigeisen mitnehmen.

Der Südwestgrat ist gut mit roten Punkten und Richtungspfeilen markiert - Orientierungsprobleme hat man in der Regel keine.

Es gibt eine gute Webcam zum Gr. Ifinger (um die Verhältnisse etwas zu erkunden), alternativ kann man bei schlechtem Wetter auf den Heini Holzer Klettersteig ausweichen, man geht beim Zustieg genau am Einstieg vorbei.

Anm.: Wenn jemand schöne Sommerbilder hat und uns zur Verfügung stellt, würden wir die Bilder zur Tourenbeschreibung stellen.

Autor: 

Axel Jentzsch-Rabl

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Bozen auf der Schnellstraße, vom Vinschgau oder über dem Jaufenpass nach Meran. Dort in Richtung Schenna fahren, man folgt der Beschilderung "Meran 2000" und erreicht im Ortsteil Obermais die Talstation der Naif-Seilbahn. Alternativ kann man weiter nach Hafling und vor dort links Richtung Hafling-Oberndorf/Falzeben hinauffahren (großer Parkplatz bei der Talstation der Gondelbahn - Parkgebühr). Von den Talstationen bis zur Bergstation Piffing auffahren.

Mit Öffis: Mit der Bahn nach Meran. Weiter mit dem Bus (Linie 225) der SAD bis Bergbahnen Meran 2000 oder Falzeben.

Talort / Höhe:

Meran  - 324 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Bergstation Piffing  - 1899 m

Bilder (15)

Der Zustieg bis zur Ifingerscharte und der ungefähre Verlauf des Südwestgrates.

Der Zustieg bis zur Ifingerscharte und der ungefähre Verlauf des Südwestgrates. , Foto: Dieter Wissekal

Die Platten am Beginn des Südwestgrates.

Die Platten am Beginn des Südwestgrates.

Die Abzweigung vom Schartlweg zum Südwestgrat.

Die Abzweigung vom Schartlweg zum Südwestgrat.

Beim Zustieg im Westkar.

Beim Zustieg im Westkar.

Anlegen der Ausrüstung in der oberen Scharte (ca. 2200 m).

Anlegen der Ausrüstung in der oberen Scharte (ca. 2200 m). , Foto: Dieter Wissekal

Der Einstieg bei der Tafel.

Der Einstieg bei der Tafel. , Foto: Dieter Wissekal

Die Platten am Beginn des Südwestgrates.

Die Platten am Beginn des Südwestgrates.

Die Platten am Beginn des Südwestgrates (schwerste Kletterstelle, ca. 2-)

Die Platten am Beginn des Südwestgrates (schwerste Kletterstelle, ca. 2-)

Beginn der ersten Klettersteigpassage.

Beginn der ersten Klettersteigpassage.

Steiles, aber leichtes Gelände im Mitteteil.

Steiles, aber leichtes Gelände im Mitteteil.

Im Mittelteil der Luther-Rinne.

Im Mittelteil der Luther-Rinne.

Die schwere Klettersteigpassage in der Luther-Rinne.

Die schwere Klettersteigpassage in der Luther-Rinne. , Foto: Dieter Wissekal

Der Ausstieg aus der Luther-Rinne.

Der Ausstieg aus der Luther-Rinne.

An der Kette der letzten Klettersteigpassage (B).

An der Kette der letzten Klettersteigpassage (B). , Foto: Dieter Wissekal

Auf dem Gipfel des Großen Ifinger (2581 m).

Auf dem Gipfel des Großen Ifinger (2581 m).

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben