Güntherweg - Hochschwab

Klettern
Mittel
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 5
5- obl.
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 330 m  /  1400 Hm
2:30 Std.  /  9:00 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 3:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 3:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Kleinter Schwab  (2277 m)
Charakter:

Der klassische Güntherweg wurde saniert, etwas modifiziert und bietet nun schönen, recht abwechslungsreichen Klettergenuss durch Kamine, Verschneidungen und über Platten, fast mit Plaisircharkter.

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo!

Seillänge: 

1 x 55 m

Expressschlingen: 

10

Ausrüstung:

50 Einfachseil, 10 Expressschlingen, Helm und Bandschlingen

Bemerkung zu den Versicherungen:

Stände mit Ketten, viele Bohrhaken und einige alte Normalhaken. Die Absicherung ist für Hochschwab-Südwand verhälnisse sehr gut, aber noch keine Klettergarten-Abstände.

Zustieg zur Wand:

Der Einstieg befindet sich im rechten Teil der Hochschwab-Südwand unter dem rechten Beginn der markanten Diagonalrisse. Einstieg in Falllinie des markanten Kamins am Fuße eine Platte.(siehe Übersichtsbild!)


a) Von Seewiesen im Seetal auf markiertem Weg zur Voisthalerhütte, an dieser vorbei und auf dem Hochschwabweg (markiert) zum Trawiessattel, von dort zu den Schuttfeldern und dem Einstieg.


b) Vom Bodenbauer auf markiertem Weg (zuerst über Forststraße) auf die Trawiesalm, von dieser weiter am G`hackten (markante Geröllschlucht links der Südwand die als Abstieg dient) vorbei zum Wandfuss und dem Einstieg.


Für a u. b rd. 1100 Hm bzw 3 - 3,5 Std. Von der Voisthalerhütte braucht man ca. 1 Std.

Höhe Einstieg: 

2000 m

Abstieg:

Vom Ausstieg kurz nach Norden zum markierten Weg vom Schiestlhaus auf den Hochschwabgipfel.


a) Auf den Gipfel und über das G`hackte (in südlicher Richtung) zum Aufstiegsweg und diesem zum Bodenbauer folgen.


b) Auf dem Weg rechts über das Schiestlhaus zur Voisthalerhütte zurück, der Weg führt über den markierten Graf-Meran-Steig.

Infostand: 

04.09.2019

Autor: 

Andreas Jentzsch

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Vom Mürztal Richtung Aflenz bis nach Thörl,


a) nun nach St. Ilgen abbiegen und zum Bodenbauer;


b) oder an Aflenz vorbei nach Seewiesen und ins Seetal (man kann ein kleines Stück hinein fahren, nur bis zum Schranken). Ein MTB erleichtert den Zustieg etwas.

Talort / Höhe:

Thörl  - 638 m

Ausgangspunkt:

Bodenbauer oder Seetal

Bilder (9)

Übersicht Hochschwab Südwand mit Kletterrouten

Übersicht Hochschwab Südwand mit Kletterrouten, Der Güntherweg ist rechts im Bild., Foto: Andreas Jentzsch

Tolle Platte in der 1. Seillänge

Tolle Platte in der 1. Seillänge , Foto: Andreas Jentszch

Auf dem Weg in den Kamin

Auf dem Weg in den Kamin , Foto: Birgit Auer

Im Kamin

Im Kamin , Foto: Birgit Auer

Im Kamin

Im Kamin , Foto: Andreas Jentzsch

Platte in der 5. Seillänge

Platte in der 5. Seillänge , Foto: Birgit Auer

6. Seillänge

6. Seillänge , Foto: Andreas Jentzsch

7. Seillänge

7. Seillänge , Foto: Andreas Jentzsch

Tolle Wasserillenplatten am Schluss

Tolle Wasserillenplatten am Schluss , Foto: Andreas Jentzsch

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben