Knablweg - Hochschwab

Klettern
Leicht
(4)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 4+
4+ obl.
Absicherung
AbsicherungMittel
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 290 m  /  1800 Hm
2:30 Std.  /  9:30 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 3:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 3:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Hochschwab Südwand  (2277 m)
Charakter:

Neben dem Baumgartnerweg ist der Knablweg eine gute Alternative für den schon etwas besseren Kletterer. Die Schwierigkeit ist meist um den 4ten Grad angesiedelt, eine Stelle 4 + in der Höhe des großen Wulstes. Im unteren Teil verläuft die Route ueber einige Rissreihen, bis sie nach einer kurzen Platte den gemeinsamen Stand mit dem Baumgartnerweg erreicht. Danach kommt nach einer Plattenlaenge die Schluesselstelle (bei der leichtesten Möglichkeit im rechten Teil des großen Wulstes). Dieser schöne Anstieg ist ein beliebter Klassiker in der Hochschwab-Südwand, im unteren Teil ist mit Steinschlag durch vorausgehende Seilschaften zu rechnen.

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo!

Erstbegeher / Erstbesteiger:

K. Chibin und W. Knabl 1963

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

6

Klemmkeile: 

Grundsort.

Ausrüstung:

50 m Einfachseil, 6 Expressschlingen, KK-Grundsortiment, div. Sanduhrschlingen, Helm und einige lange Bandschlingen.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Stände gebohrt, sonst Normalhaken.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Neun Seillängen, meist 4, eine Stelle 4+

Zustieg zur Wand:

Der Einstieg befindet sich im zentralen Teil der Hochschwab Suedwand etwas rechts des großen, markanten Wulstes, es sind meist sehr deutliche Steigspuren in der Schutthalde. Der Einstieg ist ca. 40 m links vom Baumgartnerweg.


a) Von Seewiesen im Seetal auf markiertem Weg zur Voitsthaler-Huette, an dieser vorbei und auf dem Hochschwabweg (markiert) zum Trawiessattel, von dort zu den Schuttfeldern und dem Einstieg. Der Einstieg ist ca. 40 m links vom Baumgartnerweg.


b) Vom Bodenbauer auf markiertem Weg (zuerst über Forststraße) auf die Trawiesalm, von dieser weiter am G`hackten (markante Geröllschlucht links der Südwand die als Abstieg dient) vorbei zum Wandfuß und dem Einstieg.


Für a u. b rd. 1000 Hm bzw 3 - 3,5 Std. Von der Voitstaler Hütte braucht man ca. 1 Std.

Höhe Einstieg: 

2000 m

Abstieg:

Über das G`hackte (in südlicher Richtung) zum Aufstiegsweg und diesem zum Bodenbauer folgen.


Oder über das Schiestelhaus zur Voitsthalerhuette zurück, der Weg führt über den markierten Graf-Meran-Steig.

Stützpunkt:
Infostand: 

12.06.2004

Autor: 

Andreas Jentzsch

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Vom Mürztal Richtung Aflenz bis nach Thörl,


a)nun nach St. Ilgen abbiegen und zum Bodenbauer;


b) oder an Aflenz vorbei nach Seewiesen und ins Seetal (man kann ein kleines Stück hineinfahren, nur bis zum Schranken). Ein MTB erleichtert den Zustieg etwas.

Talort / Höhe:

Thörl  - 638 m

Ausgangspunkt:

Bodenbauer oder Seewiesen

Bilder (7)

Übersicht Knablweg Hochschwab Südwand - Klettern

Übersicht Knablweg Hochschwab Südwand - Klettern

Gesamtübersicht Klettern Hochschwab Südwand

Gesamtübersicht Klettern Hochschwab Südwand , Foto: Andreas Jentzsch

3. SL

3. SL

In der Tour

In der Tour, ...wartet durchwegs guter Fels., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Genuss Risskletterei

Genuss Risskletterei, Festes Gestein im unteren Teil der Route, Foto: Roman Manasek

3. SL

3. SL, Rudi kurz vor dem Stand nach der 3. SL, Foto: Fabio Pichler

SL unter dem Baumgartnerweg

SL unter dem Baumgartnerweg , Foto: bergsteirer

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben