Kraftlackl - Martinswand

Klettern
Mittel
(4)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 6-/6
Absicherung
AbsicherungMittel
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 115 m
1:30 Std.  /  4:15 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 2:00 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:45 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Gebirge:
Berg:
Martinswand  (1200 m)
Charakter:

Leider etwas brüchige Tour, im oberen Teil der rechten Martinswand. Weil die Tour nur 3 Seillängen hat, wird sie gerne als "Ausstieg" nach einer der Sockeltouren (Kaiser Max Spätlese, Rucola etc...) genutzt. Der eigene Fußzustieg zu dieser Tour ist zwar möglich (45 Min.), aber nicht sinnvoll.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Ewald Eisendle und Sepp Lesssiak, 2012

Seillänge: 

1 x 60 m

Expressschlingen: 

10

Ausrüstung:

Kletterausrüstung, 10 Expressschlingen und Helm.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Die Tour hat vor allem in den leichten, brüchigen Seillängen etwas weitere Hakenabstände.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Eine Stelle 6-/6, sonst leichter.

Zustieg zur Wand:

Man klettert am besten eine der unteren Sockeltouren zum sog. "Ostrisswald". Dort, am rechten Rand, ist der Einstieg bei einer Tafel.

Abstieg:

Vom Ausstieg zu erst etwas weiter nach rechts und auf Steigspuren hinunter zum Parkplatz.

Bemerkungen:

Die Tour ist brüchig und hat weite Hakenabstände. Wer sich in der "Kaiser Max Spätlese" oder der "Rucula" schon schwer tut, sollte den "Kraftlackl" besser nicht klettern.

Die Steine aus der Tour fallen hinunter zu den unteren Sockeltouren. Vermutlich war das auch der Grund, weshalb die Erstbegeher die Route nicht so gut abgesichert haben (um die unerfahrenen Plaisirkletterer fernzuhalten).

Autor: 

Axel

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Die Inntalautobahn A12 bis nach Zirl-Ost, dann weiter bis zur Abzweigung nach Kematen (Sellrain). Nach der Abfahrt am Steinbruch vorbei und unterhalb der Martinswand zurück in Richtung Innsbruck. Der Straße bis zu den Parkmöglichkeiten folgen. (Für den AV-Klettergarten ist der Parkplatz im Bereich einer Forststraße/Rampe, welche nach links abzweigt).

Talort / Höhe:

Zirl  - 622 m

Bilder (7)

Oben in Viola die Route "Kraftlackl" unten in Rot "Rucola" und in Grün der Einstieg der "Kaiser Max Spätlese"

Oben in Viola die Route "Kraftlackl" unten in Rot "Rucola" und in Grün der Einstieg der "Kaiser Max Spätlese"

Der Beginn der zweiten Seillänge.

Der Beginn der zweiten Seillänge.

Die erste Seillänge.

Die erste Seillänge.

Grasig und brüchig (erste Seillänge).

Grasig und brüchig (erste Seillänge).

Die Querung in der zweiten Seillänge.

Die Querung in der zweiten Seillänge.

Der Beginn der zweiten Seillänge.

Der Beginn der zweiten Seillänge.

Querung in der 3. SL

Querung in der 3. SL , Foto: Stefan Manges

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben