Kreuzkante NW-Kante

Klettern
Mittel
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 6+
6- obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 500 m
3:00 Std.
AusrichtungNordwest
AusrichtungNordwest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 2:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:30 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Hohes Kreuz  (2174 m)
Charakter:

Super Klassiker. Sehr schöne und steile, abwechslungsreiche Kletterei. Von Riss- und Verschneidungskletterei über Platten, Wandstellen und kleinere Überhänge bis hin zu einem ausgesetzten Quergang und einem Stemmkamin wird alles geboten!

Genaue Routenbeschreibung:

Im unteren Teil links (nördlich) der Kante, dann auf die rechte Kantenseite (westlich) wechseln bzw. immer ziemlich entlang der eigentlichen Kante (Pfeiler). Details siehe Topo

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Löw, Weitzenböck u. Stadlbauer, 1967
Saniert von Heli Mittermayer

Seillänge: 

2 x 50 m

Expressschlingen: 

11

Klemmkeile: 

Grundsortiment gut brauchbar

Friends: 

Grundsortiment gut brauchbar

Ausrüstung:

Kletterausrüstung, Grundsortiment Friends und Keile, Bandschlingen und Helm!

Bemerkung zu den Versicherungen:

Bohrhaken

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Durchwegs sehr gut mit Bohrhaken saniert, an den Ständen immer mindestens zwei Bohrhaken. Trotzdem bei weitem keine Plaisiertour, mobile Sicherungsmittel sind nich unbedingt notwendig, aber durchwegs gut anzubringen. Die Kletterschwierigkeiten können durch Hakenbenützung (A0) auf maximal 5+ gesenkt werden (dann eventuell vielleicht sogar Stellen A1 !?), 6- sollte man aber schon solide klettern können um in der Tour seine Freude zu haben. Die Kletterei ist im Allgemeinen recht anspruchsvoll für die jeweiligen Schwierigkeitsbewertungen!

Zustieg zur Wand:

Vom Almtalerhaus auf markiertem Weg richtung Welserhütte. Beim großen Schuttfeld unterhalb der letzten Felsbarriere vor der Welserhütte nach links (durch kleine Latschengürtel und über das Schotterfeld) zu einer von rechts unten nach links oben ziehenden breiten Rampe am Fuss der bereits gut sichtbaren Kante. Die Rampe aufwärts (einfach) und um die Kante auf ein Band in der Nordseite, dort Anseilplatz und Einstieg bei Bohrhaken bei Verschneidung. (Die Bohrhaken auf der Rampe die in die Westseite hochführen gehören zur Route "Esel Streck dich" 8- )

Höhe Einstieg: 

1600 m

Abstieg:

Vom Ausstieg nach Süden über Wiesen und Bänder in kürze hinunter zur schon gut sichtbaren Welserhütte. (Weiterer Abstieg von dort ins Tal ca. wieder 1,5 bis 2h)

Bemerkungen:

Fluchtmöglichkeit auf dem oberen Band nach der 8. Seillänge.

Infostand: 

25.02.2009

Autor: 

C. Hütter/A. Jentzsch

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Kirchdorf oder Gmunden nach Grünau und weiter ins Almtal. Bei Tafel zweigt man links ab zum Almtalerhaus, dort Parkplatz.

Die Zufahrt zum Almtalerhaus ist aufgrund einer Jagdsperre vom 15. September - 15. Oktober nicht möglich.

Talort / Höhe:

Grünau im Almtal  - 528 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz beim Almtaler Haus  - 714 m

Bilder (7)

Übersicht Hohes Kreuz

Übersicht Hohes Kreuz, rot = Kreuzkante (der untere Teil verläuft auf der verdeckten Nordseite) violet = Esel streck dich gelb = Zu- und Abstiege, Foto: Andreas Jentzsch

Im oberen Teil der Kreuzkante

Im oberen Teil der Kreuzkante

Im unteren Teil der Kreuzkante

Im unteren Teil der Kreuzkante

Im leichten Mittelteil der Kreuzkante

Im leichten Mittelteil der Kreuzkante

Im oberenTeil der Kreuzkante

Im oberenTeil der Kreuzkante

Im oberen Teil der Kreuzkante

Im oberen Teil der Kreuzkante

Im Ausstiegsbereich der Kreuzkante

Im Ausstiegsbereich der Kreuzkante

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben