OdysSee - Scharwand

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 7
7 obl.  /  A1
Absicherung
AbsicherungSehr gut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 380 m  /  400 Hm
3:30 Std.  /  5:10 Std.
AusrichtungOst
AusrichtungOst
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:40 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Scharwand  (1348 m)
Charakter:

Die derzeit längste und schwierigste Route in der Scharwand, die noch auf ihre freie Begehung wartet. Mit 7 AO bzw. A1 kommt man aber durch die kompakten, steilen Platten. 

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Die Tour war insgesamt ein 7 jähriges Projekt mit dabei Lisa Laserer, Christian Gamsjäger, Alfred Laserer, Norbert Höll und Johannes Helml mit Walter Laserer.

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

17

Ausrüstung:

Kletterausrüstung, 17 Expressschlingen und Helm.

Wer in der 6. SL einen Zwischenstand macht, braucht nur 15 Express.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Sehr gut mit Bohrhaken gesichert.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Die Route würde noch nicht völlig frei geklettert und ist derzeit 7 und A0 bzw A1 (Trittschlinge oder Leiter).

Zustieg zur Wand:

Am westl. Ufer des Vorderen Gosausees bis in die 2. Bucht. Dort bei markantem Felsblock am rechten Wegrand rechts abzweigen, auf Steigspuren die Wiese hinauf. Im Sinne des Aufstiegs am linken (südl..) Rand der Wiese hinauf bis zu markantem kleinen Baum mit „Stummelästen“. Gleich hinter Baum Steinmann und ab dort auf dem immer besseren Steig in südlicher Richtung zu den Einstiegen der Routen der Scharwand. Der Weg wurde teils mit senkrecht eingesteckten Ästen markiert, da kaum Steine.  Einstieg bei  Risskamin mit Türmchen und Ahorn-Baum.

Höhe Einstieg: 

1100 m

Abstieg:

Auf Steigspuren, in rund 10 Min. gerade hinauf zur Scharwandalm (unbew.) und zum „Steiglpassweg“ - markierter Wanderweg. In ca. 45 Min.  zum GH Gosausee. Abseilen über die Abseilpiste mit 50 m Doppelseil möglich, siehe Topo!

Stützpunkt:
Bemerkungen:

Beste Zeit: Juni, bis Mitte Juli, Anfang Sept. Oktober. Ganz allgemein im August in der Scharwand oft „Gelsenplage“, dann ist ein Moskitospray wichtig. Sonne am Vormittag, Nachmittag im Schatten, dann im Herbst unter Umständen kalt.

Infostand: 

15.09.2018

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Westen: Auf der A10 bis Golling, weiter über die B162 und B166 nach Gosau. Dort nach rechts abbiegen und durch das Gosautal bis zum Straßenende bei der Talstation der Gosaukammbahn fahren.

Von Osten: Auf der A1 nach Regau, weiter über die B145 und B166 nach Gosau. Bei der Abzweigung fährt man geradeaus ins Gosautal; die Hauptstraße führt nach rechts.

Öffis: Mit der Bahn nach Steeg-Gosau und mit dem Bus (Linie 542) zum Gosausee.

Talort / Höhe:

Gosau  - 736 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Gasthaus Gosausee  - 894 m

Bilder (9)

Übersicht Kletterrouten Scharwand - Vorderer Gosausee

Übersicht Kletterrouten Scharwand - Vorderer Gosausee

Detailübersicht OdysSee

Detailübersicht OdysSee , Foto: Walter Laserer

Walter Laserer beim Einrichten der Route

Walter Laserer beim Einrichten der Route , Foto: Walter Laserer

Hannes Helml in der großen Verschneidung

Hannes Helml in der großen Verschneidung , Foto: Walter Laserer

Hannes Helml in der Platte unterm Dach

Hannes Helml in der Platte unterm Dach , Foto: Walter Laserer

Hannes Helml am großen dem Pfeiler

Hannes Helml am großen dem Pfeiler , Foto: Walter Laserer

Hannes Helml in der Platte nach dem Pfeiler

Hannes Helml in der Platte nach dem Pfeiler , Foto: Walter Laserer

Walter in der Verschneidung nach dem geschwungenen Riss

Walter in der Verschneidung nach dem geschwungenen Riss , Foto: Walter Laserer

Alfred Laserer auf der Schuppe

Alfred Laserer auf der Schuppe , Foto: Walter Laserer

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben