Rauchquarz

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 7-
Absicherung
AbsicherungMittel
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 450 m  /  1100 Hm
3:00 Std.  /  7:00 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 2:00 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Wetterriffel / Wetterriffl li. Südwandplatte  (2618 m)
Charakter:

Lange im unteren Teil steile Wandkletterei in besten Fels, dann herrliche Plattenkletterei, fast ausschließlich an genussvollen Wasserrillen.

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo!

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Durch Kühberger Rudolf, Forchthammer Gerald, Gimpl Robert am 24.8./29.8.2001

Seillänge: 

2 x 50 m

Expressschlingen: 

10

Klemmkeile: 

Grundsort.

Friends: 

Grundsort.

Ausrüstung:

10 Express, Keile, Friends

Ergänzung zur Schwierigkeit:

1. bis 5. SL 4 bis 6+, eine Stelle 7-; 6. bis 11. SL 3 bis 4+

Zustieg zur Wand:

Von der Kopphütte NW-wärts über den Güterweg zu den Wiedersbergalmen (vier Hütten). Über die Almböden gerade hinauf zum höchsten Punkt des Firstes (1912m, 1 Stunde).
Nun den orangen Markierungen am Fuß einer kleinen Felswand 50m nach rechts folgen, dann über ein Steiglein schräg nach links auf den steilen Grasrücken. Diesen (den orangen Punkten folgend, (nicht in die linke Steinschlagrinne) gerade steil und weglos empor, vorbei an einem kleinen Felsturm bis zum ersten markanten Felsaufbau am Grasrücken. Den Felsaufbau nach links (kurz absteigend) in der breiten Schrofenrinne umgehen und den orangen Punkten folgend wieder nach rechts hinaus auf den kammartigen, Felsrücken. Um den letzten Felsaufbau rechts herum (Steiglein) und gerade hinauf zur Felswand mit markantem Loch (Biwakhöhle).
Nun nach links die steile Grasflanke fast waagrecht queren (nicht gerade hinauf) zu einem markanten Felskopf (orange Punkte). Westlich des markanten Felskopfes führt ein Steiglein in den Schrofen- und Plattenkessel unterhalb der markanten Südwand. Diesen quert man fast waagrecht (I-II) auf den ersten markanten Grasrücken ca. 100m hinüber(ca. 2 Stunden, Frühstücksplatz, Rucksackdepot).


Vom Grasrücken unterhalb der markanten rechten Südwandplatten ca. 50m (I-II) waagrecht nach links bis zu einer kaminartigen Schuttrinne queren, dann 50m gerade über Schrofen hinauf bis unterhalb einer glatten grauen Platte. Einstieg an der rechten Seite der Platte (SU am Einstieg, 1.SU gut sichtbar).

Höhe Einstieg: 

2100 m

Abstieg:

11 mal über Abseilpiste abseilen: 3 mal über die Route Bergkristall (45m, 15m, 40m) abseilen, dann 40m zum Stand an Plattenkante der Route Rauchquarz abseilen und weiter geradlinig über die Route Rauchquarz (40m, 40m, 25m, 45m, 45m, 45m, 50m über Schrofen) abseilen (siehe Topo).
Vorsicht beim Abstieg über den steilen Grasrücken zum First!!!!

Bemerkungen:

Steiles Schneefeld am Einsteig bis Juli!!!

Die Route sollte nur bei absolut sicherem Wetter (Herbst) begangen werden, da die Wetterriffel bei etwas labiler Wetterlage bereits ab 10 Uhr im Nebel stecken (Orientierungsprobleme in riesigen Wasserrillenplattenteil).

Infostand: 

22.06.2004

Autor: 

Kühberger Rudolf

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Salzburg - Bischofshofen nach Mühlbach und weiter in Richtung Arthurhaus bis kurz vor Sonneck, Abzeigung Kopphütte - Parkplatz.

Talort / Höhe:

Mühlbach am Hochkönig  - 860 m

Bilder (3)

Wandübersicht Wetterriffel

Wandübersicht Wetterriffel, Rauchquarz = blau, Foto: Rudi Kühberger

In der Tour

In der Tour , Foto: Rudi Kühberger

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben