Renaissance

Klettern
Mittel
(3)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 7+
6+ obl.  /  A0
Absicherung
AbsicherungGut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 330 m
3:00 Std.  /  7:30 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 2:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Stangenwand  (2157 m)
Charakter:

Sehr schöne lange und auch abwechslungsreiche Route durch die Südwand der Stangenwand. Die Route führt anfangs auf einen Vorbau und folgt dann den glatten Platten und Rissen der Headwall der Stangenwand, die sonst nicht gerade einladend wirkt. Der Fels ist sehr rauh und bis auf wenige Meter auch bombenfest. Die Tour wird nach oben hin immer sensationeller!!!! Die Absicherung ist gut aber nicht plaisirmäßig, dh. an den schweren Stellen stecken ausreichend BH bzw. man kann mit Friends gut zusätzlich sichern. Im unteren 6ten Grad muss man aber doch etwas wegklettern - die Tour ist aber nicht gefährlich!

Nach Regenfällen sind die Risse im oberen Wandteil oft länger nass . Da der Fels dort aber extrem rauh ist, kann man trotz Nässe gut Klettern.

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo!

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Th. Richter/ G. Grabner 12.9.99,

Vorbau: H. Rust/G. Grabner 9/2000

Seillänge: 

2 x 50 m

Expressschlingen: 

10

Klemmkeile: 

Grundsort.

Friends: 

Gr. 2 - 3

Ausrüstung:

50m Doppelseil , 10 Expreßschlingen, Friends 2 bis 3, Stopper und Helm.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

7+ (eine Stelle), einige Stellen 7- , oft 6+ (für sehr kleine Personen < 170 cm kann die vorletzte SL auch 8 sein; weite Blocker). 6+ ist obligat !

Zustieg zur Wand:

Vom GH Bodenbauer taleinwärts auf Forststraße, bei der ersten Wegteilung rechts weiter und nach ca. 10 min links über den Bach.


In mehreren Kehren die Steilstufe unter der Hundswand umgehend, weiter auf dem guten Weg Richtung Trawiesalm. Der Weg quert ein ausgetrocknetes Bachbett, es folgt ein markanter Lawinenkahlschlag, von dem man die Stangenwand bereits sehen kann. Nach (ca. 50m) diesem kurz vor einer kleinen Lichtung im Wald links abzweigen und steil durch den Wald in Richtung Rauchtal höher (Steinmann markiert die Abzweigung).



Durch ein Geröllkar nach der Waldgrenze hinauf. Der Weg verliert sich kurz in einer Wiese unter der Stangenwand. Nun steigt man zum Schuttfeld unter der Stangenwand auf. Einstieg ist am höchsten Punkt des Schuttfeldes li. von der Kante eines markanten Vorbaus, die sich bis zum Boden zieht. Man muss ca. 25 m im 1. Grad zum E-Bühler klettern.



Abstieg: Entweder über die Route abseilen oder vom Gipfel (Steinmann) über das Rauchtal zurück zum Bodenbauer / Einstieg (bis Einstieg 20 min).

Höhe Einstieg: 

1600 m

Abstieg:

Entweder über die Route abseilen oder vom Gipfel (Steinmann) über das Rauchtal zurück zum Bodenbauer / Einstieg (bis Einstieg 20 min).

Bemerkungen:

Trockene Verhältnisse abwarten. Schlüsselstelle trotz sanierung anspruchsvoll.

Infostand: 

03.06.2004

Autor: 

Andreas Jentzsch

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Vom Mürztal Richtung Aflenz bis nach Thörl, nun links nach St. Ilgen abbiegen und zum Bodenbauer.

Talort / Höhe:

Thörl  - 638 m

Bilder (13)

Wandübersicht Stangenwand Süd

Wandübersicht Stangenwand Süd, Tour ist rot und Zustieg gelb eingezeichnet., Foto: Andreas Jentzsch

7. Seillänge

7. Seillänge

Vorbau (2. SL)

Vorbau (2. SL), Hier ist der Fels noch nicht ganz perfekt., Foto: Andreas Jentzsch

7. Seillänge

7. Seillänge, Eine der besten Seillängen im Hochschwabgebiet., Foto: Andreas Jentzsch

7. Seillänge

7. Seillänge, Traumplatten., Foto: Andreas Jentzsch

8. Seillänge

8. Seillänge, Zur Abwechslung mal ein Riss. Hier darf man trotz der BH auch Friends legen., Foto: Andreas Jentzsch

9. Seillänge

9. Seillänge, Fotofinish in der 9. Länge. Ein Traum!, Foto: Andreas Jentzsch

in der zweiten Seillänge

in der zweiten Seillänge, Foto: www.bergtraum.at

5. Seillänge- der Fels wir immer besser

5. Seillänge- der Fels wir immer besser, Foto: www.bergtraum.at

in der 9. SL knapp unterhalb der Schlüsselstelle mit dem "Größenproblem"

in der 9. SL knapp unterhalb der Schlüsselstelle mit dem "Größenproblem", Foto: www.bergtraum.at

10. SL vor der 7+ Stelle

10. SL vor der 7+ Stelle, Foto: www.bergtraum.at

8. SL am Beginn des markanten Piazrisses

8. SL am Beginn des markanten Piazrisses, Foto: www.bergtraum.at

am Beginn der 6. SL bei Traumfels

am Beginn der 6. SL bei Traumfels, Foto: www.bergtraum.at

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben