Stügerweg

Klettern
Leicht
(5)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 3+
Absicherung
AbsicherungMittel
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 600 m  /  800 Hm
4:30 Std.  /  7:15 Std.
AusrichtungSüdwest
AusrichtungSüdwest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:00 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:45 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Trisselwand  (1755 m)
Charakter:

Am Ostufer des Altausseer Sees ragt die gewaltige Trisselwand empor, mitten durch den zentralen Wandteil führt der Stügerweg. Diese leichte aber lange Wandkletterei in mäßig gutem Fels führt über die mittlere Schrägrampe der Südwestwand („Stügerbrett“). Trotz der alpinen Kletterei ein gewaltiges Abenteuer mit tollem Ambiente und herrlichem Seeblick.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo.

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

6

Friends: 

Kaum anwendbar

Ausrüstung:

Kletterausrüstung mit Helm, ev. ein Satz Friends.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Klebehaken (tlw. mit orangenem Plastiküberzug, Marke "Eigenbau"). An den Standplätzen waren jedoch fast immer schöne Ringbohrhaken.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Stellen 3+, oft auch leichter

Zustieg zur Wand:

Links vom Gasthof Trisselwand beginnt der markierte Wanderweg Richtung „Trisselberg“. Diesen über die Wiese aufwärts bis zum Zaun. Dort horizontal nach links in den Wald Richtung „Gamsstelle, Trisselberg“. Beim nächsten Wegweiser die Markierung nach links verlassen und Richtung „Gamsstelle – Klettereinstieg Trisselwand“ weiter. Dieser Weg quert den Hang nach links, zuerst horizontal, dann ansteigend bis zu einem ebenen Platz in der Latschenzone („Hohe Gamsstelle“, Hubschrauberlandeplatz). Den Weg weiter kurz bergab (ca. 50 Längsmeter) und dann nach rechts durch Latschengassen und Schrofen z.T. steil bergauf bis zu einer Höhle mit Bäumen. Dort anseilen. Der 1.Stand ist 10m links oberhalb auf einem ausgesetzten Band (Ringhaken).

Höhe Einstieg: 

1250 m

Abstieg:

Vom Ausstieg 200 m auf Steigspuren ausgesetzt zum Gipfel mit dem Kreuz. Von dort auf den markierten Wanderweg vorbei am Ahornkogel hinunter zum Tressensattel absteigen.

Kartenmaterial:

Alpenvereinskarte 15/1 Totes Gebirge - West

Bemerkungen:

Der Fels ist tlw. brüchig, der 3te Grad sollte solide beherrscht werden!

Die Tour ist sehr lang, in der Wand kann es im Sommer sehr heiß werden.

Infostand: 

01.06.2012

Autor: 

Josef Melchart

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von der Westautobahn bei Mondsee oder Gmunden (je nach Anreiserichtung) abfahren und weiter bis Bad Ischl. Von Bad Ischl über den Pötschenpass nach Bad Aussee und durch den Ortskern zum Grundlsee. Ca. 100 m nach Seebeginn links die Zufahrtsstraße zum Gasthof Trisselwand (936 m) hinauf.

Talort / Höhe:

Grundlsee  - 732 m

Bilder (16)

Der Routenverlauf des Stügerweges mit der Höhle (Anseilplatz)

Der Routenverlauf des Stügerweges mit der Höhle (Anseilplatz) , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Übersicht - der Stügerweg und die angrenzenden Touren

Übersicht - der Stügerweg und die angrenzenden Touren , Foto: Josef Melchart

Toller Seeblick auch im unteren Teil der Tour

Toller Seeblick auch im unteren Teil der Tour

Der Gasthof am Tressensattel, dahinter die Trisselwand

Der Gasthof am Tressensattel, dahinter die Trisselwand , Foto: Josef Melchart

Toller Seeblick auch im unteren Teil der Tour

Toller Seeblick auch im unteren Teil der Tour , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Beim Zustieg, kurz vor der Höhle (Anseilplatz)

Beim Zustieg, kurz vor der Höhle (Anseilplatz) , Foto: Josef Melchart

Einer der ersten Standplätze

Einer der ersten Standplätze , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

In der sog. Hauptschlucht (unterer Teil).

In der sog. Hauptschlucht (unterer Teil). , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Der Beginn des sog. Stügerbretts

Der Beginn des sog. Stügerbretts , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Toller Blick auch zum Dachstein

Toller Blick auch zum Dachstein , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Im oberen Teil, ca. 2 Seillängen vor dem Ausstieg

Im oberen Teil, ca. 2 Seillängen vor dem Ausstieg , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Der Ausstieg aus der Wand

Der Ausstieg aus der Wand , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Die verdiente Rast am Ausstieg

Die verdiente Rast am Ausstieg , Foto: Josef Melchart

Der leichte Grat vor dem Gipfel

Der leichte Grat vor dem Gipfel , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Tolle Gipfelstimmung beim Blick auf den See

Tolle Gipfelstimmung beim Blick auf den See , Foto: Josef Melchart

Blick von Altaussee auf die Trisselwand

Blick von Altaussee auf die Trisselwand , Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben