Sturzhahn Südwand

Klettern
Leicht
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 4
Absicherung
AbsicherungMittel
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 200 m  /  500 Hm
2:00 Std.  /  5:00 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:15 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:45 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Sturzhahn  (2028 m)
Charakter:

Interessante Tour an der Südseite des Sturzhahns, wählt man den Südabstieg kommt ein grasiges Schrofenabenteuer dazu. Kurze Klettertour in sehr schöner Landschaft, die vielen Bergseen sind einzigartig. Man kann diesen Anstieg schön mit den Touren am Himmelreich kombinieren.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo. Die 4er Stelle ist in der vorletzten Seillänge.

Seillänge: 

2 x 60 m

Expressschlingen: 

6

Klemmkeile: 

Grundsortiment

Ausrüstung:

Kletterausrüstung, Helm und 2 x 60 m Seil, Bandschlingen und evtl. KK-Grundsortiment.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Es stecken an den schweren Stellen Bohrhaken, im 3er Gelände aber auch weite Abstände.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Stelle 4, sonst meist um 3.

Zustieg zur Wand:

Von der Bergstation der 4er-Sesselbahn bzw. vom Parkplatz in östlicher Richtung am Naturfreundehaus und an der Grazer Hütte vorbei. Ca. 500 m nach der Grazer Hütte zweigt beim sog. Wernerbankerl links der Steig zum Steirertor ab. Man folgt dem Weg zum Steirertor und zweigt oben dann rechts zur Südwand des Sturzhahn ab. Die Tour beginnt bei einer Rampenrinne mit Tafel.

Abstieg:

Vom Gipfel den Ostgrat abklettern (1-2, Bügel, siehe Topo). Dann bei der Scharte nach Süden ca. 10-15 m abseilen (oder abklettern) und über sehr steile Grasschrofen (div. Bügel vorhanden) auf Steigspuren hinunter zum Wanderweg. Alternativ oben weiter auf dem Grat in Richtung Tragl gehen und beim großen Wasserrillenkessel (Himmelreich) oberhalb des sog. Jungbauernkreuzes absteigen (dort wird eine kurze Stufe abgeseilt).

Bemerkungen:

Bei Nässe ist der Südabstieg gefährlich! An den Ständen stecken Bügel, man kann auch über die Route abseilen (aber nur, wenn keine anderen Seilschaften in der Route sind).

Autor: 

Axel Jentzsch-Rabl

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Über die A9 zum Knoten Selzthal, weiter über die B320 nach Trautenfels und über die B145 nach Tauplitz. Den Wegweisern zur Talstation der 4er-Sesselbahn folgen und mit den beiden Sesselbahnen auf die Tauplitzalm. Alternativ kann von Bad Mitterndorf über die Mautstraße zur Tauplitzalm hinauf gefahren werden. Vom Parkplatz ist der Zu- und Abstieg etwa 15 Minuten länger als angegeben. Mit Öffis: Mit der Bahn nach Tauplitz.

Talort / Höhe:

Tauplitz  - 896 m

Bilder (13)

Der Sturzhahn mit der Route durch die Südwand.

Der Sturzhahn mit der Route durch die Südwand.

Der Zustieg und der steile (etwas heikle) Südabstieg.

Der Zustieg und der steile (etwas heikle) Südabstieg.

Im unteren Teil der Südwand.

Im unteren Teil der Südwand.

Beim Zustieg - hinten der Traweng.

Beim Zustieg - hinten der Traweng.

In der ersten Seillänge.

In der ersten Seillänge.

Alte Haken im unteren Teil.

Alte Haken im unteren Teil.

Im unteren Teil der Südwand.

Im unteren Teil der Südwand.

Die 4er Stelle nach der Schuttrinne.

Die 4er Stelle nach der Schuttrinne.

Kurz vor dem Gipfel.

Kurz vor dem Gipfel.

Der erste, zackige Teil des Ostgrates.

Der erste, zackige Teil des Ostgrates.

Rampenartig auf der Nordseite hinunter.

Rampenartig auf der Nordseite hinunter.

Schon auf dem Grat in Richtung Tragl (Himmelreich-Abstieg).

Schon auf dem Grat in Richtung Tragl (Himmelreich-Abstieg).

Die Tauplitzalm

Die Tauplitzalm

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben