Weg der Chaoten

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 7-
7- obl.
Absicherung
AbsicherungMittel
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 1100 m  /  1600 Hm
10:00 Std.  /  14:30 Std.
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 3:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Großer Bratschenkopf - Wetterwand Südwand  (2857 m)
Charakter:

Beim "Weg der Chaoten" handelt es sich um eine extrem lange, großteils schöne Platten- und Wandkletterei mit alpinem Charakter. Die Route stellt hohe Ansprüche an die Ausdauer und sollte wegen ihrer Länge nicht unterschätzt werden.
Die Schlüsselseillängen folgen in der Gipfelwand. Sie sollte nur bei absolut sicherem Wetter begangen werden (Herbst), da die Wetterwand bei etwas labiler Wetterlage sehr häufig bereits ab 10 Uhr im Nebel steckt (Orientierungsprobleme).

Rückzug möglich aber sehr langwierig. Teilweise müssen Seillängen abgeklettert werden. Fluchtweg nach der 11. Sl. über die Südwandabdachung (R 276, III) und nach der 18. bzw. 20. Seillänge über den oberen Teil des Schneider-Vogel-Weges (R 274). Früher Einstieg (Sonne ab 7 Uhr) ratsam und notwendig!!!!!

Die Route wurde von unten durchstiegen, alle Bohrhaken aus der Kletterstellung gesetzt.

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo!

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Rudolf Kühberger und Dietmar Schmiedl Juli/August 2002

Seillänge: 

2 x 55 m

Expressschlingen: 

10

Klemmkeile: 

Grundsort.

Friends: 

Nr. 1 bis 3

Ausrüstung:

Alle notwendigen Sicherungen sind vorhanden. Zusätzlich Friends 1 bis 3 zur besseren Absicherung notwendig! 55m Doppelseil nötig, 10 Express, Helm. Zahlreiche Sanduhrschlingen wurden gefädelt (bitte belassen !!!) Fast alle Standplätze mit 2 Bohrhaken ausgestattet. Trinkwasser und genügend Kondition!

Ergänzung zur Schwierigkeit:

3 bis 6, Stellen 6+, eine Seillänge 7- (obligat) 7., 10., 13. und 20. Seillänge leicht (mit Steinmännern) 12. Seillänge (Querung der Schlucht) am Beginn etwas brüchig.

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz zur Kophütte und weiter über den Güterweg zu den Widdersbergalmen (vier Hütten). Über die Almböden gerade zum rechten Rand des Firstes, vorbei am Hochsitz bis zur nächsten Verflachung am First. Dort führt der obere Steig nach rechts ins obere Schneekar. Diesen verfolgt man, die erste Steilstufe (am Fuß lange Schneereste) umgeht man ganz links (Steiglein, dann II). Dann quert man nach rechts zu den wassergeschliffenen Platten und steigt rechts des Schneefeldes (meist bis Ende August vorhanden!!) oder über dieses (Vorsicht harter steiler Firn!!) auf. Nach dem Schneefeld 50m über gestufte Platten (II) hinauf in eine Nische (2 Klebebohrhaken) - 1,5 Stunden

Höhe Einstieg: 

1950 m

Abstieg:

Am besten ein zweites Auto beim Arthurhaus parken und über den NORMALWEG zum Arthurhaus absteigen (3 Stunden).
Der Schnellabstieg über die Schrammbachscharte (2,5 Stunden, II, gefährlich!!) ist nur Ortskundigen zu empfehlen!!!

Bemerkungen:

Der Name "Weg der Chaoten" versteht sich nicht auf die Absicherung, sondern als Reaktion auf einen von Albert Precht veröffentlichten Artikel im AV Jahrbuch 2002 (Berg 2002 Seite 42 - 44)

Infostand: 

22.06.2004

Autor: 

Rudi Kühberger

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

A10 (Tauernautobahn) - Umfahrung Bischofshofen - Abfahrt Mühlbach - im Ort Mühlbach Abzweigung zum Arthurhaus.
Ca. 2km vor dem Arthurhaus Abzweigung nach links zur Kopphütte. Parkplatz Kopphütte.

Talort / Höhe:

Mühlbach am Hochkönig  - 860 m

Bilder (3)

Wandübersicht Gr. Bratschenkopf

Wandübersicht Gr. Bratschenkopf , Foto: Rudi Kühberger

Chaoten

Chaoten

Chaoten

Chaoten, Die beiden Erstbegeher

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben