Zeitsprung - Große Zinne

Klettern
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 5+
Absicherung
AbsicherungAlpin
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 413 m  /  750 Hm
5:00 Std.  /  8:20 Std.
AusrichtungOst
AusrichtungOst
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:50 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Gebirge:
Berg:
Große Zinne  (2999 m)
Charakter:

Am 21. August 1869 wurde die Große Zinne durch die Seilschaft Grohmann, Salcher und Innerkofler erstbestiegen. 150 Jahre später haben Hannes Pfeifhofer gemeinsam mit Diddi Niederbrunner die Route Zeitsprung an der Zinne eröffnet. 17 Seillängen über Platten und Risse an einem Pfeiler, gefolgt von einem Rechtsquergang und Rissen und Kaminen bis hinauf zum Ringband.

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo!


Am Beginn der Rechtsquerung kann man mit einer 5er Länge zum Normalweg aufsteigen.

Erstbegeher / Erstbesteiger:

 Hannes Pfeiferhofer und Diddi Niederbrunner von der https://www.alpinschule-dreizinnen.com/

Seillänge: 

1 x 50 m

Klemmkeile: 
Friends: 

einen Satz

Ausrüstung:

1 x 50 m Seil, Kletterausrüstung, Helm und ein Satz Friends

Bemerkung zu den Versicherungen:

Standplätze sind mit Bohrhaken versehen, sonst nur Normalhaken.

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz des Rifugio Auronzo einen halben Kilometer dem breiten Wanderweg Richtung Rifugio Lavaredo folgen. Nun den Weg nach links auf Steigspuren verlassen und Richtung der Scharte zwischen Großer und Kleiner Zinne aufsteigen. Der Einstieg ist 20 rechts von einem schrägen Rinnen-/Schluchtsystem, welches von der Ostseite der Großen Zinne herunter zieht (= Einstieg Normalweg). Einstiegshöhe ca. 2580 m.

Höhe Einstieg: 

2580 m

Abstieg:

Über den Normalweg absteigen.

Kartenmaterial:

Tabacco-Karte Nr. 10, "Sextener Dolomiten", 1:25000

Infostand: 

21.08.2019

Autor: 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Norden: Über Lienz oder Brixen nach Toblach. Dort nach Süden abbiegen und auf der SS 51 nach Schluderbach. Weiter auf der SS 48b bis zum Ortsbeginn von Misurina. Auf der Drei-Zinnen-Straße bis zum Parkplatz des Rifugio Auronzo fahren (mautpflichtig). Von Süden: Über Vittorio-Veneto nach Cortina d’Ampezzo und weiter über den Passo Tre Croci bis zum Ortsende von Misurina. Weiter siehe oben. Öffis: Mit der Bahn nach Toblach und weiter mit dem Bus direkt zum Rifugio Auronzo.

Talort / Höhe:

Misurina  - 1756 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz Rifugio Auronzo  - 2320 m

Bilder (5)

Übersicht Große Zinne Ostwand mit der Route Zeitsprung

Übersicht Große Zinne Ostwand mit der Route Zeitsprung , Foto: Hannes Pfeiferhofer

In der Route Zeitsprung / Große Zinne

In der Route Zeitsprung / Große Zinne , Foto: Hannes Pfeiferhofer

In der Route Zeitsprung / Große Zinne

In der Route Zeitsprung / Große Zinne , Foto: Hannes Pfeiferhofer

In der Route Zeitsprung / Große Zinne

In der Route Zeitsprung / Große Zinne , Foto: Hannes Pfeiferhofer

In der Route Zeitsprung / Große Zinne

In der Route Zeitsprung / Große Zinne , Foto: Hannes Pfeiferhofer

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben