Aletsch Klettersteig

Klettersteig
Mittel
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit B/C
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 250 Hm  /  300 Hm
2:45 Std.  /  3:05 Std.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
AusrichtungOstSüdostSüdSüdwestWest
AusrichtungOst, Südost, Süd, Südwest, West
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:05 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:15 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Gebirge:
Berg:
Riederhorn  (2230 m)
Charakter:

Wer sich bei einer Begehung des 2001 eröffneten Aletsch-Klettersteiges tolle Blicke auf den Großen Aletschgletscher oder das Aletschhorn erwartet, wird wohl bitter enttäuscht werden. Denn der Klettersteig liegt ein paar Kilometer unterhalb des Gletschers und die Wände der Massaschlucht vereiteln den Blick auf die nahen Viertausender. Wer die Sache nicht mit falscher Erwartungshaltung angeht, wird an dem Klettersteig jedoch seine Freude haben. Der Steig ist als Rundkurs um den auf 1436 m Seehöhe gelegenen Stausee Gibidum in der Massaschlucht angelegt. Teilweise verläuft die drei Kilometer lange Tour im Wald, meist hat man aber ungehinderte Sicht auf die etwa 30 bis 80 Meter tiefer gelegene Wasseroberfl äche. Oft klettert man sogar recht ausgesetzt direkt an der Felskante senkrecht über dem Wasser. Zahlreiche Trittstifte ermöglichen ein ausgesprochen luftiges Klettersteigerlebnis ohne große Schwierigkeiten. Höhepunkte des Klettersteiges sind eine in knapp 50 Meter Höhe über dem Wasser gelegene, etwa 80 Meter lange Nepalbrücke sowie eine fl otte, etwa 25 m lange Tyrolienne.

Genaue Routenbeschreibung:

Vom Einstieg (A) zu einer Leiter und über diese in leichtes Gelände (A) abklettern. Am Ufer entlang und über zwei liegende Baumstämme (A) ins Gehgelände. Abschnittsweise versichert (A) zur Abzweigung auf die Belalp und über die große Hängebrücke (A) an das andere Ufer. Rechtshaltend im Gehgelände zu einer etwa 10 m hohen Wand (B/C) und abermals im Gehgelände (Zugang zum See) zu schönen Platten (A). Über diese hinunter zu einem neuerlichen Gehgelände und anschließend sehr exponiert direkt über dem Wasser (A bis B) wieder zu einem Gehgelände. Eine Steilwand wird mit Hilfe eines Holzbalkens (B/C) gequert. Dann leichter (A) zum Gehgelände und um eine Felsnase herum (A) zu einer Brücke (A). Leicht (A) zur Tyrolienne (B), damit über den See gleiten und entlang einer Steilwand (B/C) zum Ausstieg (A).

Kinderfreundlich: 

Ja

Ausrüstung:

Komplette Klettersteigausrüstung und Helm, für Kinder evtl. ein zusätzliches Sicherungsseil

Zustieg zur Wand:

Vom nördlichen Ende des Parkplatzes auf einem Pfad in wenigen Minuten zum Einstieg.

Abstieg:

Vom Ausstieg zur Staumauer absteigen und über diese wieder auf die andere Seite der Schlucht. Über Stiegen zurück zum Ausgangspunkt aufsteigen.

Kartenmaterial:

Swisstopo 1269 Aletschgletscher, 264 Jungfrau

Bemerkungen:

Die erste Hälfte des Aletsch-Klettersteiges bis zur Nepalbrücke ist etwas leichter als der zweite Teil und lässt sich somit auch mit kleineren Kindern meist problemlos bewältigen (Wegen der Tyrolienne müssen aber mind. zwei Erwachsene mit einem Kind gehen, da man den „Start“ bzw. die „Landung“ nicht sicherungstechnisch kontrollieren kann!). Da die Tyrolienne nicht zu umgehen ist, kann der Aletsch-Klettersteig nur im Uhrzeigersinn vollständig gemacht werden. Bei der Recherchebegehung war die Tyrolienne mit einer fi x installierten Seilrolle ausgestattet. Trotzdem sollte sicherheitshalber eine eigene Seilrolle mitgebracht werden, um nicht, bei Fehlen der fi x installierten, kurz vor dem Ende des Klettersteiges umkehren zu müssen. Am Parkplatz befi ndet sich eine interessante Hinweistafel, die über technische Daten, Anforderungen und Alternativen des Klettersteigs Auskunft gibt. Der Klettersteig ist üblicherweise von Juni bis Oktober begehbar. Eine Tafel informiert darüber, ob der Klettersteig geöffnet ist.

Autor: 

Andreas Jentzsch/Axel Jentzsch-Rabl

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der A9 nach Brig-Glis und über Naters nach Blatten bei Naters. Durch das Dorf bis zum Parkplatz des Stausees Gibidum (vor dem See kurz sehr steil). Mit Bahn/ Bus: Mit der Bahn nach Brig und weiter mit dem Bus nach Blatten bei Naters Post, ab dort zu Fuß.

Talort / Höhe:

Blatten bei Naters  - 1327 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz Stausee Gibidum  - 1484 m

Bilder (9)

Aletsch Klettersteig Übersichtsbild

Aletsch Klettersteig Übersichtsbild , Foto: Andreas Jentzsch

Auf der langen Nepalbrücke geht es zum Ostufer - Aletsch Klettersteig

Auf der langen Nepalbrücke geht es zum Ostufer - Aletsch Klettersteig

Eine der ersten Steilpassagen nach dem Parkplatz - Aletsch Klettersteig

Eine der ersten Steilpassagen nach dem Parkplatz - Aletsch Klettersteig

An einer Kante direkt über dem Wasser - Aletsch Klettersteig

An einer Kante direkt über dem Wasser - Aletsch Klettersteig

Auf dem Weg zur Tyrolienne - Aletsch Klettersteig

Auf dem Weg zur Tyrolienne - Aletsch Klettersteig

Kurz vor dem Einschlag (Tyrolienne) - Aletsch Klettersteig

Kurz vor dem Einschlag (Tyrolienne) - Aletsch Klettersteig

Eine Steilwand beim Ostufer - Aletsch Klettersteig

Eine Steilwand beim Ostufer - Aletsch Klettersteig

Steile Klammernpassage (10 m) - Aletsch Klettersteig

Steile Klammernpassage (10 m) - Aletsch Klettersteig

Familie mit Kind direkt über dem Wasser am Ostufer - Aletsch Klettersteig

Familie mit Kind direkt über dem Wasser am Ostufer - Aletsch Klettersteig

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.