Bälmetentor Klettersteig - Bälmeten

Klettersteig
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit C
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 120 Hm  /  1400 Hm
0:40 Min.  /  6:00 Std.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
AusrichtungNordwest
AusrichtungNordwest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 2:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:50 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Schweiz     Uri
Berg:
Bälmeten  (2414 m)
Charakter:

Der neue Klettersteig am Bälmenten ist eine Ferrata-Variante zum Schwarz Grat, einem T4 (anspruchsvolles Alpinwandern, blau-weiss markiert) Wanderweg am Nordgrat des Bälmenten. Reine Ferrata-Geher, wird der lange Zustieg für den nur rund 200 Meter langen Klettersteig abschrecken, doch die Schweizer Bergwelt ist auch hier schön und die Ausblicke auf Damstock, Tiltis und den Vierwaldstättersee lassen die Mühen rasch vergessen. Beim Abstieg kann man auf der urigen Butzensteinalp vorbei schauen, oder in der Stafelalp einkehren. In Summe ein schönes Bergerlebnis mit wenig Eisen.

Seinen Namen verdankt der Klettersteig einem großen Felsentor, das links durch einen Durchschlupf umgangen wird.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo!

Ausrüstung:

Komplette Klettersteigausrüstung und Helm

Bemerkung zu den Versicherungen:

Der Klettersteig ist sehr gut versichert. Nach seinem Ende verlangt der Schwarze Grat zum Gipfel aber Trittsicherheit und ganz leichtes Klettern bis 1-.

Zustieg zur Wand:

Mit der Luftseilbahn Schattdorf-Haldi hinauf auf die Sonnenterrasse Haldi und von der Bergstation Haldi über Süessberg, Gampelen hinauf zum Grätli einem Sattel (sehr gut beschildert). Von dort dem Weg (erstmals ein Klettersteigschild) noch etwa 15 Minuten bis zum Einstieg (davor noch ein weiteres Schild) kurz vor dem Beginn des Schwarz Grat folgen. 

Höhe Einstieg: 

2150 m

Abstieg:

Vom Ausstieg dem markirten Scharzgrat (2x kurz versichert A) noch kanpp 20 Min. bis zum Gipfel des Bälmeten folgen. Vom Gipfel über Stafel oder die Butzenstein Alp zurück zur Bergstation Hald (gut beschildet und markiert), 2:30 ab Gipfel.

Kartenmaterial:

Swisstopo 1231 Urseren; 255 T Sustenpass

Bemerkungen:

Für Kinder aufgrund des langen Zu- und Abstieges eher nicht zu empfehlen.

Infostand: 

05.08.2019

Autor: 

Andreas Jentzsch u. Daniel Rieser

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der A2 ja nach Fahrtrichtung Ausfahrt 37 oder 36 nehmen und zur Talstation der Schattdorf-Haldi Luftseilbahn. Gebührenpflichtiger Parkplatz.

Talort / Höhe:

Schattdorf  - 481 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Talstation der Schattdorf-Haldi Luftseilbahn  - 481 m

Bilder (14)

Übersicht Bälmeten mit dem Bälmetentor Klettersteig

Übersicht Bälmeten mit dem Bälmetentor Klettersteig , Foto: Andreas Jentzsch

Am Zustieg auf der Haldi Terrasse

Am Zustieg auf der Haldi Terrasse , Foto: Andreas Jentzsch

Da geht's rauf, rechts der Bälmeten

Da geht's rauf, rechts der Bälmeten , Foto: Andreas Jentzsch

Die Haseli Alp am Zustiegsweg

Die Haseli Alp am Zustiegsweg , Foto: Andreas Jentzsch

Nach 2:30 darf dann endlich geklettert werden

Nach 2:30 darf dann endlich geklettert werden , Foto: Andreas Jentzsch

Blick zurück, rechts das Gätli

Blick zurück, rechts das Gätli , Foto: Daniel Rieser

Der Plattenpfeiler im oberen Teil des Steiges

Der Plattenpfeiler im oberen Teil des Steiges , Foto: Andreas Jentzsch

Das Bälmententor mit dem Durchschlupf

Das Bälmententor mit dem Durchschlupf , Foto: Andreas Jentzsch

Blick zurück in den Durchschlupf

Blick zurück in den Durchschlupf , Foto: Daniel Rieser

Blick Richtung Westen auf den Titlis

Blick Richtung Westen auf den Titlis , Foto: Andreas Jentzsch

Auf dem Weg zum Gipfel

Auf dem Weg zum Gipfel , Foto: Andreas Jentzsch

Der Gipfel des Bälmeten

Der Gipfel des Bälmeten , Foto: Andreas Jentzsch

Herzlicher Empfang auf der Butzenstein Alp

Herzlicher Empfang auf der Butzenstein Alp , Foto: Andreas Jentzsch

Butzenstein Alp, 1798 m

Butzenstein Alp, 1798 m , Foto: Andreas Jentzch

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.