Bergmandl - Klettersteig

Klettersteig
Mittel
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit B/C
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 130 Hm  /  200 Hm
0:40 Min.  /  1:15 Std.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
AusrichtungWest
AusrichtungWest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:10 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:25 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Hochkar  (1808 m)
Charakter:

Der Bergmandl-Klettersteig ist ein typischer Kinder- und Jugendklettersteig. Er verläuft über drei Felspfeiler und führt seitlich entlang des Leckerplan-Sessellifts zu einer kleinen Gipfelhütte. Die wenigen felsigen Bereiche des Leckerplan wurden geschickt ausgenutzt, um Einsteigern ein sicheres Klettersteig-Erlebnis mit mehreren Fluchtmöglichkeiten zu bieten. Die im Herbst 2017 errichtete Klettersteiganlage ist primär für Einsteiger und Kinder/Jugendliche interessant und bereichert das Klettersteigangebot auf dem Hochkar..

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo:

1. Pfeiler: Durch die üppig mit Trittplatten versicherte Einstiegswand (A/B) zu einer Querung (A) mit kurzer Leiter (A). Durch den anfangs versicherten Wald (A) der gelben Punktmarkierung folgend (Gehgelände) zur Forststraße, dieser kurz folgen und dann rechts über eine Wiese zum 2. Pfeiler.

2. Pfeiler: Kurz leicht überhängend (B/C) mit Hilfe von Klammern die Steilwand hinauf (B) und durch lichten Hochwald (A) zu einer kurzen Leiternpassage (A). Kurz der gelben Punktmarkierung zum 3. Pfeiler folgen.

3. Pfeiler: Über einen Aufschwung (A/B) an die Gratkante und über den Grat (B) zur kleinen Gipfelhütte.

Kinderfreundlich: 

Ja

Erhalter:
Ausrüstung:

Komplette Klettersteigausrüstung und Helm.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Durchgehendes Stahlseil im Bereich der Felspfeiler und auch im steileren Wald, mehrere Leitern.

Für Kinder und kleine Personen sind zusätzlich zu den natürlichen Trittmöglichkeiten Trittplatten angebracht, damit sich das Stahlseil in idealer Kletterhöhe befindet.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

1. Pfeiler: A/B; 2. Pfeiler: B/C und am 3. Pfeiler: B

Zustieg zur Wand:

Zum nahen Hochkar-Schutzhaus aufsteigen und der Straße zum Schranken folgen. Dort scharf links auf die Forststraße, unter dem Leckerplan-Sessellift hindurch und zu einer markanten Felswand direkt neben der Straße aufsteigen. Der Einstieg befindet sich auf der Nordwestseite der Wand.

Höhe Einstieg: 

1530 m

Abstieg:

Vom Ausstieg der Punktmarkierung zur Trasse des Sessellifts folgen, diese kurz aufsteigen und links auf der Forststraße zurück zum Ausgangspunkt.

Stützpunkt:
Kartenmaterial:

BEV-Karte ÖK 101 Eisenerz, 1:50.000
BEV-Karte ÖK 4209 Hieflau, 1:50.000
Kompass WK 69 Gesäuse - Ennstaler Alpen, 1:35.000
Freytag & Berndt WK 069 Eisenwurzen - Steyr - Waidhofen - Hochkar, 1:50.000

Bemerkungen:

Nach jedem Pfeiler kann der Klettersteig durch den Wald verlassen werden.

Lässt sich gut mit dem Heli-Kraft-Klettersteig kombinieren.

Infostand: 

08.09.2017

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der A1 bis zur Ausfahrt Ybbs/Wieselburg. Weiter auf der B25 über Scheibbs und Göstling an der Ybbs nach Lassing. Von dort über die Hochkar-Alpenstraße auf das Hochkar bis zum obersten Parkplatz.

Mit Öffis: Mit der Bahn nach Waidhofen an der Ybbs, Gstadt bei Waidhofen oder Scheibbs. Von dort jeweils mit den Bussen der Mostviertel-Linie über Göstling an der Ybbs nach Hochkar Bergbahnen Talstation.

Talort / Höhe:

Lassing  - 684 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz Hochkar  - 1479 m

Bilder (12)

Übersicht Bergmandl-Klettersteig am Hochkar.

Übersicht Bergmandl-Klettersteig am Hochkar. , Foto: Dieter Wissekal

Der Einstieg des Bergmandl-Klettersteiges

Der Einstieg des Bergmandl-Klettersteiges, Der Einstieg (A/B) direkt neben der Forststraße, Foto: Dieter Wissekal

Die Einstiegswand am 1. Pfeiler

Die Einstiegswand am 1. Pfeiler, In der Einstiegswand (A/B), Foto: Dieter Wissekal

Waldpassage zwischen 1. und 2. Pfeiler.

Waldpassage zwischen 1. und 2. Pfeiler., Üppig versicherte Passage im nicht wirklich steilen Wald, Foto: Dieter Wissekal

Schlüsselstelle ist der Einstieg am 2ten Pfeiler.

Schlüsselstelle ist der Einstieg am 2ten Pfeiler., Der leicht überhängende Einstieg (B/C) in den zweiten Pfeiler stellt die Schlüsselstelle des Klettersteiges dar., Foto: Dieter Wissekal

Steilere Stufe am zweiten Pfeiler.

Steilere Stufe am zweiten Pfeiler., In der Steilwand (B) des zweiten Pfeilers, Foto: Dieter Wissekal

Einige grasige Passagen kommen auch vor.

Einige grasige Passagen kommen auch vor., Grasige Passage (A) nach der Steilwand des zweiten Pfeilers, Foto: Dieter Wissekal

Waldpassage tlw. mit Seilen versichert.

Waldpassage tlw. mit Seilen versichert., Versicherte Waldpassage am Ende des zweiten Pfeilers, Foto: Dieter Wissekal

Der Ausstiegsgrat.

Der Ausstiegsgrat., Schöner Gratabschnitt (B) kurz vor dem Ausstieg, Foto: Dieter Wissekal

Ausstiegsgrat am 3ten Pfeiler.

Ausstiegsgrat am 3ten Pfeiler., Der Ausstiegsgrat von der Gipfelhütte aus gesehen, Foto: Dieter Wissekal

Berg heil!

Berg heil!, Berg heil bei der Gipfelhütte, Foto: Dieter Wissekal

Der Ausblick aus der Gipfelhütte. Foto: Helmut Putz - www.outdoor-leadership.com

Der Ausblick aus der Gipfelhütte. Foto: Helmut Putz - www.outdoor-leadership.com

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.