Dachstein Normalweg Randkluftsteig

Klettersteig
Leicht
(3)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit B
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 90 Hm  /  430 Hm
0:30 Min.  /  3:00 Std.
Absicherung
AbsicherungGut
AusrichtungNordost
AusrichtungNordost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:00 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Hoher Dachstein  (2995 m)
Charakter:

Der Randkluftsteig wurde bereits 1843 errichtet. Er gilt somit als der älteste Klettersteig der Welt. Trotz der Kürze und der schnellen Erreichbarkeit mit der Seilbahn ist der Randkluftsteig eine hochalpine Tour. Einsamkeit gibt es nur am frühen Morgen und am späten Nachmittag.

Genaue Routenbeschreibung:

Unten zuerst durch eine kurze Rinne, dann im Zick-Zack etwas steiler hinauf bis man nach einigen blockigen Passagen in die breiter werdende Rinne kommt. Am rechten Rand der Rinne aufwärts bis zu den Gipfelschrofen und über diese direkt zum Gipfelkreuz.

Erhalter:
Ausrüstung:

Komplette Klettersteigausrüstung, Gletscherausrüstung

Bemerkung zu den Versicherungen:

Der Klettersteig wurde 2007 mit einem durchgehenden Sicherungsseil versehen.

Zustieg zur Wand:

Mit der Dachstein-Gletscherbahn zur Bergstation. Von der Bergstation der Ratrakspur über den Hallstätter Gletscher Richtung Dachsteinwartehütte folgen. Kurz vor der Hütte die Spur verlassen und in einem weiten Bogen (zuerst in nordwestlicher, später in südwestlicher Richtung) zum Einstieg am obersten Gletscherende aufsteigen (Gefahr durch Gletscherspalten!). Einstiegskoordinaten: N 47°28'31,7", O 13°36'23,4"

Ohne Seilbahnbenützung verlängert sich die Zustiegszeit um 2,5 Stunden und die Abstiegszeit um knapp 2 Stunden.

Alternativ ist auch der Zustieg von der Simonyhütte möglich.

Höhe Einstieg: 

2910 m

Abstieg:

Wie Aufstieg. Alternativ kann auch über den Westgrat Richtung Adamekhütte abgestiegen werden.

Kartenmaterial:

Alpenvereinskarte 14 Dachsteingebirge, 1:25.000, ISBN 3-928777-27-0
BEV ÖK 127 Schladming, 1:50.000
Kompass WK 20 Dachstein-Südl. Salzkammergut, 1:50.000, ISBN 3-85491-022-3
Freytag & Berndt WK 281 Dachstein, 1:50.000

Bemerkungen:

Je nach Größe der Randkluft kann der Überstieg vom Gletscher auf den Klettersteig erschwert oder gar unmöglich sein.

Infostand: 

09.06.2007

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Über die A10 und Radstadt bzw. durch das Ennstal nach Schladming. Von dort in die Ramsau hinauf fahren. Westlich des Ortes führt die Mautstraße (Auffahrt mit Seilbahn-Fahrkarte gratis) zur Dachstein-Gletscherbahn (Parkplatz).

Öffis: Mit der Bahn nach Schladming und von dort mit dem Bus (Linie 960) bis Dachstein / Türlwandhütte.

Talort / Höhe:

Ramsau  - 1135 m

Bilder (24)

Übersicht

Übersicht, Links das Dirndl und rechts der Hohe Dachstein, Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Übersicht

Übersicht, In Rot der Randkluftsteig, in Rot strichliert der Schulteranstieg, Foto: Dieter Wissekal

Einstieg

Einstieg, Der Einstieg zum Randkluftsteig, meist ist relativ viel Betrieb in der Route., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Unterer Teil

Unterer Teil, Im ersten Abschnitt des Randkluftsteiges - jetzt durchgehende mit einem Stahlseil ausgestattet., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Einstieg

Einstieg, Die Randkluft ist im Frühsommer (Foto) meist problemlos, kann aber je nach Ausaperung problematisch sein., Foto: Dieter Wissekal

Vereinigung mit Schulteranstieg

Vereinigung mit Schulteranstieg, Bei der Vereinigung mit dem Schulteranstieg., Foto: Dieter Wissekal

Mittelteil

Mittelteil, Im Mittelteil des Randkluftsteiges., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Foto: Dieter Wissekal

Kurz vor dem Gipfel

Kurz vor dem Gipfel, Tiefblick vom Gipfel in die breite Rinne mit dem Randkluftsteig., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Ausstieg

Ausstieg, Die letzten Meter zum Gipfel., Foto: Dieter Wissekal

Kreuz in Sicht

Kreuz in Sicht, Gleich steht man auf dem Gipfel., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Gipfel

Gipfel, Auf dem Gipfel des Hohen Dachsteins., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Der Dachstein - Stein der Superlative: Höchster Berg Oberösterreichs und der Steiermark. Ältester Klettersteig der Welt. UNGLAUBLICH!!!!

Der Dachstein - Stein der Superlative: Höchster Berg Oberösterreichs und der Steiermark. Ältester Klettersteig der Welt. UNGLAUBLICH!!!!, Foto: friends

Im Spätsommer ist der Randkluftsteig oftmals durch die Randkluft selbst nur erschwert passierbar. Als Alternative bietet sich der Ost-Schulteranstieg (im Bild) an.

Im Spätsommer ist der Randkluftsteig oftmals durch die Randkluft selbst nur erschwert passierbar. Als Alternative bietet sich der Ost-Schulteranstieg (im Bild) an., Foto: friends

Aber Achtung: der Schulteranstieg ist die ersten 10Hm NICHT mit einem Stahlseil gesichert. Man hat diese absichtlich entfernt, um "Seilbahntouristen" vor Torheiten zu bewahren. Die Kletterei bewegt sich im Schwierigkeitsgrad I-II.

Aber Achtung: der Schulteranstieg ist die ersten 10Hm NICHT mit einem Stahlseil gesichert. Man hat diese absichtlich entfernt, um "Seilbahntouristen" vor Torheiten zu bewahren. Die Kletterei bewegt sich im Schwierigkeitsgrad I-II., Foto: friends

Der Randkluftsteig führt durch die Rinne in Bildmitte.

Der Randkluftsteig führt durch die Rinne in Bildmitte., Foto: friends

Blick auf die nicht zu unterschätzende Randkluft (30.08.2008).

Blick auf die nicht zu unterschätzende Randkluft (30.08.2008)., Foto: friends

Randkluftsteig - ältester Klettersteig der Welt - eröffnet 1843. Und wer hat's erfunden? - Natürlich die Oberösterreicher!

Randkluftsteig - ältester Klettersteig der Welt - eröffnet 1843. Und wer hat's erfunden? - Natürlich die Oberösterreicher!, Foto: friends

Witziges Block-Turnen im Mittelteil.

Witziges Block-Turnen im Mittelteil., Foto: friends

Steilaufschwung kurz vor Steigende (A/B).

Steilaufschwung kurz vor Steigende (A/B)., Foto: friends

Am Dach der Welt? Mitnichten!

Am Dach der Welt? Mitnichten!, Foto: friends

Schon am frühen Vormittag bahnt sich eine wahre Menschenflut an...

Schon am frühen Vormittag bahnt sich eine wahre Menschenflut an..., Foto: friends

Kurz vor dem Gipfel

Kurz vor dem Gipfel, ... nur noch wenige Meter., Foto: Andi Rath

Eva 10 J  14.08.2011

Eva 10 J 14.08.2011

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.