Felix - Kuen - Klettersteig

Klettersteig
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit B/C , 1
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 140 Hm  /  720 Hm
0:30 Min.  /  3:30 Std.
Absicherung
AbsicherungMittel
AusrichtungNordost
AusrichtungNordost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Gebirge:
Berg:
Hundskopf  (2243 m)
Charakter:

Kurzer und leichter Klettersteig auf den Hundskopf, bei welchem es wegen der südseitigen Lage im Sommer sehr heiß wird. Abstieg erfolgt auch über einen Klettersteig. Trittsicherheit erforderlich.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo. Man quert zuerst unterhalb der Nordabstürze (A) und erreicht einen kleinen Sattel. Bei einer Tafel beginnt der eigentliche Klettersteig. Über eine Rampe (A/B) erreicht man eine Rinne (A), die auf ein Querband (A) führt. Nach der Querung kommt eine kurze Steilstufe (B/C), die zur Leiter mit dem Steigbuch leitet. Nach der Leiter (B) und einer Wandpassage (B) gelangt man von der Nordwand auf den Westgrat (A/B), über diesen auf den Gipfel.

Ausrüstung:

Komplette Klettersteigausrüstung und ein Sicherungsseil für Kinder

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Beim Abstieg kommt eine I-Passage über den Grat.

Zustieg zur Wand:

Von der Hinterhornalm führt ein gut markierter, aber steiler Steig nördlich hinauf auf die Kammhöhe (Stange; 1918 m). Dort hält man sich links und erreicht nach drei steilen Aufschwüngen (evtl. Stellen 1-) den vorgelagerten „Einstieg“ bei einem großen Steinmann (rote Markierung, gerade hinauf geht es über den Ostgrat, rechts zum Felix-Kuen-Steig).

Abstieg:

Vom Gipfel auf dem Ostgrat hinunter (markiert): Nach steilem Geh ge lände kommt die Gratpassage (1), danach wieder Gehgelände bis man kurz vor dem Ende auf Drahtseilsicherung (B) trifft. Mit Hilfe dieser steil hinunter zum großen Steinmann.

Kartenmaterial:

AV-Karte Nr. 5/2, Karwendelgebirge - Mitte; ÖK 118; F&B WK 323

Bemerkungen:

Bis spät ins Jahr Schneereste.

Infostand: 

05.06.2007

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der A12 bis Hall in Tirol oder Wattens. Von den Orten hinauf nach Gnadenwald-St. Martin und weiter über die Mautstraße zur Hinterhornalm.

Öffis: Mit der Bahn nach Fritzens-Wattens. Von dort mit dem Taxi oder zu Fuß zur Hinterhornalm.

Talort / Höhe:

Gnadenwald - St. Martin  - 890 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Hinterhornalm  - 1522 m

Bilder (10)

Übersicht - vom Inntal aus gesehen (man sieht nur den Abstieg, in Rot)

Übersicht - vom Inntal aus gesehen (man sieht nur den Abstieg, in Rot)

Der ungefähre Routenverlauf von der Abzweigung aus gesehen.

Der ungefähre Routenverlauf von der Abzweigung aus gesehen.

Vor dem eigentlichen Einstieg (nach der unteren Querung).

Vor dem eigentlichen Einstieg (nach der unteren Querung).

Bei der Abzweigung zum Klettersteig (rote Markierung auf einem Stein).

Bei der Abzweigung zum Klettersteig (rote Markierung auf einem Stein).

Eine der Schuttpassagen des Klettersteiges (Steinschlag!)

Eine der Schuttpassagen des Klettersteiges (Steinschlag!)

Die Kannte vor der oberen Steilstufe.

Die Kannte vor der oberen Steilstufe.

Die steile B/C Passage

Die steile B/C Passage

Die Leiter kurz vor dem Ausstieg.

Die Leiter kurz vor dem Ausstieg.

Der Gipfel des Hundskopf.

Der Gipfel des Hundskopf.

Der heikle Abstieg (Klettern bis zum 1 Schwierigkeitsgrad).

Der heikle Abstieg (Klettern bis zum 1 Schwierigkeitsgrad).

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.