Felix - Kuen - Klettersteig

Klettersteig
Leicht
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit B
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 130 Hm  /  720 Hm
0:30 Min.  /  3:15 Std.
Absicherung
AbsicherungGut
AusrichtungNordNordostOst
AusrichtungNord, Nordost, Ost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:15 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Gebirge:
Berg:
Hundskopf  (2229 m)
Charakter:

Schöner, kurzer Klettersteig, der sich wegen der schnellen Erreich­barkeit vorzüglich als Nachmittagstour eignet. Der versicherte Aufstieg über die Nordseite ist nur der ersteTeil des Klettersteigabenteuers - interessant ist vor allem der Abstieg über den luftigen Ostgrat. Dort pfeift es doch nordseitig gewaltig in die Tiefe (über 1000 Hm bis hinunter ins Vomper Loch). Der Klettersteig wurde an der Nordseite deutlich verkürzt, die Klettersteigrunde wird in beiden Richtungen begangen.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo. Man quert zuerst unterhalb der Nordabstürze (A) und erreicht einen kleinen Sattel. Dort weiter bis in den Sattel an der Westseite des Hundskopfes. Dort dann der roten Punktmarkierung auf dem Grat in Richtung Hundskopf folgen bis zum zu den Stahlseilen kommt. Zwei kurze Steilstufen (B) und eine Querung (A/B) und schon steht man auf dem Gipfelplateau und geht zum Kreuz.

Ausrüstung:

Komplette Klettersteigausrüstung. Für Kinder ein Sicherungsseil. Der Klettersteig wird sehr oft ohne Ausrüstung begangen.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Kurze Stellen B, oft leichter und Gehgelände.

Zustieg zur Wand:

Von der Hinterhornalm führt ein gut markierter, aber steiler Steig nördlich hinauf auf die Kammhöhe (Stange; 1918 m). Dort hält man sich links und erreicht nach drei steilen Aufschwüngen (tlw. Stahlseil; A) den vorgelagerten „Einstieg“ bei einem großen Steinmann (rote Markierung, Aufschrift "K.S."). Dort teil sich der Weg, gerade hinauf geht es über den Ostgrat, rechts zum Felix-Kuen-Steig. 

Abstieg:

Vom Gipfel auf dem Ostgrat hinunter (markiert): Nach steilem Geh­ge­lände (kurz A) kommt die luftige Gratpassage (A), danach wieder Gehgelände bis man kurz vor dem Ende steil (A, ganz unten kurz B) abklettert. Danach weiter hinunter zum großen Steinmann. 

Kartenmaterial:

AV-Karte Nr. 5/2, Karwendelgebirge - Mitte; ÖK 118; F&B WK 323

Bemerkungen:

Bis spät ins Jahr Schneereste.

Infostand: 

23.11.2018

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der A12 bis Hall in Tirol oder Wattens. Von den Orten hinauf nach Gnadenwald-St. Martin und weiter über die Mautstraße zur Hinterhornalm.

Öffis: Mit der Bahn nach Fritzens-Wattens. Von dort mit dem Taxi oder zu Fuß zur Hinterhornalm.

Talort / Höhe:

Gnadenwald - St. Martin  - 890 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Hinterhornalm  - 1522 m

Bilder (10)

Der Routenverlauf vom Parkplatz aus gesehen.

Der Routenverlauf vom Parkplatz aus gesehen.

Links der Ostgrat (Abstieg) und rechts der Felix-Kuen-Klettersteig.

Links der Ostgrat (Abstieg) und rechts der Felix-Kuen-Klettersteig.

Der Sattel an der Westseite, dahinter die kurze Vertikalpassage des Felix-Kuen-Klettersteiges.

Der Sattel an der Westseite, dahinter die kurze Vertikalpassage des Felix-Kuen-Klettersteiges.

Beim Zustieg, unten das Inntal.

Beim Zustieg, unten das Inntal.

Bei der Abzweigung (rotes "KS" am Fels) geht man rechts an die Nordseite.

Bei der Abzweigung (rotes "KS" am Fels) geht man rechts an die Nordseite.

Die Querung an der Nordseite.

Die Querung an der Nordseite.

Eine der wenigen steilen Passagen (oberhalb des Sattels) an der Westseite.

Eine der wenigen steilen Passagen (oberhalb des Sattels) an der Westseite.

Auf dem Gipfel des Hundskopfes.

Auf dem Gipfel des Hundskopfes.

Auf dem Ostgrat - an dieser Stelle war früher kein Seil.

Auf dem Ostgrat - an dieser Stelle war früher kein Seil.

Beim Rückweg - unten sieht man schon den Parkplatz.

Beim Rückweg - unten sieht man schon den Parkplatz.

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.