Ferrata de la Tête aux Chamois

Klettersteig
Schwer
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit D
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 80 Hm  /  150 Hm
2:30 Std.  /  3:00 Std.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
AusrichtungNordwest
AusrichtungNordwest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:15 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:15 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Gebirge:
Berg:
Tête aux Chamois  (2525 m)
Charakter:

Dieser Steig, der schon 1998 errichtet wurde, besticht durch seine wunderbare Routenführung, die sich stets den Bändern folgend durch die Nordabbrüche des Gämskopf schlängelt. Richtig spektakulär wird es, wenn sich die Schwierigkeiten schlagartig erhöhen und man dazu noch ordentlich Luft unter den Sohlen hat. Durch die Nordlage und die Seehöhe auf der sich der Klettersteig befindet, kommt auch ein gewisses Nordwandfeeling auf. Die Bänder erinnern etwas an die Brenta in Norditalien. Mit der empfohlenen Seilbahnbenützung hat der Steig einen kurzen Zu- und Abstieg. Der Gämskopf bietet eine tolle Aussicht hinunter auf die Südhänge der Gummfluh (2458 m) und La Pare (2540 m).

Genaue Routenbeschreibung:

Anfangs folgt man gemütlich (A) einem schmalen Band zu einer Unterbrechungsstelle (B/C), auf die ein kurzer Anstieg folgt. Dann geht es steil bergab (D) auf das darunterliegende Band, auf diesem wieder gemütlich (A u. B) bis zum nächsten Abstieg (B/C). Dort kann man auch (B/C) in Notfällen ganz zum Wandfuß absteigen. Die Route folgt aber kurz dem Band bis zu einem markanten Pfeiler, der schwierig (C/D) auf das nächste Band hinaufführt. Auf diesem lange leicht, waagrecht und stellenweise unterhalb kleiner Dächer bis zu einem Holzbalken (kurz B/C). Danach dem Band um die Ecke zu einem gewaltigen Plattenpanzer folgen. Mitten durch die leicht überhängenden Platten (D und C/D) hinauf und nach links zur Headwall. Dort muss man noch einmal (C/D) richtig zupacken, bis man nach ca. 800 Metern wieder das Gipfelplateau des Tête aux Chamois erreicht.

Ausrüstung:

Komplette Klettersteigausrüstung, Helm und Klettersteighandschuhe, für Schwächere evtl. ein Sicherungsseil.

Zustieg zur Wand:

Von der Seilbahnstation nach Süden zur SAC-Hütte Cabane des Diablerets, 2485 m, absteigen und dem blau/weiß markierten Weg (kurz versichert) Richtung Col du Pillion nach Westen hinunter zum Wandfuß folgen. Weiter entlang der Felsen nach Norden zum Beginn der Seilsicherungen bei der Abzweigung des Talabstieges (Tafel). Ohne Seilbahn muss man ca. 2½ Std. (940 Hm) über Le Reposoir zum Einstieg hinaufsteigen und kommt sicher etwas ins Schwitzen.

Abstieg:

Beim Ausstieg nicht direkt zur Seilbahn aufsteigen, sondern über Wiesen waagrecht nach Süden, bis man auf einen Weg gelangt, welcher zur Cabane des Diablerets führt. Von der kleinen Hütte in wenigen Schritten zur Mittelstation oder in 1½ - 2 Std. auf dem Zustiegsweg und dem beim Einstieg abzweigenden Talweg zum Col du Pillon absteigen.

Kartenmaterial:

Swisstopo 1285 Les Diablerets; 272 T St-Maurice

Bemerkungen:

Der Steig ist französisch weit gesichert und hat viele steile Vertikalpassagen. Es gibt einen Notausstieg.

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Aigle und Les Diablerets oder Gstaad auf den Col du Pillon. Dort mit der Seilbahn zur Mittelstation Cabane auf den Tête aux Chamois hinauffahren.

Mit Bahn/Bus: Mit der Bahn nach Les Diablerets oder Gstaad und von dort mit dem Postauto auf den Col du Pillon zum Parkplatz. Dort mit der Seilbahn zur Mittelstation Cabane auf den Tête aux Chamois.

Talort / Höhe:

Les Diablerets  - 1163 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Mittelstation Cabane  - 2525 m

Bilder (11)

Übersicht Ferrata de la Tête aux Chamois

Übersicht Ferrata de la Tête aux Chamois, Gelb = Zu- und Notabstieg Rot = Route

Übersicht Zustieg Ferrata de la Tête aux Chamois

Übersicht Zustieg Ferrata de la Tête aux Chamois, Gelb = Zustieg Rot = Route

Bei der Auffahrt mit der Seilbahn.

Bei der Auffahrt mit der Seilbahn.

Cabane des Diablerets, 2485 m

Cabane des Diablerets, 2485 m

Einstiegsquerung

Einstiegsquerung

Schwieriger Pfeiler

Schwieriger Pfeiler

Leichte, aber sehr luftige Querung.

Leichte, aber sehr luftige Querung.

Unterbrechungsstelle der Bänder

Unterbrechungsstelle der Bänder

Steilabschnitt

Steilabschnitt

Die Klammerplatte kurz vor dem Ausstieg.

Die Klammerplatte kurz vor dem Ausstieg.

Beim Ausstieg aus dem Klettersteig.

Beim Ausstieg aus dem Klettersteig.

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.