Ferrata Gaetano Falcipieri - Pasubio

Klettersteig
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit B/C , 1-
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 1100 Hm  /  1250 Hm
4:30 Std.  /  7:30 Std.
Absicherung
AbsicherungGut
AusrichtungOst
AusrichtungOst
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:30 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Cima Forni Alti  (2023 m)
Charakter:

Der Pasubio war eines der Gebirgsschlachtfelder im Ersten Weltkrieg, bei dem der Minenkrieg in seinem ganzen Ausmaß sichtbar wird. Zwischen den beiden Gipfeln wurde der Berg von den italienischen und österreich-ungarischen Truppen quasi ausgehöhlt, man versuchte mit Tunnel unter bzw. an die gegnerischen Truppen zu kommen und diese dann in die Luft zu sprengen. Auf der italienischen Seite wurde eine Straße mit 52 Tunnel in den Berghang gemeiselt, im Nahbreich dieser "Strada delle 52 Gallerie" verläuft der Klettersteig Geatano Falcipieri. Der Steig verläuft über fünf Gipfel, der Abstieg führt durch die 52 Tunnel hinunter zum Ausgangspunkt. Die ersten Zweidrittel bis zum Passo Val Fontana d'Oro sind mit einigen Klettersteigpassagen - Highlight ist eine 15 m hohe Leiter - gespickt, das selten gemachte letzte Drittel ist etwas leichter und hat primär Gehpassagen. Aufgrund des Abstieges durch die 52 Gallerien bekommt diese Tour eine gewaltige Aufwertung und ist so den großen Dolomitensteigen durchaus gleichzustellen.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo. Die Schwierigkeiten liegen im ersten Teil (kurze, steile Rinne und steiler Abstieg von der Cima Cuaro - beides B/C). Die Tour hat aber auch einige leichte Kraxelpassagen (1-) und lange Gehstücke.

Ausrüstung:

Komplette Klettersteigausrüstung und Helm. Für den Rückweg durch die 52 Stollen auf jeden Fall eine Strinlampe.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Die steilen Passagen sind mit Stahlseilen gesichert, es gibt aber auch ein paar nicht ausgesetzte Kletterpassagen ohne Sicherung.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Kurze Stellen B/C, sonst oft B und viel Gehgelände. Leichte, nicht ausgesetzte Kletterpassagen bis 1- müssen auch bewältigt werden.

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz auf der Bocchetta di Campiglia führt rechts vom Monument ein markierter Weg zum Einstieg. Der Weg beginnt auf einer Wiese (Tafel) rechts des "Strada delle 52 Gallerie" Monumentes.

Höhe Einstieg: 

1300 m

Abstieg:

Von Passo Val Fontana d'Oro (dort endet der Hauptteil) bzw. vom Rifugio Papa (Ende des letzten Teils) auf der Strada delle 52 Gallerie zurück zum Parkplatz.

Kartenmaterial:

Kompass WK 101, Rovereto - Monte Pasubio

Bemerkungen:

Die Tour ist lang und sollte nicht unterschätzt werden. Die meisten lassen es beim Passo Val Fontana d'Oro gut sein und gehen entweder auf dem Wanderweg (rechts der letzten beiden Gipfel) oder auf dem Tunnelweg zum Rifugio Papa bzw. vom Passo Val Fontana d'Oro gleich zurück zum Ausgangspunkt.

Taschenlampe für die Tunnels nicht vergessen! Die Tunnels können bei Nässe unangenehm sein (rutschiger, abfallender Boden).

Die Kletterpassagen sind nie ausgesetzt und in der Regel auch für konditionsstarke Jugendliche gut machbar.

Wegen dem gleich neben dem Steig verlaufenden Gallerie-Weges auch für den nicht Klettersteig liebenden Familienteil interessant.

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Rovereto durch die Vallarsa zum Pian delle Fugazze. Kurz unterhalb der östlichen Passhöhe des Fugazze Passes zweigt links die wilde Straße zum Passo Xomo ab (sehr eng, kurvig und einspurig). Von der Passhöhe (Gasthaus und Parkplatz) kann man noch 2 km bis zur Bocchetta di Campiglia hinauf fahren (großer Parkplatz mit Parkautomat).

Talort / Höhe:

Sant'Antonio del Pasubio  - 506 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz auf der Bocchetta di Campiglia  - 1216 m

Bilder (22)

Der untere Teil mit dem Parkplatz.

Der untere Teil mit dem Parkplatz.

Der Aufstieg zur Cima Forni Alti

Der Aufstieg zur Cima Forni Alti

Der letzte Teil mit der Cimòn del Soglio Rosso

Der letzte Teil mit der Cimòn del Soglio Rosso

Das Monument auf der Bocchetta di Campiglia, rechts davon beginnt der Zustiegsweg.

Das Monument auf der Bocchetta di Campiglia, rechts davon beginnt der Zustiegsweg.

Der Einstieg - ein Block mit 2 Klammern.

Der Einstieg - ein Block mit 2 Klammern.

Die steile Rinne (B/C) gleich am Anfang der Tour.

Die steile Rinne (B/C) gleich am Anfang der Tour.

Auf dem Grat im unteren Teil der Tour.

Auf dem Grat im unteren Teil der Tour.

Leichte Bandpassage vor dem kurzen Tunnel.

Leichte Bandpassage vor dem kurzen Tunnel.

Rast im kurzen Tunnel (Schatten).

Rast im kurzen Tunnel (Schatten).

Auf der langen Eisenleiter.

Auf der langen Eisenleiter.

Die Querung nach der Eisenleiter.

Die Querung nach der Eisenleiter.

Kurz vor der Cima Cuaro

Kurz vor der Cima Cuaro

Die Edelweiss wachsen direkt auf dem Steig.

Die Edelweiss wachsen direkt auf dem Steig.

Steiler Abstieg (B/C) von der Cima Cuaro

Steiler Abstieg (B/C) von der Cima Cuaro

Aufstieg zur Cima Forni Alti

Aufstieg zur Cima Forni Alti

Gipfel der Cima Forni Alti

Gipfel der Cima Forni Alti

Tunnel beim Abstieg von der Cima Forni Alti

Tunnel beim Abstieg von der Cima Forni Alti

Abstieg zum Passo Val Fontana d'Oro

Abstieg zum Passo Val Fontana d'Oro

Das Rifugio Papa

Das Rifugio Papa

Auf der Strada delle 52 Gallerie beim Abstieg.

Auf der Strada delle 52 Gallerie beim Abstieg.

In einem der längeren Tunnel.

In einem der längeren Tunnel.

Der letzte Tunnel vor dem Parkplatz.

Der letzte Tunnel vor dem Parkplatz.

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.