Freifall Klettersteig

Klettersteig
Mittel
(3)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit C/D
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 125 Hm  /  250 Hm
1:30 Std.  /  2:30 Std.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
AusrichtungNordost
AusrichtungNordost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:25 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:35 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Kitzlochklamm  (950 m)
Charakter:

Als Freifall bezeichnet man den Zustand, wenn etwas ohne einmal eine Sache zu berühren vom Anfang bis zum meist tiefen Aufschlagpunkt hinunter fällt. Genau an das denkt man, wenn man ganz oben an der sog. Freifallkante an die Ecke hinaus quert. Der im Jahr 2018 eröffnete Klettersteig ist eine tolle, sehr ausgesetzte Ferrata, die eine ideale Ergänzung zum Kitzklettersteig darstellt. Man kann den Klettersteig perfekt an den Kitzklettersteig anhängen!

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo. Eine kurze Querung (B/C) führt zu einer steilen Wandstelle (C/D) und man erreicht die Seilbrücke (Verbindung zum Kitzklettersteig). Nicht über die Seilbrücke sondern weiter dem Stahlseil entlang (Stellen B/C), bis man zu zwei plattigen Rampen (C, Schräger Riss und Wagnerrampe) kommt. Nach diesen erreicht man leicht (A) ein kleines Band, das sog. Schwalbennest (dort ist das Steigbuch). Von dort kurz steil (C/D) hinauf unter die plattige Rampe links der Kante. Die Rampe höher (Stellen C), bis man die Freifall-Kante erreicht. Danach leichter hinauf auf ein Band (A, dort wird noch eine lange Seilbrücke errichtet). Vom Band weiter gestuft auswärts (B), bis zu einem flachen Platz mit Holzbänken.

Erhalter:

TVB-Taxenbach

Ausrüstung:

Komplette Klettersteigausrüstung. 

Bemerkung zu den Versicherungen:

Der Steig setzt neue Standards im Klettersteigbau. Dynamik-Anker (flexibel aus Stahlseilschlaufen) und Dynamik-Schleifen wurden verbaut.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Stellen C/D, oft ausgesetzt C und selten leichter.

Zustieg zur Wand:

Vom Kassenhäuschen folgt man dem Klammweg aufwärts. Nach einer steileren Treppenpassage teilt sich der Klammweg. Man geht rechts (nicht nach links in Richtung Einsiedelei), es folgen Stollen. Nach dem längsten Stollen, dem sog. Kitzloch, beginnt der Freifall-Klettersteig genau vor der Brücke beim Stollenausgang.

Abstieg:

Vom Ausstieg auf dem markierten Pfad etwas aufsteigen, dann nach rechts den steilen Wald hinunter – vorbei am Ausstieg der Seilbrücke –, bis man wieder den Klammweg erreicht.

Bemerkungen:

Der Klettersteig ist zwar nur C/D, auf weite Passagen aber sehr ausgesetzt! Der Abstieg ist bei Nässe heikel (steiler, erdiger Wald)!

Für den Zustieg ist der Klammeintritt zu bezahlen. Beim Parkplatz der Kitzlochklamm sorgt Thekla (Buffet) für das leibliche Wohl der Gäste.

Infos zu Öffnungszeiten der Kitzlochklamm: www.kitzlochklamm.at

Infostand: 

02.06.2018

Autor: 

Axel Jentzsch-Rabl

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Salzburg über die A10 nach Bischofshofen, danach auf der B311 bis Taxenbach. Direkt vor der Tankstelle auf der linken Seite nach links abbiegen. Danach den Hinweisschildern bis zum Parkplatz der Kitzlochklamm folgen.

Von Zell am See kommend auf der B311 nach Taxenbach und kurz nach der Tankstelle auf der rechten Seite, rechts abbiegen. Danach den Hinweisschildern bis zum Parkplatz der Kitzlochklamm folgen.

Öffis: Mit der Bahn nach Taxenbach und zu Fuß bis zum Klammeingang am östlichen Ortsrand.

Talort / Höhe:

Taxenbach  - 750 m

Bilder (22)

Übersicht Freifall-Klettersteig in der Kitzlochklamm (Einstieg beim oberen Stollenausgang vom Kitzloch).

Übersicht Freifall-Klettersteig in der Kitzlochklamm (Einstieg beim oberen Stollenausgang vom Kitzloch).

Beim Eingang in die Kitzlochklamm.

Beim Eingang in die Kitzlochklamm.

Vorbei am Wasserfall auf dem Klammweg hinauf zum Einstieg beim Kitzloch.

Vorbei am Wasserfall auf dem Klammweg hinauf zum Einstieg beim Kitzloch.

Beim oberen Ausgang vom "Kitzloch"-Stollen. Dort ist der Einstieg, man steigt über das Holzgeländer.

Beim oberen Ausgang vom "Kitzloch"-Stollen. Dort ist der Einstieg, man steigt über das Holzgeländer.

Am Beginn des Freifall-Klettersteiges.

Am Beginn des Freifall-Klettersteiges.

Immer ein schöner Blick hinunter in die Klamm.

Immer ein schöner Blick hinunter in die Klamm.

An der sog. Wagnerrampe, eine C Passage vor dem Steigbuch.

An der sog. Wagnerrampe, eine C Passage vor dem Steigbuch.

Kletterer an der Wagnerrampe - vom Abstieg aus gesehen.

Kletterer an der Wagnerrampe - vom Abstieg aus gesehen.

Die erste C/D Stelle ist genau unter der Seilbrücke.

Die erste C/D Stelle ist genau unter der Seilbrücke.

Auf der unteren  35 m Seilbrücke - dort kann man vom Kitzklettersteig zum Freifall-Klettersteig wechseln.

Auf der unteren 35 m Seilbrücke - dort kann man vom Kitzklettersteig zum Freifall-Klettersteig wechseln.

Vor einem Absatz im Mittelteil.

Vor einem Absatz im Mittelteil.

An der großen Plattenrampe links von der Freifall-Kante. Die ist ganz unten C/D.

An der großen Plattenrampe links von der Freifall-Kante. Die ist ganz unten C/D.

Links sieht man die Kante.

Links sieht man die Kante.

Genau an der Kante hat man viel Luft unterm Hintern.

Genau an der Kante hat man viel Luft unterm Hintern.

Genau an der Freifall-Kante.

Genau an der Freifall-Kante.

Auf der Holzbank beim Ausstieg.

Auf der Holzbank beim Ausstieg.

Der Abstieg im steilen Wald ist erdig und bei Nässe heikel.

Der Abstieg im steilen Wald ist erdig und bei Nässe heikel.

Bank im Schwalbennest

Bank im Schwalbennest , Foto: Tom

Blick in die Klamm

Blick in die Klamm , Foto: Tom

Eröffnete Seilbrücke mit Richtbaum

Eröffnete Seilbrücke mit Richtbaum , Foto: Tom

Seilbrücke

Seilbrücke , Foto: Tom

Bank im Schwalbennest

Bank im Schwalbennest , Foto: Tom

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.