Grete Klinger - Steig

Klettersteig
Mittel
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit B/C , 1
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 600 Hm  /  1200 Hm
2:00 Std.  /  6:30 Std.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
AusrichtungSüdost
AusrichtungSüdost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 3:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Eisenerzer Reichenstein  (2165 m)
Charakter:

Der 2003 sanierte Grete Klinger-Klettersteig ist ein Paradebeispiel für eine fantastische Kombination von mittelschwerem Klettersteig und aussichtsreicher Kammwanderung. Der Klettersteigteil nimmt von der Tourdauer etwa ein Drittel ein, wobei sich die Schwierigkeit nur auf zwei kurz Steilstücke beschränken. Ideal ist die anschließende Besteigung des Eisenerzer Reichensteins mit Nächtigung in der gipfelnahen Reichensteinhütte.

Genaue Routenbeschreibung:

Die ersten leichten Versicherungen (A/B) führen in steilen Kehren an einigen Felsblöcken und einem Felsenfenster vorbei in einen Sattel. Weiter geht es über Rampen und den Grat zur sog. Fahne (B). Ab der Fahne auf einem luftigen Gratstück zur ersten Schlüsselstelle (B/C). Nach dieser folgt wieder Gehgelände (max. A, Einmündung der leichten Umgehung) bis zur nächsten Steilstufe (A/B, Stelle 1). Meist im Gehgelände (Stelle A/B) erreicht man den Grataufschwung (zuerst B/C, dann immer leichter bis A/B, kann umgangen werden) zum Gipfelkreuz der Vordernberger Mauer. Nach langem Gehgelände meist am Kamm wird mit einer längeren Felsstufe (zuerst B, dann A/B) das Ende der Versicherungen erreicht.

Erhalter:

OeAV Trofaiach

Ausrüstung:

Komplette Klettersteigausrüstung

Bemerkung zu den Versicherungen:

Stahlseil, 2003 neu versichert

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Klettersteig, der mit B, zwei Steilpassagen mit B/C bewertet ist, die gesamte konditionelle Anforderung, also der Zustieg und der weitere Aufstieg, sind sehr hoch. (Für Kinder sehr langer Weg!)

Zustieg zur Wand:

Von der Hirnalm in einer großen Wiesenmulde gerade aufwärts (nordöstlich; keine Markierung), bis man auf eine Forststraße trifft. Dieser folgt man ca. 100 m nach rechts. Dort beginnt der markierte Wanderweg durch den Wald zum sog. Barbarakreuz. Von dort folgt man dem markierten Weg zum Einstieg.

Höhe Einstieg: 

1390 m

Abstieg:

Vom Ende des Steiges folgt man dem Weg zum Rottörl und steigt links zum Krumpensee ab. Vorbei an einem kleinen Wasserfall gelangt man wieder zum Ausgangspunkt.

Alternativ steigt man vom Rottörl zur Reichensteinhütte (2136 m) auf und genießt vom dahinter liegenden Gipfel einen fantastischen Rundblick auf den Hochschwab und die Ennstaler Alpen. Über den Reichhals und den Krumphals erreicht man wieder den Krumpensee und steigt wie oben beschrieben weiter ab.

Achtung: Nach Absolvierung des Klettersteiges soll der markierte Weg Richtung Rottörl/Eisenerzer Reichenstein NICHT verlassen werden. Speziell der Abstieg durch die Eybelschlucht (erste optische Möglichkeit westseitig abzusteigen) sollte unterlassen werden (ist sehr gefährlich, es passieren ständig Alpinunfälle). 

Stützpunkt:
Kartenmaterial:

ÖK 101, Eisenerz und ÖK 132, Trofaiach, 1:50.000
Kompass WK 212, Hochschwab - Mariazell, 1:50.000
F&B WK 062, Gesäuse - Ennstaler Alpen - Schoberpass, 1:50.000

Bemerkungen:

Im Gesamten eine lange Bergtour! Daher nur konditionsstarken Bergsteigern zu empfehlen. Man sollte auch genug Flüssigkeit mitnehmen (im Bereich des Vordernberger Zinkens gibt es eine Quelle).

Infostand: 

15.10.2011

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der A9 zur Ausfahrt Traboch oder auf der S6 nach Leoben, weiter über die B115 Richtung Eisenerz. In Trofaiach zweigt man am nördlichen Ortsrand in den Krumpengraben ab; am Ende Schotterstraße zur Hirnalm.

Mit Öffis: Mit der Bahn nach Leoben Hbf und weiter mit dem Postbus (Linie 820) nach Vordernberg Böhlerstraße. Von dort folgt man dem markierten Weg zum Einstieg.

Talort / Höhe:

Trofaiach  - 658 m

Bilder (32)

Übersicht

Übersicht, in Rot der Klettersteig, in orange Zustieg und Gehgelände, Foto: Dieter Wissekal

Übersicht

Übersicht, Links von unten über den Grete-Klinger-Steig erreicht man die Vordernberger Mauern, dann kann man weiter auf dem langen Grat bis zum Eisenerzer Reichenstein., Foto: Harald M. Tarnowiecki

Steilstufe

Steilstufe, Steilstufe vor dem Fahnenköpfl, Foto: Dieter Wissekal

Grat

Grat, Am Grat., Foto: Dieter Wissekal

Gehpassage

Gehpassage, Aussichtsreiche Gehpassage direkt am Kamm., Foto: Dieter Wissekal

Aufschwung

Aufschwung, Aufschwung unmittelbar vor dem Gipfel der Vordernberger Mauer., Foto: Erich Traun

Steilaufschwung

Steilaufschwung, Kurz vor dem letzten Steilaufschwung., Foto: Thomas Katjejowsky

Der Aufstieg zur "Fahne"

Der Aufstieg zur "Fahne" , Foto: Peter Marschnig

Der erste Blick auf den Gipfel

Der erste Blick auf den Gipfel , Foto: Peter Marschnig

Die "Fahne"

Die "Fahne" , Foto: Peter Marschnig

Die letzten Meter vor dem Gipfel der Fahne (1628m)

Die letzten Meter vor dem Gipfel der Fahne (1628m) , Foto: Peter Marschnig

Am Grat

Am Grat , Foto: Harald Köstenbauer

Schlüsselstelle

Schlüsselstelle , Foto: Harald Köstenbauer

Steilaufschwung

Steilaufschwung, Fabio Pichler am Steilaufschwung, Foto: Pichler Karl

Kurz vor der Schlüsselstelle

Kurz vor der Schlüsselstelle , Foto: Matthias

In der Schlüsselstelle

In der Schlüsselstelle , Foto: Matthias

Auf dem Grat

Auf dem Grat , Foto: Ehrenhöfer Richard

kurz vor der "Fahne"

kurz vor der "Fahne", A/B, Foto: Michael P.

Steilaufstieg geschafft

Steilaufstieg geschafft, im Hintergrund liegt Hafning und Trofaiach, Foto: Michael P.

Vordernberg

Vordernberg, von der Fahne aus blickt man beinahe senkrecht auf Vordernberg, Foto: Michael P.

Panorama...

Panorama..., ...von der Fahne aus fotografiert. Rechts unten sieht man die Hirn-Alm, Foto: Michael P.

Blick von der Fahne, hinunter nach Vordernberg.

Blick von der Fahne, hinunter nach Vordernberg., Eine Traumstelle!, Foto: Wolfgang Arlic

Auf der Schlüsselstelle (von oben)

Auf der Schlüsselstelle (von oben), Herrlich! - leichter als es aussehen mag!, Foto: Wolfgang Arlic

Wegbeschreibung Hirnalm

Wegbeschreibung Hirnalm , Foto: Franz Patsch

Wegbeschreibung am Barbarakreuz

Wegbeschreibung am Barbarakreuz , Foto: Franz Patsch

Beginn der Versicherung

Beginn der Versicherung , Foto: Franz Patsch

Aufstieg zum Fahnenköpfl

Aufstieg zum Fahnenköpfl , Foto: Franz Patsch

Fahnenköpfl

Fahnenköpfl, Blick vom Fahnenköpfl Richtung Hirnalm, Foto: Franz Patsch

Am Grat

Am Grat , Foto: Franz Patsch

Am Grat

Am Grat , Foto: Franz Patsch

Aufstieg zum Fahnenköpfl

Aufstieg zum Fahnenköpfl, Für hartgesottene ist der Steig durchaus ohne Sicherung zu bewältigen, Foto: Hans Langthaler

Steilstufe am 13.6.2009

Steilstufe am 13.6.2009 , Foto: Christian Wieser

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.