Kaiser Max Klettersteig

Klettersteig
Schwer
(3)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit E
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 280 Hm  /  350 Hm
2:30 Std.  /  3:45 Std.
Absicherung
AbsicherungGut
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:15 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Gebirge:
Berg:
Kleiner Wandkopf  (1346 m)
Charakter:

Der Kaiser Max Klettersteig an der Martinswand bei Innsbruck - aalglatte, vertikale Platten und diese nur mit einem Stahlseil gesichert, diese Attribute zeichnen den Klettersteig. Der Klettersteig gehört zu den schwierigsten Sportklettersteigen in den Ostalpen und erfordert 300 Meter ausgesetzte Kletterei, die am Ende in der „100-Meter-Vertikalen“ ihren Ausklang findet. Selten verlangt ein Eisenweg so viel Armkraft und Psyche von dem Begeher, denn wenn es schwer wird, hängt man 250 m über dem Inntal. Verlässt einem nach dem ersten Teil der Mut oder die Kraft, kann man zur Maximilian-Grotteausqueren und problemlos zu Fuß absteigen. Die Sektion 2 sollten wirklich nur versierte Klettersteigprofis in Angriff nehmen.150 Meter fast immer senkrechtes und glattes Plattengelände leiten zum Ausstieg.


Einen guten Videofilm zum Steig finden Sie im neuen Klettersteigführer Österreich mit DVD-ROM

Genaue Routenbeschreibung:

Sektion I:
Nach der leichten Einstiegsquerung (Einstieg bei Tafel) folgt gleich ein knackiges Steilstück (C/D) das zu einer längeren leichteren Passage auf einer Rampe überleitet. Die Passage wird durch ein kurzes aber schweres Steilstück (C) unterbrochen. Am Ende der ansteigenden Querung kommt eine lange Steilpassage, die schwere Stellen (D) aufweist. Kurz vor der Abzweigung zur Maximilian-Grotte (der Ausstieg zur Grotte ist steil; C/D) legt sich das Gelände etwas zurück (B).

Sektion II:
Zuerst leicht ansteigend (B) über eine Steilstufe (C) gelangt man in den sogenannten "Spitz", eine Nische in der man gut rasten kann. Nach dem Spitz geht es steil hinunter (C) und man quert teilweise sehr ausgesetzt (C) zum Beginn der senkrechten Steilpassage. Diese ist zuerst etwas gestuft (D) bis man nach der "Nische" in die sehr steile Schlusswand (D/E) hinausquert. In der glatten Wand aufwärts (E), bis man kurz an einer Kante verschnaufen kann. Danach noch einige sehr steile Meter (E) bis zum Absatz mit dem Wandbuch (A; hier kann man schon nach links ausqueren). Das letzte kurze Stück quert zuerst etwas nach rechts (C/D), dann senkrecht (E) aufsteigen und über Platten (D) zum Ende des Steiges. Auch dort dann nach links ausqueren.

Erhalter:

Tourengruppe des Sportklubs Zirl / FVV Zirl

Ausrüstung:

Komplettes Klettersteigset, Klettersteighandschuhe und Kletterschuhe, evt. Sicherungsseil

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Sektion I ist mit D bewertet, Sektion II ist extrem schwierig und ausgesetzt E.

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz unter der Martinswand (bei dem Schild mit der Klettersteig-Erklärung) über markierten Waldweg zum Einstieg.

Höhe Einstieg: 

640 m

Abstieg:

Vom Ausstieg über Sektion III (Abstiegs-Klettersteig, Stellen B) bis auf die Höhe der Maximilian-Grotte und weiter über den Weg zurück zum Ausgangspunkt. Von der Maximilian-Grotte unschwierig auf dem Weg zurück in Richtung Zirl und dann entlang der Bundesstraße wieder zum Ausgangspunkt.

Kartenmaterial:

Alpenvereinskarte 5/1 Karwendel - West, 1:25.000
Kompass WK 26 Karwendelgebirge, 1:50.000, ISBN: 3-85491-027-4
Freytag & Berndt WK 323 Karwendel Mittenwald, 1:50.000

Bemerkungen:

Sehr schwerer Klettersteig, Sektion II sollte nur von erfahrenen Klettersteiggehern gemacht werden!

Bei Sturm (Föhn) ist vereinzelt mit Steinschlag zu rechnen.

Infostand: 

20.05.2004

Autor: 

Axel Jentzsch-Rabl

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Über die A 12 nach Zirl und weiter auf der B 171 in östlicher Richtung. Nach dem großen Steinbruch auf div. Parkplätzen parken.

Mit Öffis: Mit der Bahn nach Kematen, von dort zu Fuß.

Talort / Höhe:

Zirl  - 622 m

Bilder (39)

Übersichtsbild Kaiser Max Klettersteig

Übersichtsbild Kaiser Max Klettersteig

Einstieg

Einstieg, Einstieg bei der Tafel - leichte Querung zum ersten Steilstück., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Im ersten Steilstück

Im ersten Steilstück, Im ersten Steilstück - hier geht es gleich zur Sache., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Rampe

Rampe, Auf der leichten Rampe nach dem ersten Steilstück., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Im zweiten Steilstück

Im zweiten Steilstück, Steile Kletterei mit einigen Klammern., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Rampe 2

Rampe 2, In der zweiten Querung im ersten Teil., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Langes Steilstück Teil 1

Langes Steilstück Teil 1, Am Beginn des langen Steilstückes im unteren Teil., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Steilstück Teil 1

Steilstück Teil 1, Mitten im Steilstück - sehr luftig., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Steilstück Teil 1

Steilstück Teil 1, ebenfalls mitten im Steilstück., Foto: Mario Zott

Ausstieg Grotte

Ausstieg Grotte, Kurz nach dem Ausstieg zur Maximilian-Grotte, hier beginnt der 2te Teil., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Spitz

Spitz, In der Spitze - hier kann man noch einmal kurz rasten., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Abstieg Spitze

Abstieg Spitze, Steiler Abstieg von der Spitze zur Querung., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Querung

Querung, Am Ende der Querung - hier beginnt der steile Schlussteil., Foto: Erhard Mitsche

Steilstück vor Nische

Steilstück vor Nische, Im Steilstück vor der Nische., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Steilstück Nische 2

Steilstück Nische 2, Hier kostet auch das Karabinereinhängen Kraft., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Nische

Nische, In der Nische - jetzt beginnt das große Finale., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Kraft

Kraft, Die kommenden Meter verlangen vom Kletterer vollen Einsatz., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Ausgesetzt

Ausgesetzt, Total ausgesetzt und steil...., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Schlußstück

Schlußstück, Im Schlussstück kurz vor dem Ausstieg zum Wandbuch., Foto: Erhard Mitsche

Kurz vor dem Wandbuch

Kurz vor dem Wandbuch, Die letzten steilen Meter vor dem Wandbuch., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Schlußstück

Schlußstück, Der Kletterer befindet sich im Schlussstück - unten sieht man das Band mit dem Wandbuch., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Ausstieg Top

Ausstieg Top, Geschafft - der Ausstieg "Top" ist erreicht., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Beginn Abstieg

Beginn Abstieg, Die Querung zum Abstieg - im Hintergrund Zirl., Foto: Erhard Mitsche

Abstieg C

Abstieg C, Auch der Abstiegs-Klettersteig ist nicht leicht - Stellen bis C warten., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Gehgelände

Gehgelände, Kurze Gehpassage vor der letzen Steilstufe im Abstieg, Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Steiler Abstieg

Steiler Abstieg, Und wieder wird es steil - unten die Straße., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Fast bei der Grotte

Fast bei der Grotte, Fast bei der Grotte, die letzten steilen Meter auf dem Abstieg., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Handschuhe

Handschuhe, Besser Klettersteighandschuhe anziehen - das Stahlseil hinterlässt sonst tiefe Spuren., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

Nie alleine

Nie alleine, Selten ist man am Maxsteig alleine - durch die herrliche Südlage auch im Winter gut machbar (nur wenn kein Schnee liegt!)., Foto: Axel Jentzsch-Rabl

mitten drin statt nur dabei

mitten drin statt nur dabei, toller klettersteig

Der Weg nach oben

Der Weg nach oben, Im Schlussteil Sektion 1, Foto: RJ

Einstieg in Sektion 2

Einstieg in Sektion 2, von nun an geht es bergauf, Foto: RJ

Immer an der Wand lang

Immer an der Wand lang, senkrecht ist nun mal senkrecht, Foto: RJ

Sektion 2!

Sektion 2!, Ein bisschen Kraft in den Armen muss nicht sein, hilft aber sehr, Foto: RJ

Mammut, ein sicherer Partner

Mammut, ein sicherer Partner, noch mal ein kleiner Blick nach unten und schon sind wir am Ziel, Foto: RJ

Gesichert in der Martinswand

Gesichert in der Martinswand, 16.09.2007 Habe die Wand ohne Probleme allein durchstiegen bis zur Grotte. Dieses Teilstück ist gut Kletterbar und macht Spass. http://www.ruwe.ch/art/martinswand/, Foto: Martin Ruwe

Martinswandgrottte

Martinswandgrottte , Foto: SH

Ausstiegswand

Ausstiegswand , Foto: www.bergfotografie.de.to

aufregend

aufregend, Foto: christian

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.