Kronprinz Rudolf Klettersteig

Klettersteig
Leicht
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit B
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 70 Hm  /  180 Hm
0:30 Min.  /  1:30 Std.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
AusrichtungNord
AusrichtungNord
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:30 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:30 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Medelzkopf  (2639 m)
Charakter:

Endlich ein wirklich kindergerechter Klettersteig! Die leichte Ferrata ist perfekt, um den Besuch der Weißensee-Gletscherwelt mit etwas Kraxel-Abenteuer zum kombinieren. Der Klettersteig ist am südlichen Seeufer des türkisen Gletscherstausee und verläuft über gestufte Granitplatten bis zum Ende bei einem großen Steinmann. Mit dem Zu- und Abstieg kommt man auf ein paar Wandermeter und ist inklusive "Steinmann-Rast" am Ausstieg gut zwei Stunden von und zur Rudolfshütte unterwegs.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo. Der Klettersteig hat zwei Teile, jeweils Passagen B. Oben kann man bei einem kleinen See die Route nach links verlassen. Wer sich nicht über die "Krone" (der letzte senkrechte Steilaufschwung) traut, kann diesen auch rechts umgehen.

Kinderfreundlich: 

Ja

Erhalter:

TVB Uttendorf

Ausrüstung:

Komplette Klettersteigausrüstung und Helm

Bemerkung zu den Versicherungen:

Sehr gut mit Stahlseil und Trittklammern gesichert.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Kurze Stellen B, meist um A/B und A.

Zustieg zur Wand:

Vom Berghotel (Bergstation der Weißsee-Gletscherwelt-Bahn) zur Talstation des Medelzkopf Sesselliftes. Dort über den kleinen Staudamm und weiter auf dem Weg in Richtung Kalsertauern. Nach ein paar Metern zweigt man links zum Einstieg des Klettersteiges ab.

Höhe Einstieg: 

2100 m

Abstieg:

Vom Ausstieg nach links - über eine kurze, glatte Platte - zur Skipiste absteigen und dort hinunter zur Sessellift Talstation. Von dort auf dem Zustiegsweg zurück zur Hütte.

Kartenmaterial:

Kompass Glocknergruppe NP Hohe Tauern Nr. 39, 1:50.000

Alpenvereinskarte Glocknergruppe NP Hohe Tauern Nr. 40, 1:25.000

Bemerkungen:

Bei viel Schnee ist der Abstieg heikel und der Klettersteig dann für Einsteiger nicht zu empfehlen.

Ein "Kletterticket" ist an der Talstation erhältlich: Berg- und Talfahrt mit der Seilbahn, Bergsteigeressen inkl. kl. Skiwasser im Berghotel Rudolfshütte, Klettern am Klettersteig oder bei Schlechtwetter an der Kletterwand in der Hütte.

Autor: 

Axel Jentzsch-Rabl

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Zell am See oder Mittersill nach Uttendorf. Dann durch das Stubachtal zur Talstation der Weißsee-Gletscherbahn beim Enzingerboden; dort parken. Öffis: Mit der Bahn nach Uttendorf und mit dem Bus zum Enzingerboden.

Talort / Höhe:

Uttendorf  - 803 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Bergstation der Weißsee-Gletscherbahn - Berghotel Rudolfshütte  - 2311 m

Bilder (14)

Links der Kronprinz Rudolf-Klettersteig (1) und rechts der Kristall-Klettersteig (2)

Links der Kronprinz Rudolf-Klettersteig (1) und rechts der Kristall-Klettersteig (2)

Unterhalb des Einstieges (Anseilplatz)

Unterhalb des Einstieges (Anseilplatz)

Kurz durch den Schnee bis zum Einstieg.

Kurz durch den Schnee bis zum Einstieg.

Die erste Steilstufe des Klettersteiges

Die erste Steilstufe des Klettersteiges

Nach der ersten Steilstufe.

Nach der ersten Steilstufe.

Beginn der zweiten Steilstufe - zwei Kinder und Bergsteigerlegende Peter Habeler

Beginn der zweiten Steilstufe - zwei Kinder und Bergsteigerlegende Peter Habeler

Im Hintergrund der türkise Weißsee.

Im Hintergrund der türkise Weißsee.

Die Gehpassage vor dem kleinen See.

Die Gehpassage vor dem kleinen See.

Der Beginn des letzten Abschnittes

Der Beginn des letzten Abschnittes

Die Querung vor der sog. "Krone"

Die Querung vor der sog. "Krone"

In der letzten Steilstufe - die sog. "Krone"

In der letzten Steilstufe - die sog. "Krone"

Von unten schaut die Krone richtig steil aus.

Von unten schaut die Krone richtig steil aus.

Die letzten Meter der Tour.

Die letzten Meter der Tour.

Das Ende des Klettersteiges bei einem großen Steinmann.

Das Ende des Klettersteiges bei einem großen Steinmann.

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.