La Farina del Diavolo - Ferrata

Klettersteig
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit C
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 230 Hm  /  290 Hm
2:00 Std.  /  3:00 Std.
Absicherung
AbsicherungGut
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:15 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:45 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Parete Radime  (650 m)
Charakter:

Italiens gelungene Antwort auf die Geierwand, aber mit gemütlichem Abstieg und einem Wasserfall als Zugabe. Eine Sackgasse mit Hängebrücke zum Aussichtspunkt unter der Cascade sorgt für Abwechslung und schöne Fotomotive

Als Familien-KS mit größeren klettererfahrenen Kindern geeignet. Es gibt jedoch keinen Notausstieg, die Kondition muss bis oben reichen. Bitte die Kräfte gut einteilen, dieser KS wird nach oben immer anspruchsvoller.

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo!

Die `Scala del Benvenuto` vermittelt schon einmal einen Eindruck, worum es in den Schlüsselstellen dieses KS geht – klettern auf Bügelleitern. Danach erst einmal entspannter weiter in Querungen. Es folgt die `Rampa` in der das Seil für Erwachsene so nieder montiert ist, dass eine künstliche Abdrängung entsteht. Die `Rampa Liscia` ist dann die erste lange Klammernwand. Danach kann man über eine kleine Hängebrücke zum Panoramapunkt unter der Casacade gehen – und wieder zurück. Der KS läuft jetzt leicht nach rechts, bis zur Bügelleiter `Scalette del Muro Giallo`. Auch die `Rampo della Punta´ führt auf Bügeln weiter zur Passarella, einer kleinen massiven Holzbrücke. `Le Terrazze` schwingt sich bogenförmig nach links, bevor der KS durch einen Spalt hinter `La Torre` durchläuft. Die lange versicherte Gehpassage `Cengia della Cassa` leitet über zu einem Finale Furioso. Die C-Schlüsselstellen kommen erst jetzt: Zu Nido dell`Aquila mit dem Wandbuch und der extrem steile Ausstieg `Pulpito`, aber alles mit ganz vielen Bügeln. Ausstieg über eine kleine Leiter `Scaletta` in A.

Ausrüstung:

Klettersteigausrüstung, Helm, im Sommer viel Wasser

Bemerkung zu den Versicherungen:

Gut gesichert, teilweise sogar mit Doppelseilgeländer

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Technisch nicht allzu schwierig, die Klammernwände sind aber teilweise recht steil

Zustieg zur Wand:

Über die SS52 und links am Friedhof vorbei auf einem Weg zum Einstieg

Höhe Einstieg: 

290 m

Abstieg:

Vom Ausstieg durch eine Furt über den Radime-Bach und auf dem Weg bis zu einer Weggabelung: Hier kann man entweder rechts zum Dorf Lauco gehen und von dort mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Villa Santina zurückkehren, oder man folgt dem Weg weiter parallel zum Gipfelkamm und steigt auf dem "Troi dai Cretz" genannten Saumpfad nach Villa Santina ab. Unten im Ort hält man sich parallel zur Staatsstraße (hinter den Steinschlagsperren) und geht dort zurück Ausgangspunkt beim Friedhof.

ACHTUNG: Derzeit (01/2020) ist der Rückweg hinter den Steinschlagsperren wegen Felssturz gesperrt. Der Abstieg muss unten auf der Straße und durch den Ort zurück erfolgen (+30 Min.).

Bemerkungen:

ACHTUNG: Wenn der Wassfall Radime Hochwasser führt, ist die Begehung des Steiges VERBOTEN und LEBENSGEFÄHRLICH!

Viele Felsklettermöglichkeiten in mehreren Sektoren im Nahbereich

Infostand: 

24.12.2019

Autor: 

Claudia Schmid

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Vom Plöckenpass, Tarvis oder Udine nach Tolmezzo und von hier auf der SS52 nach Villa Santina. Am westlichen Ortsbeginn nach dem Eurospar links gegenüber dem Friedhof parken.

Talort / Höhe:

Villa Santina  - 363 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz beim Friedhof  - 363 m

Bilder (11)

Übersicht Ferrata - La Farina del Diavolo

Übersicht Ferrata - La Farina del Diavolo , Foto: Massimo Candolini

Am Zustieg

Am Zustieg , Foto: Claudia Schmid

Die Einstiegswand

Die Einstiegswand , Foto: Claudia Schmid

La farina del Diavolo - Einstiegswand

La farina del Diavolo - Einstiegswand , Foto: Massimo Candolini

La farina del Diavolo

La farina del Diavolo , Foto: Massimo Candolini

Blick zurück zur Brücke

Blick zurück zur Brücke , Foto: Claudia Schmid

La farina del Diavolo - Muro Giallo

La farina del Diavolo - Muro Giallo , Foto: Massimo Candolini

In der Muro Giallo

In der Muro Giallo , Foto: Claudia Schmid

La farina del Diavolo

La farina del Diavolo , Foto: Massimo Candolini

Blick zurück zum Torre

Blick zurück zum Torre , Foto: Claudia Schmid

Rauf zum Nido dell`Aquila

Rauf zum Nido dell`Aquila , Foto: Claudia Schmid

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.