Lukas Max - Klettersteig

Klettersteig
Schwer
(5)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit E
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 310 Hm  /  550 Hm
1:30 Std.  /  3:30 Std.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
AusrichtungOst
AusrichtungOst
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:45 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:15 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Kreiskogel  (2306 m)
Charakter:

Wer glaubt, dass es in den Grasbergen der Seetaler Alpen nicht ausreichend Fels für einen Klettersteig gibt, wird mit diesem Steig eines Besseren belehrt. Die wenigen felsigen Bereiche des Kreiskogels wurden so geschickt mit Stahlseilen versehen, dass ein Sportklettersteig mit einer extrem schwierigen Schlüsselstelle entstanden ist. Dazwischen gibt es jedoch auch immer wieder Gehgelände.

Der Klettersteig wurde im Oktober 2004 eröffnet und ist nach dem Sohn des Erbauers Erwin Matzi benannt. In mehrwöchiger Bauzeit wurden 90 Anker, 160 Seilklemmen und 350 m 14 mm-Stahlseil montiert.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo.

Vom erdigen Einstieg (zuerst A, dann B) schräg nach rechts (A) zu einer trittarmen Platte (D). Über einen kurzen Grassteig nach links zu den nächsten Versicherungen queren. Über zwei Blöcke (A/B und B/C) zu einem glatten Wandl (D/E). Über einen kleinen Block (A/B) und einen längeren Grassteig (zuerst A, dann Gehgelände) durch die steile Rasenflanke den Steinmännchen nach rechts bis zu einem Block folgen. Diesen steil aufwärts (C und D), oben etwas leichter (B/C) erreicht man wieder Wiesengelände. Aufwärts und leicht rechts zum nächsten Steigabschnitt.

Über eine kleine Stufe (A/B) und eine Querung (A) zu einem Überhang (C/D). Über diesen hoch und nach rechts queren (B/C). Mehrere Überhänge (zuerst D/E, dann E) stellen die extrem Kraft raubende Schlüsselstelle dar. Über eine Rampe (zuerst B/C, dann A) zu kurzem Gehgelände. Es folgen zwei Blöcke (B und B/C) und ein kleiner Überhang (A/B). Das nachfolgende Wandl (zuerst C, dann C/D) ist Klettergenuss pur.

Anschließend wird nach links zur nächsten Gratrippe gequert (zuerst A, dann Gehgelände). Diese hoch (zuerst B/C, dann A/B), nach rechts queren (A) und über eine Stufe (C) zu einer Rechtsquerung (A). Die anstrengende Hangelquerung (C/D) bringt zu einer kurzen Steilstufe (C). Über einige Felsblöcke (zuerst B, dann A/B) abermals ins Gehgelände. Anschließend gerade empor (zuerst A/B, dann C) und dann nach links zum Ausstieg queren (zuerst B, dann A).

Erhalter:

Österreichs Bundesheer, Stabswachtmeister Erwin Matzi

Ausrüstung:

Komplette Klettersteigausrüstung, Klettersteighandschuhe, feste Bergschuhe, evtl. Sicherungsseil

Bemerkung zu den Versicherungen:

Mit Ausnahme der Befestigungen für das Stahlseil keinerlei Tritthilfen.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Im unteren und mittleren Teil oft nass. Fast alle schwierigen Stellen (inkl. der Schlüsselstelle) können im steilen Wiesengelände umgangen werden. Laut Auskunft des Hüttenwirts der Winterleitenhütte wurde im Herbst 2005 eine mit Haken gesicherte (keine Selbstsicherung möglich) Umgehungsvariante der Schlüsselstelle errichtet.

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz auf Wanderweg in wenigen Minuten zur Winterleitenhütte (1.782 m). Über Weg 315 links am Kleinen Winterleitensee vorbei und über eine sanfte Talstufe zum Großen Winterleitensee. Weg 315 an einer kleinen Hütte vorbei bis zur Abzweigung (Wegweiser) des Lukas Max-Steigs folgen. Über einen mäßig steilen Hang in Kürze zum Einstieg. Einstiegskoordinaten: N 47°05'15", O 14°33'29"

Höhe Einstieg: 

1940 m

Abstieg:

Vom Ausstieg in wenigen Minuten über den breiten Rasenrücken zur Einmündung in den Normalweg (Weg 315 A) aufsteigen. Kurzer Abstecher über Felsblöcke zum Gipfelkreuz oder gleich rechts über Weg 315 A zurück zum Aufstiegsweg.

Alternative: (90 Min. länger als angegeben, zusätzlich 200 Hm):
Vom Kreiskogel südwärts zum Scharfen Eck (2.364 m), nun nach Norden hinab zum Ochsenboden und zurück zum Aufstiegsweg.

Kartenmaterial:

BEV ÖK 50 Neumarkt in der Steiermark, 1:50.000
Freytag & Berndt WK 212 Seetaler Alpen, 1:50.000, ISBN: 3-85084-681-4

Bemerkungen:

Der Klettersteig liegt im Truppenübungsgelände und dürfte alten Hinweistafeln zur Folge gar nicht betreten werden. Signale und Warnposten unbedingt beachten.

Infostand: 

26.02.2006

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der Murtal Schnellstraße (S 36) nach Judenburg, beim großen Kreisverkehr südwestwärts Richtung TÜPL Seetaler Alpe abzweigen. Am Gasthof Schmelz-Hüttn vorbei über einen Fahrweg zum Parkplatz der Winterleitenhütte.

Mit Öffis: Mit der Bahn nach Judenburg, weiter mit dem Bus (Linie 873, nur an Sonn- und Feiertagen von Juni bis September) zum Gasthof Schmelz-Hüttn.

Talort / Höhe:

Judenburg  - 737 m

Bilder (16)

Übersicht

Übersicht , Foto: Dieter Wissekal

Winterleitenhütte

Winterleitenhütte, Die Winterleitenhütte auf 1.782 m ist der Ausgangspunkt für diesen Klettersteig., Foto: Dieter Wissekal

Einstieg

Einstieg, Der Klettersteig beginnt leicht (A), aber erdig., Foto: Dieter Wissekal

Trittarme Platte

Trittarme Platte, Auf der trittarmen Platte (D) geht es gleich richtig zur Sache., Foto: Dieter Wissekal

Blöcke

Blöcke, Über einige Blöcke geht es mäßig schwer (B/C) weiter., Foto: Dieter Wissekal

Glattes Wandl

Glattes Wandl, Das Probieren verschiedener Techniken führt bei diesem glatten Wandl (D/E) zum Erfolg., Foto: Daniela Wissekal

Schlüsselstelle

Schlüsselstelle, Dieser extrem Kraft raubende Überhang (E) stellt die Schlüsselstelle des Steigs dar., Foto: Dieter Wissekal

Wandl

Wandl, Dieses Wandl (C/D) ist Klettergenuß pur., Foto: Dieter Wissekal

Fast geschafft

Fast geschafft, Die letzten Klettermeter (C) vor dem Ausstieg., Foto: Daniela Wissekal

Kreiskogel

Kreiskogel, Nach dem anstrengenden Klettersteig belohnt der 2.306 m hohe Kreiskogel mit herrlicher Aussicht., Foto: unbekannt

1. Oktober 2005 Aufstieg mit teilweise Schee am Fels

1. Oktober 2005 Aufstieg mit teilweise Schee am Fels, weitere Bilder meiner Touren http://rrogatsc.chill.to/, Foto: Robert

Die E Passage im oberen Teil

Die E Passage im oberen Teil , Foto: Günter Stalzer

E Stelle kurz vorm Ausstieg

E Stelle kurz vorm Ausstieg , Foto: Günter Stalzer

E Stelle geschafft

E Stelle geschafft , Foto: Günter Stalzer

E Stelle

E Stelle, Wolfgang sichert zusätzlich!, Foto: Günter Stalzer

Lukas Max- Klettersteig

Lukas Max- Klettersteig, Sehr schöner und anspruchsvoller Klettersteig., Foto: Günter Stalzer

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.