Teufelsteig

Klettersteig
Mittel
(3)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit C
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 260 Hm  /  1650 Hm
1:30 Std.  /  8:00 Std.
Absicherung
AbsicherungGut
AusrichtungSüdost
AusrichtungSüdost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 3:30 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 3:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Tieflimauer  (1820 m)
Charakter:

Gut angelegter Klettersteig auf den früher eher unbedeutenden Gipfel der Tieflimauer. Der Klettersteig gehört zu den schwersten Gipfelklettersteigen im Gesäuse, ist aber wegen der überlegten Routenführung und geringen Höhe auch für nicht so versierte Klettersteiggeher interessant. Bei einer Klettersteigbegehung sollte man auf jeden Fall auch auf den Gipfel des Tamischbachturm oder des Kleinen Buchsteins steigen.

Im Juli 2002 durch den Bergrettungsdienst Landl mit Unterstützung durch die ÖAV-Sektion Steyr und dem Tourismusverband Gesäuse errichtet. Anstieg: Von der Ennstalerhütte auf Normalweg bis Abzweigung Kl. Buchstein, dieser 200 m folgend und ab Steinmann rechts ansteigend bis zum Einstieg in der Südostwand (1 1/4 Std., Kreismarkierung). Senkrecht aufwärts über geblocktem Grat (Ameisenschneid) zum "Niederen Sattel", über Platten Foto in einem Linksbogen zum "Hohen Sattel". Von hier aus Querung in die Nische und weiter nach links über den "Plattenschuß" Foto in den Kamingrund. Über eine Steilstufe senkrecht aufwärts in die Schlucht, zuerst an der rechten, nach einem Absatz weiter an der linken Wandseite hinauf zur zweiten Steilstufe ("Kasperlschaukel") danach etwas flacher leicht links haltend durch ein Latschentor in die Ausstiegsschleifen Foto. Zuerst links hinaus, dann weiter nach rechts über Schrofen zur Ausstiegsscharte. 10 Minuten zum Gipfel.


Die Tieflimauer (Tuifelmauer) (1820 m) ist ein freistehender Felsstock im langen Kamm zwischen Kleinem Buchstein (1990 m) im Westen und Tamischbachturm (2035 m) im Osten. Vorgelagert die 1601 m hohe "Luckerte Mauer" (auch Teufelsloch genannt), wo der Sage nach Meister Luzifer - um eine Wette mit dem Johnsbacher Pfarrer zu gewinnen - eine Abkürzung genommen haben soll.


Geschichte:


Erste Ersteigung der Tieflimauer über den Ostkamm durch E. Rettus und D. Inthaler im Oktober 1899. Die Route des Teufelsteiges verläuft auf weiten Strecken parallel zur Südostschlucht (K. Greenitz am 23. 9. 1924), damals als anregende Kletterei mit III- angegeben.

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo!

Auf einem blockigen Grat aufwärts (A/B) und über zwei sattelartige Steig abschnitte (B) bis zum Beginn der Querung (B/C). Dort linkshaltend, zuletzt über schöne Platten in den Schluchtgrund. Anfangs steil aufwärts (B/C) und über die steilere zweite Steilstufe (C) in flacheres Gelände. Über Schrofen (A/B) zum Ausstieg in der Scharte zwischen dem Ostgipfel und dem Hauptgipfel (der Hauptgipfel wird in 10 Min. erreicht).

Kinderfreundlich: 

Ja

Erhalter:

ÖAV-Sektion Steyr

Ausrüstung:

Für Ungeübte und Kinder eventuell Sicherungsseil. Klettersteigausrüstung und Alpinausrüstung notwendig.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Im oberen Drittel des Klettersteiges herrscht Steinschlaggefahr durch Vorauskletternde! Der Teufelsteig ist bis auf zwei Passagen Gehgelände durchgehend mit einem dicken Drahtseil versichert. Auf zusätzliche Hilfsmittel (Trittbügel oder Leitern) wurde fast komplett verzichtet.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Mittelschwerer Klettersteig, A und B, 2 Stellen C.  

Zustieg zur Wand:

Am östlichen Ortsende beginnt der Aufstiegsweg zur Ennstalerhütte. Diesem folgt man bis kurz vor die Hütte. Dort zweigt der markierte Aufstieg nach Westen in Richtung Kleiner Buchstein und Teufelsteig ab. Leicht auf- und absteigend folgt man dem Weg bis unter die Südwand der Tieflimauer, bis man bei einem Schuttfeld (Steinmann) rechts zum Einstieg des Klettersteiges aufsteigt. (ca. 2 1/2 Std. bis zur Ennstaler Hütter und weitere ca 1 1/4 Std. zum Einstieg. 


Höhe Einstieg: 

1800 m

Abstieg:

Auf dem markierten, aber teilweise recht ausgesetzten Normalweg (Ostkamm, max. A) zurück zum Aufstiegsweg und weiter zur Ennstalerhütte.

Stützpunkt:
Infostand: 

17.08.2018

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Mit dem Auto oder mit der Bahn bis zum Bahnhof Gstatterboden.

Talort / Höhe:

Gstatterboden  - 578 m

Bilder (36)

Übersicht Teufelsteig

Übersicht Teufelsteig , Foto: Dieter Wissekal

Übersicht - von etwas weiter weg.

Übersicht - von etwas weiter weg. , Foto: Andreas Jentzsch

Übersicht

Übersicht, Gelb: Normalweg Tieflimauer, Orange: Normalweg Kl. Buchstein und Rot: Teufelssteig, Foto: Ennstalerhütte

Am Teufelsteig (die Schlucht und der Plattenschuss)

Am Teufelsteig (die Schlucht und der Plattenschuss) , Foto: Dieter Wissekal

Eine der Plattenpassagen auf dem Weg zum  Gipfel der Tieflimauer.

Eine der Plattenpassagen auf dem Weg zum Gipfel der Tieflimauer. , Foto: Dieter Wissekal

Auf dem Gipfel

Auf dem Gipfel , Foto: Dieter Wissekal

Platten

Platten, Über Platten Foto in einem Linksbogen zum "Hohen Sattel".

Plattenschuß

Plattenschuß, Über den "Plattenschuß" Foto in den Kamingrund

Kamin

Kamin, 'Abkühlung' im Kamin.

Ausstiegsschleifen

Ausstiegsschleifen, Sie kennzeichnen das Ende des Steiges

Plattenwand

Plattenwand, Von der Seite aufgenommen., Foto: Ennstalerhütte

Foto: Ennstalerhütte

Tieflimauer und kl. Buchstein

Tieflimauer und kl. Buchstein , Foto: Bureau

Am Einsteig des Teufelsteigs

Am Einsteig des Teufelsteigs , Foto: Martin Schützenberger

in der Plattenquerung

in der Plattenquerung , Foto: Martin Schützenberger

Ennstalerhütte 1544 m, Aufstieg über Weg 646, Ideal im Hochsommer sehr schattig

Ennstalerhütte 1544 m, Aufstieg über Weg 646, Ideal im Hochsommer sehr schattig, Foto: harald siedl

"Teufelsloch" in der luckerten Mauer dieses gab dem Steig seinen Namen

"Teufelsloch" in der luckerten Mauer dieses gab dem Steig seinen Namen, Foto: harald siedl

Beginn des Steiges

Beginn des Steiges, Foto: harald siedl

Kurz vor der Schlüsselstelle

Kurz vor der Schlüsselstelle, Foto: harald siedl

In der Schlüsselstelle C (nicht ganz einfach, etwas Krafteinsatz notwendig), im Vergleich zum Buchstein Südwand KS, bzw. Hexensteig schwierigere Einzelstelle

In der Schlüsselstelle C (nicht ganz einfach, etwas Krafteinsatz notwendig), im Vergleich zum Buchstein Südwand KS, bzw. Hexensteig schwierigere Einzelstelle, Foto: harald siedl

Nochmals Schlüsselstelle von unten

Nochmals Schlüsselstelle von unten, Foto: harald siedl

Gipfelkreuz Tieflimauer 1820 m

Gipfelkreuz Tieflimauer 1820 m, Foto: harald siedl

Abstieg über Normalweg, Trittsicherheit erforderlich, im oberen Bereich nicht ganz unproblematisch, bei Nässe gefährlich!!

Abstieg über Normalweg, Trittsicherheit erforderlich, im oberen Bereich nicht ganz unproblematisch, bei Nässe gefährlich!!, Foto: harald siedl

Foto: harald siedl

Das "Xeis" ist heiß!

Das "Xeis" ist heiß!, Da staunte auch der Christoforos, mein Begleiter aus Frankreich, wie schön das Gesäuse ist!, Foto: Christoforos & Schutzengerl

Auf dem Weg … / Sur le chemin…

Auf dem Weg … / Sur le chemin…, Die Tour: Gstatterboden - Ennstalerhütte - Teufelssteig – Tieflimauer und retour ist absolut empfehlenswert und landschaftlich – ja ein Traum! Gestern war es zudem die Einsamkeit pur!, Foto: Christoforos & Schutzengerl

Der Einstieg beim Teufelsteig…

Der Einstieg beim Teufelsteig…, Der Teufelsteig - *g* .. ist in Wahrheit eine echte Genuß-Kletterei bei absolut griffigen tollen Fels! :-) [Schöne Platten-Kletterei inbegriffen!], Foto: Christoforos & Schutzengerl

Macht offenbar Spaß...

Macht offenbar Spaß..., Je pense, en résumé, ce fut une belle journee!!! :-), Foto: Christoforos & Schutzengerl

Gipfelblick

Gipfelblick, Voilà – der Abstieg über den Ostgipfel – und ab geht’s!, Foto: Christoforos & Schutzengerl

Zustieg zur Schlucht

Zustieg zur Schlucht , Foto: Josef Renner

Schlucht 3. Teil

Schlucht 3. Teil , Foto: Josef Renner

Gipfelkreuz

Gipfelkreuz , Foto: Josef Renner

Schlucht von oben

Schlucht von oben , Foto: Josef Renner

Einstieg

Einstieg , Foto: Josef Renner

Austieg

Austieg , Foto: Josef Renner

Blick zur Planspitze und Hochtor von der Ennstalerhütte

Blick zur Planspitze und Hochtor von der Ennstalerhütte , Foto: Josef Renner

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.