Via ferrata degli Alpini

Klettersteig
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit C/D
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 330 Hm  /  580 Hm
1:15 Std.  /  2:40 Std.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
AusrichtungSüd
AusrichtungSüd
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:35 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:50 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Gebirge:
Berg:
Col dei Bos  (2559 m)
Charakter:

Interessanter Sportklettersteig unweit des Falzarego Passes. Die sehr sportlich angelegt Steiganlage - die auch als Ferrata Col dei Bos oder Ferrata della Piramide bezeichnet wird - ist ein guter Mix aus steilem Vertikal-Abenteuer und gestufter Kletterei bis knapp unter den Gipfel des Col dei Bos. Sehr gut ist vor allem die Absicherung, erstmals kommen bei dieser Steiganlage sog. Kasc-Gummipuffer zum Einsatz, die im Falle eines Sturzes die Wirkung der Seil-Verankerung auf auf den Karabiner reduzieren und diesen dort in eine optimalere Belastungs-Position bringen sollen. Zum sportlichen Aspekt kommt auch noch die einzigartige Landschaft – an schönen Tagen sieht man von der Marmolada bis zur Sorapis alle namhaften Dolomitengipfel. Die berühmten 5 Torri stechen besonders hervor. Auf dem Zu- und Abstiegsweg bekommt man als Draufgabe noch eine kleine Geschichtslektion – der Weg führt an einigen alten Stellungen vorbei.

Genaue Routenbeschreibung:

Vom Einstieg geht es gleich steil (C) eine Art Verschneidung hinauf und man steht nach einer leichteren Querpassage (A) schon vor der Schlüsselstelle der Tour. Ein kurzer Überhang (C/D; Klammern) und eine Steilwand (B/C) muss bewältigt werden. Nach der Wand erreicht man gestuft (A/B) ein rettendes Band. Nach leichtem Schrofengelände (A und B) kommt man zu einer steilen, exponierten Querung, bei der man sich wieder etwas mehr festhalten muss (B/C). Danach kommt gestuftes Gelände (A und A/B), das eine kurze B-Passage aufweist, schlussendlich steht man auf dem Grat (A), der unter die Schlusswand führt. In dieser gibt es kurze steile Passagen (B/C), aber auch viel Schrofengelände (A und A/B). Der Steig endet auf einem großen Grasband.

Ausrüstung:

Komplettes Klettersteig-Set und Helm.

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz, links vom alten Gasthof zwischen Felsblöcken hindurch, erreicht man eine Wiese mit einer Holzhütte. Von dort gerade den Steigspuren bis zum Forstweg hinauf folgen, auf dem man vor die alten Stellungen kommt. Von dort auf Steigspuren rechtshaltend über ein kleines, ausgetrocknetes Bachbett zur Felswand auf der rechten Seite der Schlucht aufsteigen. Einstieg ist bei einem Wiesenfl eck auf 2185 m (gut von den Stellungen zu sehen). Alternativ beim Bistro da Strobel am Pass parken und vom Gasthaus zunächst dem Weg 423 hinauf bis zur alten Kriegsstraße folgen. Auf dieser nach rechts bis zu den Ruinen eines ehemaligen Lazaretts (unterhalb der Falzarego Türme). Dort dann in Richtung Klettersteig (nach rechts aufwärts, über den Bach). 

Abstieg:

Vom Ausstieg hält man sich links und gelangt über ein Band in eine Scharte (2485 m). Von dieser steigt man südlich, den Steigspuren folgend, eine schluchtartige Rinne ab. Im unteren Teil hält man sich rechts (immer den recht gut ausgeprägten Steigspuren, vorbei an Stellungsresten, folgen) bis man wieder zu den großen Stellungen an der Felswand gelangt. Von dort auf dem Zustiegsweg hinunter zum Parkplatz.

Kartenmaterial:

Tabacco Nr. 03, Cortina d‘Ampezzo; Kompass WK 55, Cortina d‘Ampezzo

Bemerkungen:

Wegen des kurzen Zustieges gute Halbtagestour! Die Route kann wegen der modernen und guten Sicherungen (Gummistopper; enge Abstände) auch als Testtour zum Einstieg in den oberen Schwierigkeitsgrad herangezogen werden.

Autor: 

Axel Jentzsch-Rabl

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Im Pustertal bei St. Lorenzen ins Val Badia und über St. Kassian, den Valparola Pass zum Falzarego Pass, von dort ca. 2 km in Richtung Cortina, bis bei einer Wiese das alte Gasthaus Noria steht, dort parken. Von Cortina in Richtung Falzarego, nach der Abzweigung zum 5 Torri Lift, noch ca. 5 Kurven höher, kommt eine fl ache Wiese, rechts ist der Parkplatz beim aufgelassenen Gasthof auf 1985 m.

Talort / Höhe:

Cortina d‘Ampezzo  - 1211 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz ca. 2 km östlich unterhalb des Falzaregopasses  - 1985 m

Bilder (12)

Die Ferrata degli Alpini vom Lazarett (Ruinen) aus gesehen.

Die Ferrata degli Alpini vom Lazarett (Ruinen) aus gesehen.

Blick vom alten Ristorante da Strobl hinauf zur Ferrata degli Alpini.

Blick vom alten Ristorante da Strobl hinauf zur Ferrata degli Alpini.

Kurz vor dem Einstieg - hinten das alte Lazarett.

Kurz vor dem Einstieg - hinten das alte Lazarett.

Im unteren Teil der Ferrata degli Alpini.

Im unteren Teil der Ferrata degli Alpini.

Eines der kurzen Steilstücke.

Eines der kurzen Steilstücke.

Wie im Bilderbuch - das Panorama in Richtung Süden.

Wie im Bilderbuch - das Panorama in Richtung Süden.

Immer recht schöne, steile Kletterei am Stahlseil.

Immer recht schöne, steile Kletterei am Stahlseil.

Blick zu den Falzarego Türmen - ein beliebtes Ziel bei Kletterern.

Blick zu den Falzarego Türmen - ein beliebtes Ziel bei Kletterern.

Steile Passage kurz vor der Pyramide.

Steile Passage kurz vor der Pyramide.

Auf der sogenannten Pyramide, dort hat man ca. 3/4 vom Klettersteig geschafft.

Auf der sogenannten Pyramide, dort hat man ca. 3/4 vom Klettersteig geschafft.

Der Ausstieg des Klettersteiges.

Der Ausstieg des Klettersteiges.

Auf dem Plateau - hinten die Fanisspitze mit der Ferrata Tomaselli.

Auf dem Plateau - hinten die Fanisspitze mit der Ferrata Tomaselli.

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.