Via ferrata dei Finanzieri

Klettersteig
Mittel
(2)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit C
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 530 Hm  /  720 Hm
2:00 Std.  /  4:05 Std.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
AusrichtungNordwest
AusrichtungNordwest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:20 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:45 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Gebirge:
Berg:
Colàc  (2715 m)
Charakter:

Die Via ferrata dei Finanzieri am imposanten Felsklotz des Colàc führt durch eine mächtige Verschneidung im westlichen Teil der Nordwand, wo der Fels meist geneigt und abwechslungsreich gegliedert ist. Die Ferrata verläuft entlang einem von der Natur vorgegebenen Weg, wobei die steilste Stelle mit zahlreichen Klammern von den Erbauern begehbar gemacht wurde. Am Gipfel kann man einen herrlichen Ausblick auf den Langkofel und die Mormolada genießen. 

Genaue Routenbeschreibung:

Vom Einstieg durch eine seichte Rinne (A) ins Gehgelände und über eine Wandstufe (A/B) zur großen Plattenrampe (A bis B, einige Klammern). Über diese zur Schlüsselstelle (C) in Form einer leicht überhängenden Klammernreihe. Es folgen einige glatte Platten (B), Schrofengelände und zahlreiche Felsstufen (A bis B). Durch eine Kombination aus Rinnen (A/B) wird der Nordgrat (A/B bis B) und in Kürze der Ausstieg in Gipfelnähe erreicht.

Ausrüstung:

Klettersteigausrüstung und Helm

Zustieg zur Wand:

Von der Seilbahnstation kurz auf dem Weg 644 die Piste hinunter zum Wasserspeicher. An dem Staubecken vorbei auf dem Pfad in Kehren aufwärts bis zu den ersten Seilsicherungen. Alternativer Aufstieg von Alba auf dem Weg 644 (Forststraße, Mehraufwand ca. 1¼ Std.).

Abstieg:

Vom Ausstieg auf dem meist versicherten Colàc-Normalweg (A) durch Rinnen und Schluchten absteigen bzw. abklettern. Anschließend auf ausgesetzten Grasbändern queren und in die Forcella Neigra (2509 m) aufsteigen. Von dort gelangt man über den Weg 613 ins Ciamp de Agnes und auf dem Weg 644 zurück zur Bergstation. Alternativ kann man auch auf dem Weg 646 ins Val de Contrin absteigen und über den Weg 602 zurück nach Alba.

Kartenmaterial:

Tabacco WK 06, Marmolada; Kompass WK 59, Sellagruppe; F&B, WKS 5

Bemerkungen:

Der versicherte Normalweg kann als eigener Klettersteig betrachtet werden und ist für schwächere Geher eine gute Alternative. Wer noch Zeit hat, kann den leichten und nur sehr kurz versicherten Sentiero attrezzato Lino Pederiva (A/B) anhängen. Von der Forc. Neigra folgt man dem Weg 613 in Richtung Rif. San Nicolo, dann rechts über die Wege 613 b (= Lino Pederiva) und 644 wieder ins Tal. 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der A22 bis zur Ausfahrt Klausen oder Bozen Nord. Weiter über das Sellajoch oder den Karerpass nach Canazei. Dort nach Alba zur Seilbahnstation. 

Talort / Höhe:

Alba  - 1517 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Bergstation Ciampac-Seilbahn  - 2170 m

Bilder (11)

Übersicht Via ferrata dei Finanzieri

Übersicht Via ferrata dei Finanzieri

Einer der steileren Aufschwünge in der Tour

Einer der steileren Aufschwünge in der Tour

Eine schöne Klammernreihe

Eine schöne Klammernreihe

Ein der leichten plattige Querungen

Ein der leichten plattige Querungen

Im unteren Teil des Klettersteiges.

Im unteren Teil des Klettersteiges.

Beim seilversicherten Abstieg auf dem Colàc-Normalweg (A)

Beim seilversicherten Abstieg auf dem Colàc-Normalweg (A)

AUG 2011

AUG 2011

AUG 2011

AUG 2011

AUG 2011

AUG 2011

AUG 2011

AUG 2011

AUG 2011

AUG 2011

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.