Ziel Klettersteig - Partschins Zieltal

Klettersteig
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit C
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 270 Hm  /  730 Hm
1:30 Std.  /  4:00 Std.
Absicherung
AbsicherungSehr gut
AusrichtungSüdost
AusrichtungSüdost
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:00 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 1:30 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Gingglegg  (1891 m)
Charakter:

Der Ziel Klettersteig liegt im gleichnamigen Tal am Rande des Naturparks Texelgruppe. Es wurde eine eindrucksvolle, ohne viel Tritthilfen und sanft in die Landschaft integrierte Ferrata geschaffen, welche im unteren bzw. mittleren Schwierigkeitsbereich angesiedelt ist. Mit dem Zustieg von der Bergstation der Texelbahn taucht man via Meraner Höhenweg in die wunderbare Naturlandschaft ein. Der Klettersteig ist quasi das Tüpfelchen auf dem i, bei dem man zwischen Ziegen und pfeifenden Murmeltieren hinauf zum sog. Gingglegg klettert. Der wirklich gelungene Klettersteig hat das Zeug zum Klassiker und wird schnell bei vielen Klettersteiggehern auf der „to do list“ stehen.

Beim Bau im Jahr 2020 gab es Differenzen mit dem Südtiroler Alpenverein. Dieser fühlte sich – da nicht gefragt - übergangen und forderte einen Baustopp für diesen Klettersteig. Als wir vor Ort waren, um uns den Klettersteig anzuschauen, stellten wir fest, dass der sanft in die Landschaft eingefügte Klettersteig deutlich besser in das Zieltal passt, als die unschöne und recht pompös geratene „Verkabelung“ der Materialseilbahn der Lodnerhütte. Stahlseil ist anscheinend nicht immer gleich Stahlseil - aber egal, die Gemüter werden sich vermutlich bald wieder beruhigen.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo: Die Schwierigkeiten des ca. 530 Klettermeter langen Klettersteiges liegen im mittleren Bereich der Ferrata – einige Passagen B/C, zwei Stellen C. Im Mittelteil gibt es einen Notabstieg (A/B).

Erhalter:

TVB bzw. Texelbahn

Ausrüstung:

Komplette Klettersteigausrüstung und Helm.

Bemerkung zu den Versicherungen:

Sehr gut mit Stahlseil und nur wenigen Trittklammern gesichert.

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Zwei Stellen C, einige Stellen B/C - sonst leichter.

Zustieg zur Wand:

Von der Bergstation der Texelbahn folgt man dem Meraner Höhenweg Nr. 24 auf- und absteigend bis zur Nasereit Hütte (Rif. Nasereit, 1523). Bei der Hütte auf der Brücke über den Bach, gleich nach der Brücke aber links abzweigen, der roten Punktmarkierung dem Bach entlang bis zum Einstieg folgen.

Abstieg:

Vom Ausstieg auf dem markierten Wanderweg Nr. 8, vorbei am Kaserstein (kleine Hütte bei Felsblock), zur Nasereit Hütte absteigen. Von dort auf dem schon bekannten Meraner Höhenweg Nr. 24 zurück zur Bergstation der Texelbahn.

Kartenmaterial:

Kompass Karte Nr. 043, Naturpark Texelgruppe

Bemerkungen:

Bei Nässe ist der Klettersteig wegen der vielen Platten evtl. etwas unangenehm.


Achtung Flying Fox: Bei der Bachquerung gibt es die Möglichkeit, neben der Seilbrücke diesen mit einer Seilrutsche (Flying Fox) zu überqueren. Alle Utensilien sind vorhanden. Man hängt den Karabiner des Flying Fox (den vorhandenen Karabiner unten an der Kette) in den Anseilring des Klettergurtes ein. Die Hände NICHT hinauf an das Stahlseil (bei Bedarf nur an der Kette, etwas oberhalb des fixen Karabiners, festhalten)!

Autor: 

Axel Jentzsch-Rabl

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Meran oder dem Reschenpass im Etschtal nach Partschins, dort zur Talstation der Texelseilbahn. Öffis: Mit der Bahn bis nach Partschins und weiter mit dem Bus zur Talstation der Texelbahn. Infos Texelbahn: www.texelbahn.com

Talort / Höhe:

Partschins  - 618 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Talstation der Texelbahn  - 620 m

Bilder (15)

Übersicht - Ziel-Klettersteig und der Zu- und Abstieg im Zieltal bei Partschins.

Übersicht - Ziel-Klettersteig und der Zu- und Abstieg im Zieltal bei Partschins.

Beim Zustieg kurz vor der Nasereit Hütte im Zieltal (Ziel Klettersteig).

Beim Zustieg kurz vor der Nasereit Hütte im Zieltal (Ziel Klettersteig).

Beim Zustieg kurz vor dem Einstieg des Ziel Klettersteiges im Zieltal.

Beim Zustieg kurz vor dem Einstieg des Ziel Klettersteiges im Zieltal.

Die Einstiegsplatte des Ziel-Klettersteiges (Zieltal Partschins).

Die Einstiegsplatte des Ziel-Klettersteiges (Zieltal Partschins).

Die steile, aber nicht schwere Kante im unteren Teil des Ziel Klettersteiges im Zieltal.

Die steile, aber nicht schwere Kante im unteren Teil des Ziel Klettersteiges im Zieltal.

Auf der Seilbrücke ist etwas Balance gefragt - Ziel Klettersteig im Zieltal.

Auf der Seilbrücke ist etwas Balance gefragt - Ziel Klettersteig im Zieltal.

Oder man macht die Bachquerung mit dem Flying Fox - Ziel Klettersteig im Zieltal.

Oder man macht die Bachquerung mit dem Flying Fox - Ziel Klettersteig im Zieltal.

Eine der steilen Passagen im Mittelteil - Ziel Klettersteig im Zieltal.

Eine der steilen Passagen im Mittelteil - Ziel Klettersteig im Zieltal.

Es gibt immer wieder kurze, steile Aufschwünge - Ziel Klettersteig im Zieltal.

Es gibt immer wieder kurze, steile Aufschwünge - Ziel Klettersteig im Zieltal.

Tolle Ausblicke hinunter zum Bach - Ziel Klettersteig im Zieltal.

Tolle Ausblicke hinunter zum Bach - Ziel Klettersteig im Zieltal.

Querung an die Kante im oberen Teil - Ziel Klettersteig im Zieltal.

Querung an die Kante im oberen Teil - Ziel Klettersteig im Zieltal.

Blick zu einem kleinen Wasserfall - Ziel Klettersteig im Zieltal.

Blick zu einem kleinen Wasserfall - Ziel Klettersteig im Zieltal.

Kurz vor dem Ausstieg vom Ziel Klettersteig im Zieltal.

Kurz vor dem Ausstieg vom Ziel Klettersteig im Zieltal.

Das Ende des Ziel Klettersteiges im Zieltal, direkt auf dem Wanderweg.

Das Ende des Ziel Klettersteiges im Zieltal, direkt auf dem Wanderweg.

Landschaftlich eindrucksvoll auch der Abstieg - Ziel Klettersteig im Zieltal.

Landschaftlich eindrucksvoll auch der Abstieg - Ziel Klettersteig im Zieltal.

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.