Hansjörg in „Al Hamar“, Foto: Heiko Wilhelm
24 Januar 2008

Oman Calling

Die Tiroler Hansjörg Auer und Thomas Scheiber eröffnen im Oman die vielleicht spektakulärste Mehrseillängenroute der Welt....

Mit der Sportkletterroute „40 Räuber“ (8b) und der alpinen Mehrseillängenroute „Al Hamar“ (8b, 8a, 7a) gelingen Hansjörg Auer auf seinem weihnachtlichen Klettertrip quer durch den nördlichen Teil des Oman zwei schwierige Erstbegehungen. Glaubt man den Schilderungen seiner mitgereisten Freunde aus dem Ötztal, so handelt es sich mit „Al Hamar“ um eine der spektakulärsten Mehrseillängenrouten unserer Kletterwelt …

Ali Baba und die 40 Räuber …

Mit „40 Räuber“ ist der Tiroler Kletterabordnung eine knapp 30 Meter lange Route im Wadi Bhani Khalid gelungen die seines gleichen sucht. Sehr technische Kletterei mit einer Schlüsselstelle im ersten Teil und ausdauernder Leistenzerrerei zum Schluss. Somit findet man in der Little Gourgette neben des genüsslichen Klassikers „Ali Baba“ auch die bislang schwierigsten Klettermeter des Oman mit „40 Räuber“ - 8b.

Ein Esel und meterlange Sinterzapfen am Jabel Shams Plateau …

Thomas Scheiber und Hansjörg Auer bohren am oberen Ende des gleichnamigen Canyon drei Seillängen an der offensichtlichsten und wohl auch leichtesten Stelle dieses Wandteils ein. Tief beeindruckt von der Steilheit des Gemäuers und den meterlangen Sinterzapfen sind sie sich sicher, dass es solch eine Linie vermutlich kein zweites Mal gibt. 110m Kletterlänge mit einer Ausladung von gut 50 Metern.

Am 1. Jänner 2008 gelingt dann Hansjörg Auer, gesichert von seinem Freund Thomas, die erste Rotpunktbegehung von „Al Hamar“. Französisch 8b, 8a, und 7a sind die Schwierigkeiten die beherrscht werden müssen. Auch die mentale Komponente wird durchaus beansprucht. Die Mitnahme von einem Doppelseil und einem gut sortierten Satz Camelots wird empfohlen.

Auf der weiteren Fahrt durch den Oman bleibt die Bohrmaschine im Rucksack, dafür kommen Hammer und Normalhaken zum Zug. Der Routenname „Flying Pegs“ (8+), eine Erstbegehung an der 800 Meter hohen Südwand des Jebel Misht, spricht wohl für sich. Doch das wäre eine andere Geschichte …

Text: Hansjörg Auer, Bilder: Heiko Wilhelm

Sponsoren von Hansjörg Auer

Vaude, Edelrid, Nepa

Webtipps:

Hansjörg Auer und Markus Haid klettern Arctandria (8b) in Norwegen

Weg durch den Fisch (9-) free Solo

Hansjörg Auer wiederholt Wetterstein Testpiece

Team-Alpin

Hansjörg in „Al Hamar“, Foto: Heiko Wilhelm
Thomas Scheiber und Hansjörg Auer, Foto: Heiko Wilhelm
Hansjörg Auer, Foto: Heiko Wilhelm
Hansjörg in  „Al Hamar“, Foto: Heiko Wilhelm


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.