13 Februar 2008

"The Flying Circus" - on sight durch Ines Papert

Ines Papert gelingt als erster Frau die Wiederholung der Route „The Flying Circus“ und das on sight!

Eine der schwersten und anspruchsvollsten alpinen Mixedrouten der Welt, die legendäre „The Flying Circus“, von Robert Jasper 1998 erstbegangen, ist nach exakt zehn Jahren zum ersten Mal vollständig von einer Frau bezwungen worden.

Auf den Tag exakt 10 Jahre nach der Erstbegehung durch Robert Jasper am 07.02.1998 gelang der viermaligen Weltmeisterin im Eisklettern, Ines Papert, die Wiederholung der Route „The Flying Circus“ „on sight“. Vier Seillängen durch die Decke einer riesigen Grotte, bewertet mit M10.

Die Idee dafür hatte die Extremkletterin schon lange. Diesen Winter hatte Ines Papert Glück, denn speziell bei dieser Route müssen viele Faktoren übereinstimmen: So war die Route in den vergangenen Jahren nicht durchgehend geformt, auch vom Timing her braucht es eine Punktlandung, daneben muss der Informationsfluss stimmen. Zwei Tage vor der Tour kam der unerwartete und doch erhoffte Anruf von Ralph Weber, einem Schweizer Freund, zum richtigen Zeitpunkt.

Bei strahlend blauem Himmel und perfekten -5 °C stiegen Thomas Senf und Ines Papert auf zur Breitwangfluh. Mit an Bord Rainer Eder, ein befreundeter Kletterphotograph, der sich sicher war, ein paar schöne Bilder mit nach Hause nehmen zu können.

Der ausladende Überhang, bestückt mit Eiszapfen, flößte selbst der Ausnahmekletterin Ines Papert neben der bestehenden Vorfreude gehörigen Respekt ein, als sie mit klopfendem Herzen in dieses Wunderwerk aus Eis einstieg.

Papert kletterte sorgfältig, bedacht darauf, keinen Fehler zu machen und hatte bald die M9 Seillänge durchstiegen.

Beim folgenden ausgesetzten 35m Quergang mit leichtem Anstieg, bewertet mit M10, konnte sie den Verlust eines ihrer Eisgeräte gerade noch verhindern. Papert erreichte ohne Sturz den zweiten Stand, wohin ihr Thomas Senf folgte.

Nach zwei weiteren Längen in Mixed und Eis und einigen abschließenden Eismetern beendeten die beiden Kletterer die Route erfolgreich.

Berücksichtigt man den Unterschied zwischen dem damaligen und dem heutigen Stand der Ausrüstung und die Entwicklung im Eisklettern, wird die von Robert Jasper vor exakt 10 Jahren gezeigte Leistung immer bedeutender: Mit der Erstbesteigung der Route „The Flying Circus“ 1998 setzte er einen Meilenstein im Mixedklettern.

Neben ihrem jüngsten Erfolg „The Flying Circus“ gelangen Ines Papert bereits 2005 mit „Mach 3“ (M9+, Rotpunkt) und „Crack Baby“ zwei der spektakulärsten Mixed-Routen überhaupt.

Berichte Flying Circus

The Flying Circus - 3 x wiederholt

Begehungsrun auf Flying Circus

Berichte Ines Papert

Ines Papert klettert Mach 3

Ines Papert klettert Law and Order M13

Ines Papert gewinnt Ouray Ice Festival 2008

Ines Papert klettert Pellisier (10) an der Gr. Zinne

Webtipp:Ines Papert

Rober Jasper bei der Erstbegehung 1998. Foto: Th. Ulrich
Ines Papert in "The Flying Circus" - Foto: Rainer Eder
Ines Papert in "The Flying Circus" - Foto: Rainer Eder
Der gewaltige Höhlenüberhand mit "Flyin Cirucs" an der Breitwandfluh; Foto: Th. Ulrich


Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.