Pitztaler Eisrinne

Eisklettern
Leicht
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit WI3+
Höhe Einstieg
Höhe Einstieg1850 m
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 400 m  /  450 Hm
4:00 Std.  /  5:00 Std.
AusrichtungWest
AusrichtungWest
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:30 Min.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 0:30 Min.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Berg:
Puitkogel  (3345 m)
Charakter:

Eine Tour für Leute, die auch an flacheren Eispassagen in einer landschaftlich schönen Rinne Spaß haben. Mehrere Aufschwünge bis WI3+.

Sehr lawinengefährlich und nur bei sehr geringer und sicherer Schneelage möglich. Fast die gesamte Rinne hat Eis (zumindest im Februar 2017), welches aber in den flacheren Passagen unter Schnee versteckt ist und eine gefährliche Lawinenrutschbahn bilden kann.

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo und Karte

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Infostand: Thomas Haiduk; Februar 2017. Der Name der Rinne und der Erstbegeher sind nicht bekannt (sollte es wer wissen, bitte melden).

Seillänge: 

2 x 60 m

Ausrüstung:

Komplette Eisausrüstung und LVS-Gerät

Ergänzung zur Schwierigkeit:

Eine Seillänge WI 3+, zwei Seillängen WI 3, sonst leichter.

Absicherung: 
Alpin
Zustieg zur Wand:

An der Straße taleinwärts Richtung Tieflehn gehen, die Straße überqueren (Fußweg/Langlaufloipe) und am Rand des Waldes aufwärts, zuletzt über den freien Hang zum gut sichtbaren Einstieg.

Höhe Einstieg: 

1850 m

Abstieg:

An Eissanduhren über die Tour abseilen. Man kann durchgängig abseilen, da es fast überall Eis gibt (60m Doppelseil von Vorteil). 

Kartenmaterial:

AV-Karte Nr. 30/3, Ötztaler Alpen, Kaunergrat-Geigerkamm

Bemerkungen:

Die flachen Passagen können unter dem Schnee liegen (Stapfen ist dann nötig). Die Lawinengefahr ist zu beachten!

Infostand: 

19.02.2017

Autor: 

Thomas Haiduk

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Auf der Inntalautobahn bis nach Imst und weiter ins Pitztal. Im Tal ganz nach hinten bis nach Plangeross. Kurz nach dem Ort auf dem großen Parkplatz rechts der Straße parken. Von dort ist die Eisrinne gut sichtbar, die Einstiegsstufe ist aber aus dieser Perspektive verdeckt.

Talort / Höhe:

Plangeross  - 1617 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Parkplatz nach Plangeross  - 1630 m

Bilder (8)

Übersicht - die Linie zeigt die Pitztaler Eisrinne

Übersicht - die Linie zeigt die Pitztaler Eisrinne , Foto: Thomas Haiduk

Die letzten Meter der Eisrinne.

Die letzten Meter der Eisrinne.

Blick auf die ersten Meter der Eisrinne.

Blick auf die ersten Meter der Eisrinne. , Foto: Thomas Haiduk

Die Einstiegsstufe aus der Nähe.

Die Einstiegsstufe aus der Nähe. , Foto: Thomas Haiduk

Auch immer wieder flache Stapfpassagen.

Auch immer wieder flache Stapfpassagen. , Foto: Thomas Haiduk

Die Stufe in der 4ten Seillänge.

Die Stufe in der 4ten Seillänge. , Foto: Thomas Haiduk

Die letzte große Stufe (WI 3+) vom Standplatz aus gesehen.

Die letzte große Stufe (WI 3+) vom Standplatz aus gesehen. , Foto: Thomas Haiduk

Die letzten Meter der Eisrinne.

Die letzten Meter der Eisrinne. , Foto: Thomas Haiduk

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.