Alpiner Klettergarten Grüne Kuppe - Wiesbadener Hütte

Klettergarten
Mittel
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeitvon  3  bis  8-
Höhe (von/bis)
Höhe (von/bis)von  15 m  bis  60 m
AusrichtungOst
AusrichtungOst
Zustiegszeit
Zustiegszeit 0:30 Min.
Höhe Einstieg
Höhe Einstieg2500 m
Kinderfreundlich
KinderfreundlichNein
Ausdauer:
Maximalkraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Routen: (12)
4
bis 6
8
6+ bis 8-
0
8 bis 9
0
ab 9+
0
Boulder
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Regionen:
Gebirge:
Berg:
Grüne Kuppe  (2579 m)
Charakter:

Ein genial gelegener Felskopf unterhalb des Ochsentaler Gletschers (Zustieg ca. 30 Minuten) mit 12 Kletterrouten von 3a bis 6c. Fünf davon haben auch eine 2. Seillänge.

Hochalpiner Urgesteins - Klettergarten. Links plattige Einstiege mit gestuftem Gelände in gutem Gneis; rechts tolle, technische Platten- und Wandkletterei an bestem Fels. Die ansteigenden Schwierigkeiten von links nach rechts beginnen bei 3a bzw. 4a und werden dann immer höher. Folglich findet man hier Einsteiger-Routen ebenso wie technisch knifflige Plattenrouten.

Fünf der Routen an der Grünen Kuppe eine zweite Seillänge. Hier muss zwingend abgeseilt werden! Somit sind sie das ideale Trainingsgelände für große Wände. Denn die Kettenstände sind mit Ringen ausgestattet, und das Umfädeln der Kletterseile ist ebenfalls obligatorisch.


Achtung, die Zeiten und Hm Angaben sind der Wiesbadener Hütte und nicht vom Tal aus aus gerechnet!

Genaue Routenbeschreibung:

Siehe Topo!

Seillänge: 

1 x 70 m

Ausrüstung:

70 Meter Seil, 14 Expressen und Helm

Bemerkung zu den Versicherungen:

1. Seillänge nur Klebehaken, 2. Seillänge teilweise mit Bohrhaken


Bitte verwendet bei der Riss Linie „California dreamin´“ 6c+ an der Grauen Kuppe nur Klemmgeräte (Friends). Bitte schlagt keine Felshaken in diese toll „trad“ abzusichernde Linie. Es wäre furchtbar schade, wenn in diesem perfekten Riss Haken stecken würden. Er soll eben genau zum Legen von Friends „clean“ bleiben. Danke!

Abstiegzeit: 
0:30 Min.
Zustieg zur Wand:

Zur Wiesbadener Hütte (2- 2,5 Std.):  Von der Bielerhöhe entweder östlich oder westlich (100 Hm zusätzlich) am Silvretta-Stausee vorbei ins Ochsental. Auf dem Fahrweg (Weg 313) durch das Ochsental in 2 bis 2,5 Stunden zur Wiesbadner Hütte aufsteigen. 


Ab der Wiesbadener Hütte (30 Min.): Dem Normalweg zum Piz Buin folgen. Am höchsten Punkt der Gletschermoräne in Richtung Süden abbiegen und entlang der roten Punkte für ca. 10 min zu den Einstiegen. 

Höhe Einstieg: 

2500 m

Abstieg:

Ablassen und über Zustiegsweg zurück zur Wiesbadener Hütte.

Stützpunkt:
Bemerkungen:

Griffbürste nicht vergessen! Bei Gewitter rechtzeitig den Rückweg zur Hütte antreten! Helm tragen - Steinschlaggefahr! Abseilen obligatorisch! Gefahrenmeldung: Beim Hüttenwirt +43 (0)5558 4233 bzw. [email protected]

Infostand: 

22.06.2022

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Von Vorarlberg aus: Auf der A 14 bis zur Ausfahrt Montafon. Weiter auf der B 188 durchs Montafon auf die Bielerhöhe (Maut). Mit Öffis: Mit der Bahn über Bludenz nach Schruns. Vom Bahnhof mit dem Bus (Linie 85) auf die Bielerhöhe. Von Tirol aus: Auf der A 12 bis zur Ausfahrt Paznaun. Weiter auf der B 188 durchs Paznaun auf die Bielerhöhe (Maut). Mit Öffis: Mit der Bahn nach Landeck-Zams. Vom Bahnhof mit dem Bus (Linie 4240) auf die Bielerhöhe.

Talort / Höhe:

Partennen  - 1051 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Bielerhöhe  - 2037 m

Bilder (1)

Der Alpine Klettergarten Grüne Kuppe bei der Wiesbadener Hütte

Der Alpine Klettergarten Grüne Kuppe bei der Wiesbadener Hütte

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.