Allerheiligen

Klettern
Schwer
(1)

Toureninfo

Diff.
Schwierigkeit 8+
7+ obl.  /  A1
Absicherung
AbsicherungSehr gut
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit
Kletterlänge / Gesamthöhe / Kletterzeit / Gesamtzeit 255 m  /  1000 Hm
5:00 Std.  /  8:45 Std.
AusrichtungOst
AusrichtungOst
Zustiegszeit
Zustiegszeit 1:45 Std.
Abstiegzeit
Abstiegzeit 2:00 Std.
Kondition:
Kraft:
Erfahrung:
Landschaft:
Beste Jahreszeit:
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dec

Standort / Karte

Tourenbeschreibung

Berg:
Neunerkogel Ostwandvorbau  (1500 m)
Charakter:

Athletische Sportkletterroute am Ostwandsockel des Neunerkogel. Es wird sehr abwechslungsreiche Kletterei geboten. Die erste Seillänge ist etwas unübersichtlich. Beim dritten Standplatz auf eine geschützte Positionierung des Sicherer achten. Die Schlüsselseillänge lässt sich technisch gut austricksen.

Der gutmütige Zu und Abstieg entschädigt für das Fehlen einer nahen Schutzhütte. Speziell während der Jagd und Wintersperre in der Hetzau, eine lohnende Alternative!

Genaue Routenbeschreibung:

siehe Topo!

Erstbegeher / Erstbesteiger:

Franz Moser und Herbert Hackl am 1. November 2018

Seillänge: 

1 x 50 m

Expressschlingen: 

12

Ausrüstung:

1 x 50 Meter (zum Abseilen 2x50 m) , 12 Express, event. zwei Schlingen für die A1 Stelle und Helm

Zustieg zur Wand:

Vom Parkplatz am Almsee (590m) den Wanderweg Richtung Pühringerhütte bis auf eine Höhe von 1320m folgen. Der Weg führt an dieser Stelle an einem riesigen Felsblock vorbei. Dort an geeigneter Stelle einen Umziehplatz wählen. In wenigen Minuten, Anfangs zwischen Blöcken und danach einen steilen Schutthang querend, zum Einstieg am Kantenfuß des Neunerkogel Ostwandsockel. Die großen Blöcke kurz vor dem Einstieg werden unterhalb umgangen

Höhe Einstieg: 

1250 m

Abstieg:

Zuerst die Rampe am linken Rand absteigen und unten an geeigneter Stelle schräg nach rechts Richtung Neunerkogel Ostwand queren. Auf wenige Meter muss eine verblockte Schuttrinne gequert werden (Vorsicht). Dann direkt entlang des Wandfuß und nicht in der Schuttrinne weiter absteigen und auf Höhe eines abgestorbenen alleinstehenden Baum wieder zurück zum Wanderweg 0,5 Stunden zum Depotplatz.

Infostand: 

01.11.2018

Autor: 

Franz Moser

Autor (Referenz): 

Ausgangspunkt / Anfahrt

Anreise / Zufahrt:

Mit dem Auto über die A1 bis zum Autobahnkreuz Voralpen – hier weiter auf die A9 (Phyrnautobahn) Richtung Gra. 1. Ausfahrt Ried (Beschilderung Almtal) über Pettenbach, Scharnstein und Grünau zum Almsee. Parken beim Gasthaus Seehaus.

Talort / Höhe:

Grünau  - 590 m

Ausgangspunkt / Höhe:

Seehaus Almsee  - 590 m

Bilder (11)

Übersicht Neunerkogel Ostwandsockel mit Route und Abstieg

Übersicht Neunerkogel Ostwandsockel mit Route und Abstieg , Foto: Franz Moser

Am Einstieg

Am Einstieg , Foto: Franz Moser

Am Ende der 3. Seillänge

Am Ende der 3. Seillänge , Foto: Franz Moser

In der 4. Seillänge

In der 4. Seillänge , Foto: Franz Moser

No Hand:-) in der 5. Seillänge

No Hand:-) in der 5. Seillänge , Foto: Franz Moser

5. Seillänge

5. Seillänge , Foto: Franz Moser

7. Seillänge von oben gesehen

7. Seillänge von oben gesehen , Foto: Franz Moser

7. Seillänge

7. Seillänge , Foto: Franz Moser

Beim Einrichten der 8. Seillänge

Beim Einrichten der 8. Seillänge , Foto: Franz Moser

9. Seillänge

9. Seillänge , Foto: Franz Moser

Abstieg

Abstieg , Foto: Franz Moser

Kommentare

Neuer Kommentar
Zum Verfassen von Kommentaren bitte anmelden oder registrieren.

Nach oben